Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Brasilien schlägt Vermittlung im Ukraine-Krieg gemeinsam mit China vor
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: 2:3 trotz zweimaliger Führung - FCA verliert in Stuttgart

FC Augsburg
19.03.2022

2:3 trotz zweimaliger Führung - FCA verliert in Stuttgart

Augsburgs Torhüter Rafal Gikiewicz musste drei Mal den Ball aus dem Netz holen.
Foto: Tom Weller, dpa

Der FC Augsburg hat das wichtige Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart trotz zweimaliger Führung verloren. So verpasste er einen großen Schritt zum Klassenerhalt.

Diese Partie war nicht arm an Bedeutung. Beim VfB Stuttgart konnte der FC Augsburg einen gewaltigen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga machen, andererseits wollten die Gastgeber vor 55.785 Fans ein kräftiges Lebenszeichen im Kampf um den Ligaverbleib senden. In einer kurzweiligen und emotionalen Begegnung musste der FCA einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Trotz zweimaliger Führung unterlag die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl mit 2:3 (2:1). Ein Punkt trennt den FCA nun von einem direkten Abstiegsplatz, mit Hertha BSC (Relegtionsplatz) ist er punktgleich.

Überraschend verzichtete FCA-Trainer Markus auf Mittelfeldspieler Niklas Dorsch. Bislang galt der 24-Jährige als Fixpunkt im zentralen Mittelfeld. Doch nach Dorschs abgelaufenen Gelb-Sperre erhielt Carlos Gruezo den Vorzug, der in der 2. Minute sogleich mit einer Rettungstat im eigenen Strafraum gefordert war. Im Angriff ersetzte gegenüber der Partie in Bielefeld André Hahn den Langzeitverletzten Noah Sarenren Bazee (Kreuzbandriss). Und eben dieser Hahn sollte die Partie gleich entscheidend beeinflussen. Einmal mehr war Augsburgs linke Seite an einem Treffer beteiligt. Arne Maier blieb noch hängen, aber Iago schaufelte den Ball genau zu Hahn, der aus kurzer Distanz den Ball volley in die lange Ecke zum 1:0 schickte (6.).

Der Rahmen für dieses bayerisch-schwäbische Derby passte, der Treffer war nur ein kurzer Dämpfer der Lautstärke auf den Rängen. Vor Anpfiff hatte die aktive Fanszene des VfB ein riesiges Banner über ihre Köpfe hinweggezogen, auf der anderen Seite war auch der Gästeblock mit Augsburger Anhang beinahe vollständig besetzt. Es war laut, voll und fühlte sich für die Fans nach einer langen Zeit des Entbehrens wieder wie richtige Fußball-Bundesliga an. Die Mannschaften auf dem Rasen hielten sich entsprechend nicht lange mit Abtasten auf, wollten sogleich etwas bieten. Der Versuch von Omar Marmoush, einen Strafstoß zu ermoggeln, wirkte aber plump (8.). Auf den Rückstand reagierten die Stuttgarter wütend, der FCA mühte sich um Ordnung. Gleiches galt für Schiedsrichter Patrick Ittrich, der versuchte, die Gemüter auf dem Platz zu beruhigen.

Die Augsburger lauerten auf einen Konter, während die Stuttgarter bedeutend aktiver spielten. Vor allem über die rechte Angriffsseite drangen die Gastgeber wiederholt in die Gefahrenzone vor. Als Sasa Kalajdzic vollkommen frei zum Abschluss kam, schien der Ausgleich zu fallen. Doch Reece Oxford rettete in höchster Not (28.). Zuvor hatte Tiago Tomas den Ball nur knapp neben den rechten Pfosten gesetzt (23.). Der FCA führte, wirkte indes nicht sicher. Nach einem Missverständnis schob Torwart Rafal Gikiewicz den Ball ins Seitenaus (35.). FCA-Trainer Weinzierl tigerte durch die Coaching-Zone, gestikulierte und sah, wie seine Mannschaft in den Minuten vor dem Seitenwechsel wackelte und Bälle planlos nach vorn schlegelte. Und so entsprang der Ausgleich keinem Zufall, sondern war Folge Stuttgarter Überlegenheit. Borna Sosa brachte den Ball per Freistoß in den Strafraum, Waldemar Anton bugsierte den Ball ins Tor (44.). Doch die Augsburger antworteten prompt, überbrückten das Mittelfeld und profitierten von Arne Maiers Genius. Er suchte das Offensivdribbling und legte auf Michael Gregoritsch ab, der die Gäste ein weiteres Mal in Führung brachte (45.). Mit Effektivität in Reinform hatte der FCA sich eine gute Ausgangslage für den zweiten Spielabschnitt ermöglicht.

VfB Stuttgart dreht in der Schlussphase die Partie

An der Statik des Spiels sollte sich nach Wiederanpfiff wenig ändern: Während die Stuttgarter zum Handeln gezwungen waren und anrannten, verteidigten die Augsburger und warteten auf einen entscheidenden Konter zum dritten Treffer. Wüst und wild sahen die Augsburger Abwehraktionen aus, doch das Bollwerk hielt. Weinzierl wechselte, brachte Mads Pedersen und Felix Uduokhai in die Partie. Der FCA sorgte kaum für Entlastung. Weil jedoch die Stuttgarter immer einfallsloser wurden und die Fans zusehends zu grummeln und pfeifen begannen, überstanden die Gäste diese Phase schadlos. Bis zur 79. Minute. Dann schlenzte Marmoush den Ball per Freistoß ins Augsburger Gehäuse zum 2:2-Ausgleich und wiederbelebte die lärmende Masse auf den Rängen.

Augsburger Passivität war mit dem zweiten Gegentreffer quittiert worden. Und für die Stuttgarter kam es noch besser. Tiago Tomas sorgte für mehr Stimmung als in einem Festzelt auf der Canstatter Wasen. In der 85. Minute drosch er den Ball oben links in den Knick zum 3:2-Endstand. Während die Stuttgarter wieder vom Klassenerhalt träumen, erlitten die Augsburger einen herben Rückschlag.

FCA: Gikiewicz - Gouweleeuw (64. Uduokhai), Oxford, Winther - Caligiuri, Gruezo (86. Dorsch), Maier (73. Zeqiri), Iago - Hahn, Gregoritsch (73. Niederlechner), Vargas (64. Pedersen)

Tore 0:1 Hahn (6.), 1:1 Anton (44.), 1:2 Gregoritsch (45.), 2:2 Marmoush (79.), 3:2 Tiago Tomas (85.) Schiedsrichter Ittrich (Hamburg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.03.2022

Dorsch bekam beim 1:1 gegen Dortmund mit 2,5 bei Kicker-Online die FCA-Bestnote. Wie frustriert muss ein Spieler sein, der gegen Bielefeld mit der 5. "Gelben" gesperrt war, wenn er in der 86.(!)r Minute unmittelbar nach dem VfB-Siegtor eingewechselt wird. Das ist die Höchststrafe, oder Herr Weinzierl? Trotzdem ließ Dorsch sich nicht hängen, seine Rettungstat in der Nachspielzeit war Extraklasse.

20.03.2022

Ich bin ja ein Fan von Markus Weinzierl. Warum er aber neben Maier nicht den Dorsch aufgestellt hat, völlig unverständlich! Das Duo harmoniert doch einwandfrei. Und die Rechtsverteidigerposition kostet uns glaub ich noch den Klassenerhalt. Jeder Angriff kommt über links. Beim Siegtor zieht Caligiuri den Fuß weg. Und seine Freistöße sind absolut ungefährlich, das kann Maier viel besser................

20.03.2022

Wenn ein Dorsch fit ist, muss er gesetzt sein. Nichts gegen Gruezo beide sind vllt ähnlich von der Qualität aber ein Dorsch hat immer noch eine Nasenlänge Vorsprung.

20.03.2022

Ich hoffe, Herr Reuter gehört bald der Vergangenheit an und wird im Sommer mit einem goldenen Handschlag, für seine Verdienste bis etwa 2016, verabschiedet. Aber es hilft uns momentan nichts, wir müssen einfach solche Spiele wie gestern heimbringen, dazu gehören aber auch sinnvolle, nicht wie gestern, sinnbefreite Auswechslungen. Aber auch in die Köpfe der Spieler muss endlich mal rein, um was es überhaupt geht. Die Zeit der Ausreden und Rechtfertigungen ist, spätestens seit gestern, 17.20 Uhr, vorbei!

Nobby Die Stimme der Rosenau

20.03.2022

leider schreiben wir das fast nach jedem Spiel.

20.03.2022

Sie haben in allen aufgeführten Punkten recht. Ich denke allerdins das der Vertrag von Herrn Reuter vorzeitig verlängert wird. Verstehen muß man das allerdings nicht.

20.03.2022

@Nobby @Alfred W.

Bereits am 12.02.22 habe ich hier folgendes zur unendlichen Geschichte des fränkischen Sonnenkönigs gepostet:

Ihre Hoffnungen und Gebete, dass der FCA sich von Stefan Reuter trennt, sind wohl vergebens. Denn sowohl im Sport1 Doppelpass als auch bei a.tv erklärte Stefan Reuter, dass sein im nächsten Jahr auslaufender Vertrag bereits langfristig verlängert worden ist.

Im Falle des Klassenerhalts wird er wohl auf jeden Fall auf der sportlichen Kommandobrücke bleiben. Im Falle eines Abstiegs könnte es vielleicht anders aussehen...

20.03.2022

@Stephan R., na dann ist für einen echten Fan der Abstieg für die Rettung des FCA ja geradezu notwendig, zumindest aber wünschenswert. Glück auf!

20.03.2022

Tiago Tomas 500 TEuro hilft dem VfB sofort, Ricardo Pepi 16 Mio. ??? Das sagt doch eigentlich alles über die Einkaufspolitik und Sachverstand aus….

20.03.2022

Sachverstand ist keiner vorhanden.

20.03.2022

Auffallend bei den Einwechslungen ist, dass nicht nach Leistung gewechselt wurde, sondern eher nach Einkaufssummen und Verkaufshoffnungen. Allmählich schwant dem Topmanager und Möchtegern Uli Hoeneß, dass seine teueren Einkäufe (Dorsch, Udokhai, Zequiri u.a.m.) nur noch einen Bruchteil ihres ehemaligen Wertes erbringen werden. Natürlich auch ein Vorwurf an Weinzierl, weil er das Spielchen mitmacht.

20.03.2022

Zeqiri ist geliehen. Aber grundsätzlich versteht keiner die Wechsel. Pepi scheint gar kein Faktor in dieser Mannschaft zu sein.

Nur Top Mannschaften können sich wie unten schon geschrieben einen Koubek 8 Mio + Pepi 16 Mio + auf der Bank leisten.

20.03.2022

Das war spielerisch klar zu wenig, die Einwechslung vom Zequiri für Maier nicht nachvollziehbar, anstatt Dorsch zu bringen, wenn's schon im Mittelfeld hakt.

20.03.2022

@ Sascha S,
Das Wesentliche zu den Ursachen des fca-Problems findet sich in Ihrer Darstellung. Es ist unübersehbar, wie schlecht der fca seit mindestens fünf Jahren gemanagt wird, welche haarsträubenden Fehlentscheidungen getroffenen wurden. Es ist aber müßig, die Schuld des Managements nach jedem einzelnen Spiel zu diskutieren. Fakt ist, wir brauchen Glück, um auch dieses Jahr in der Liga zu bleiben (Die Vollpfosten werden dann wieder betonen: "Supermann der R, schon 11 Jahre usw.usw). Und immerhin sieht man mit Weinzierl (Reuter hätte ja gerne an Herrlich festgehalten! Wie vorher an Schmidt, wie vorher - ganz schlimm - an Baum) einen Aufwärtstrend (Teamgeist, Spielstruktur) - und das trotz der von Herrn Reuter geschaffenen miserablen Voraussetzungen.

20.03.2022

Meine Meinung ist die einzig richtige, und wer anders denkt und redet, der ist ein Vollpfosten.
Glauben Sie ernsthaft, dass man mit dieser Haltung sinnvoll diskutieren kann?

20.03.2022

Hallo Herr Wilhelm K. ,

leider muss ich Ihnen widersprechen. Ihre Meinung hat mit Fußballsachverstand nicht zu tun.

20.03.2022

@Wilhelm K., die beiden aufgebrachten Mädels haben mit Reuter eine Rechnung offen, um unseren FCA geht's denen nicht. Einfach ignorieren.

20.03.2022

Dass Sie so gar nichts an der Arbeit von Reuter auszusetzen haben, ist aber auch nicht normal , Herr L. Nun wären gar noch die Fans am Abgang Luthes schuld...

20.03.2022

@Maja S., wann habe ich das jemals behauptet, Sie Meisterin der Unterstellungen? Niemand in diesem Geschäft arbeitet perfekt. Mit unendlich viel Geld lässt sich sogar bei den Bayern viel zukleistern.
Aber solange der FCA in der ersten Liga spielt, hat Reuter alle Argumente für sich und ich bin recht optimistisch, dass das auch nächstes Jahr so sein wird. Das derzeitige Geheule ud Geschnatter erleben wir doch fast jedes Jahr mir mehr oder weniger Intensität, aber beim Blick auf die Tabelle der zweiten Liga kann ich mir ein Lächeln kaum verkneifen. :)

20.03.2022

Obwohl die Stuttgarter in so manchen Belangen die besseren Spieler haben, hat das Spiel mit viel Einsatz und Glück einen für den FCA günstigen Verlauf genommen - bis zum letzten Drittel des Spiels.
Dann kam der Trainer und wechselte eine halbe Mannschaft aus - warum auch immer. Ich bekam die ersten Bauchschmerzen.
Passend zum Geschehen schlug dann endlich einer dieser naiv verursachten Freistöße zum 2:2 ein.
Unser vorher schon Nerven zeigender Torhüter hatte gerade jetzt seinen Sekundenschlaf. Seine Abschläge während des Spiels (meist in des Gegners Beine) waren auch schon so eine Sache....
Zum Ende des Spiels hatten dann die Stuttgarter das Glück auf ihrer Seite. Ein eigentlich verunglückter Schuss landete bei Tiago Tomas, der über seine Freiheit so kurz vor des Gegners Tor so erschrocken war, dass er den Ball in die Maschen setzte.
Sieg für Stuttgart. Zwar nicht unverdient - aber auch wieder mal typisch FCA.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber alleine mit Durchhalteparolen nach dem Spiel wird es am Ende vermutlich nicht reichen....





20.03.2022

Im Torwartvergleich stelle ich fest : Der Augsburger Torwart schlägt den Ball meist von hinten raus, der dann meist beim Gegner landet,
der Stuttgarter Torwart wirft den Ball der Hintermannschaft zu, die dann mit dem Spielaufbau beginnen und so das Spielgeschehen an
sich reißen kann.
Bitte dazu Ihre Meinungen, auch wenn ich nicht recht habe. Warum verließ Luthe den FCA ?

20.03.2022

Luthe? Ganz einfach, weil er keinen "Namen" hatte, weil er in anderen Vereinen vorher nur Ersatztorwart war und weil er nach ein paar Fehlern den sog. Fans nicht mehr gut genug war.

20.03.2022

Hr. Wolfgang L,
Ich habe mir ja vorgenommen zu Ihren Texten wirklich nichts mehr zu sagen. Aber Sie sollten wirklich mal die Tomaten von den Augen nehmen. Luthe wurde entlassen, weil er dem Hr. Sportdirektor nicht passte. Sowie er unter Baum (Bauchgefühl haha) hinter dem schwachen Giefer zurück stehen musste, sowie er unter Schmidt, nachdem es mit den vielen Fehlern Koubeks wirklich nicht mehr ging, fast zu spät zum Einsatz kam. Hr. L ein Mindestmaß an Realitätswahrnehmung kann doch auch für Sie nicht zuviel sein!

20.03.2022

Luthe hatte keinen Namen? Ich bin mir sicher , dass Luthe den FCA mit seinen Paraden den FCA damals vor dem Abstieg gerettet hatte. Er hatte bessere Leistungen als Giefer und Koubek zusammen gezeigt. Er hatte vllt keine Lobby bei unserem tollen Sportmanager Reuter S. Aber auf seine Kompetenz ist schon lange nicht mehr zu vertrauen. Unglaublich.

Strengen Sie sich an Herr Wolfgang L.

20.03.2022

Maria H., ich kann mich noch gut daran erinnern, wie Luthe hier an dieser Stelle wiederholt als "Zweitligatorhüter" abqualifiziert wurde.

20.03.2022

Herr L. ich kann mich nicht erinnern dass Luther als 2 Liga KEEPER bezeichnet wurde.

Und wenn? er ist ein grundsolider Keeper, der in einer Mannschaft die auf Zweitliga Niveau seit Jahren kickt, solide Leistungen gezeigt hat , ohne grobe große Fehler. Denken Sie nach.

20.03.2022

Luthe spielte, nachdem er den tschechischen Fliegenfänger endlich aus dem Tor verdrängt hatte, einfach überragend. Laut Kicker-Noten war er ab diesem Zeitpunkt beispielsweise besser als Manuel Neuer. Insofern hatte er es sicherlich nicht verdient, so vom FCA abserviert zu werden.

In der letzten Saison spielten dann sowohl Luthe bei Union Berlin als auch sein Nachfolger Rafał Gikiewicz beim FCA sehr stark.

Genauso spielen beide Keeper in der aktuellen Spielzeit leider eher durchwachsen.

Der Wechsel der beiden Keeper ist sicherlich diskutabel. Sportlich dürfte es unter dem Strich für den FCA aber wohl kaum einen großen Unterschied gemacht haben...

19.03.2022

@Josefa
Werte Predigerin,
dass gerade Sie einen Hirnregen herbeisehnen, ist durchaus in den gehobenen Bereich der Komik einzustufen.
Andererseits ist ihr Wunsch aber sehr verständlich, denn Sie würden ganz enorm davon profitieren.

19.03.2022

Was hier die meisten vermutlich nie verstehen werden: Ergebnisse von Fußballspielen hängen sehr oft vom Zufall ab. Unsere Mannschaft hat heute dem VfB Stuttgart in einem Auswärtsspiel vor fast voll besetztem Haus einen tollen Kampf geliefert und ging zweimal mit schön heraus gespielten Toren in Führung. Wäre Hahns Kopfball kurz vor Schluss nicht an die Latte, sondern ins Tor gegangen, hätte der FCA das Spiel vermutlich gewonnen. So hatte eben der VfB das glücklichere Ende für sich. Dennoch hat der FCA immer noch alle Chancen auch in diesem Jahr die Klasse zu halten.

Und wenn es nicht gelingt, geht die Welt auch nicht unter. Vielleicht haben wir alle am Ende dieser Saison ja auch ganz andere Probleme und Fußball interessiert niemand mehr. Das sollte die eine oder der andere bei ihrem Gegeifere angesichts der Geschehnisse einige hundert Kilometer östlich von hier vielleicht einmal kurz bedenken. Schönen Abend noch und eine gute Nacht im warmen Bett.

19.03.2022

nun ja da gebe ich ihnen recht, dass es schlimmere dinge im leben gibt, als die Niederlage des FCA.

ABER wir können und dürfen hier fachsimpeln und diskutieren als Jahrzehnte lange Fans.

Der FCA hat heute eine miserable Leistung geboten. Die Tore sind heute durch Taktische Fehler entstanden , durch Standards oder auch durch das fehlerhafte Einwechseln, dass kann man nicht mehr mit unglücklich oder Zufall beschreiben.

Also sie scheinen ja gar keine Ahnung zu haben. Der VFB hat uns von Minute 1 an, spielerisch beherrscht. und du spielst nicht gegen Real Madrid sondern gegen den VFB

19.03.2022

Meine Meinung zum kritisierten TW, er muss die Ecke absichern, die nicht durch die Mauer abgedeckt ist. Allerdings könnte er diesen Ball über die Mauer auch halten! Wenn er auf die Ecke hinter der Mauer spekuliert und der Ball geht in die Torwartecke ist das Geschrei noch größer! Aber man sieht an seiner Leistung auch, dass er durch die schwache Mannschaftsleistung genauso verunsichert ist.

Und jetzt meine Meinung zum viel bescholtenen Reuter, dass scheinbar oft schlecht investierte Geld (und ich kann mir nicht vorstellen das 17m€ Pepi wirkliche seine Idee war) , hat er durch das wenige Geld das er gut investiert hat ausgeglichen.
10 o. 11 Jahre FCA in Serie in der Bundesliga mit diesem Etat haben noch nicht viele Mannschaften vor dem FCA geschafft!

19.03.2022

Die Leistungen der FCA sind leider mit einem Fahrstuhl zu vergleichen: Einmal oben, einmal unten. Nach dem 1:0 wurde wieder einmal das Fußballspielen aufgehört. Wohl wurde nach dem Ausgleich das 2:1 erzielt, aber das wars dann auch schon. In der Körpersprache und der Spielkultur war der VFB Stuagerd zweifelsfrei besser. Auch scheint dem FCA ein "Spielführer" zu fehlen.
Vielleicht könnte auch ein Magath eine Änderung bewirken?

PS: Um Überreaktionen vorzubeugen, dies ist kein rechtsextremistischer Beitrag, denn das Wort "Führer" wurde lediglich als fachliche Terminologie benützt, das auch auf Wunsch gegen den "Leader" ausgetauscht werden kann.

19.03.2022

auch scheint dem FCA ein Spielführer zu fehlen?

Dem FCA fehlt seit Jahren ein 10 er der das Spiel an sich reisst oder zwei erfahrene 6 er. Das predige ich schon seit mittlerweile zwei Jahren.

Lass Hirn regnen.

19.03.2022

Nur eine Top Mannschaft wie der FCA kann es sich leisten, eine Investition von
25 Millionen Euro ( Pepi, Koubek ) auf der Bank sitzen zu lassen. Super Reuter !!!

19.03.2022

Na prima heute war wieder mal Feiertag für all die Pessimisten und Chef Kritiker die man nach jeder Niederlage mit ihren Kommentaren hier finden kann. Für euch kann doch nur die Maxime heißen dass der FC A absteigt damit ihr euch noch mehr ereifern könnt.. Wie erbärmlich !

19.03.2022

Seien wir ehrlich: Es steht Spitz auf Knopf.

19.03.2022

Der FCA hat sich vom VfB überrollen lassen und war klar unterlegen. Torwart Gikiewicz überzeugte wieder nicht. Ein Untentschieden
hätte man über die Zeit retten müssen.

19.03.2022

Die Sportart heißt Fußball spielen und nicht Fußball bolzen.Die vielen langen Bälle kommen doch zu 90% wieder zurück und man hechelt wieder hinterher.Der Torwart der ja gerne seine Mitspieler kritisiert sollte mal in sich gehen. Der zwar schön geschossene Freistoß kann nur in diese Ecke gehen und die muß der Torwart absichern. Auch sitzen mir zu viele Personen auf der FCA Bank die nichts bewirken.

20.03.2022

(edit/mod/bitte geben Sie Ihre Namen vollständig an/Siehe auch unsere Nutzungsbedingungen/bei weiteren Fragen bitte Mail an moderator@augsburger-allgemeine.de)

19.03.2022

Wir wurden in der 2. Halbzeit vom VFB an die Wand gespielt. Verdiente 3 Punkte für Stuttgart.

19.03.2022

Auch wenn es eine Platitüde ist: Der VfB hat es mehr gewollt. Der FCA war nach dem 2:1 zahn- und ideenlos (wie schon so oft) und Weinzierl hat zu defensiv gewechselt. Und der 17-Millionen-Mann scheint so hummelnix zu sein, dass man ihn nicht einmal in so einer Partie einwechseln kann.
Jetzt muss der FCA "halt" mindestens 4 Punkte aus den Spielen gegen Wolfsburg und Mainz holen. Sonst sieht es düster aus.

19.03.2022

Wenn man sich 90 Minuten hinten rein stellt und nur unmotiviert die Bälle planlos rausbolzt darf man sich nicht wundern.
Der FC Augsburg hat doch um die Gegentore gebettelt und nur drauf gewartet.
Ich weiß nicht warum man nur gegen Mannschaften wie Bayern,Dortmund oder Leipzig eine kämpferisch und angargierte Leistung sieht.
Also kurz und knapp das heute war eine ganz ganz schlechte Leistung, und so werden wir den klassenerhalt niemals schaffen.
Nach dem Spiel heute fehlen mir einfach die Worte.

19.03.2022

Hat's nicht vorher geheißen, das sei ein "richtungsweisendes Spiel"?
Na, dann wissen wir ja jetzt, in welche Richtung es geht...

19.03.2022

Unglaublich, was in diesem Verein vor sich geht.

Wenn sich eine Mannschaft, die die Chance hat heute im 6 Punkte Spiel , den Klassenerhalt FAST sicher zu machen, über 90 Minuten nur , aber auch nur hinten reinstellt , da frage ich mich wie schon seit Jahren, was bei der Auswahl der Trainer und deren Spielkonzept in einem Stefan Reuter vor sich geht? Ein Ricardo Pepi wird mit Marketing größenwahnnsig für 17 Mio Euro inszeniert , obwohl er dem FCA operativ im Tagesgeschäft nichts bringt. Man sieht es ja ganz klar. Er sitzt Spiel für Spiel auf der Bank. Der FCA ist derart unkonstant wie schon seit Jahren. Heute wieder das beste Beispiel. Lange planlose Bälle, glücklich herausgespielte Tore und dann noch ein Torwart, der schon seit Monaten kein Bundesliga Niveau an den Tag legt. Unglaublich was Reuter aus diesem Verein gemacht hat, wenn du in Stuttgart 8 : 0 Eckenverhältnis hast und auch sonst , ja gar kein Land gesehen hast ausser die zwei glücklichen Tore.

Das 1-0 in Bielefeld, welches auch nur durch ein rumgestolpere gewonnen wurde, bestätigt heute diese Witzvorstellung des FCA. Man kann mittlerweile nur hoffen, dass sie absteigen, weil wenn man einen VFB sieht, da sieht man schon, was für einen Dynamik und Energie diese Mannschaft an den Tag legt. Diese Mannschaft hat durch zig , aber auch zig Ausfälle diese Saison zu leiden gehabt. Unglaublich , so leid es mir Tut, sollte der FCA wirklich absteigen und ohne Reuter einen Neuanfang machen.

19.03.2022

Sie sind so peinlich! Nach einem (durchaus möglichen) Sieg hätten wir drei Tage lang nichts gelesen von Ihnen. :-)

19.03.2022

erzählen sie keinen Unfug, ich melde mich nach jedem Spiel zu Wort und kritisiere die umkonstanten Leistungen seit Jahren!

Sie sind peinlich.

19.03.2022

@Josefa B.

Da muss ich Wolfgang L. recht geben. Aber er hat eine ganz wichtige Sache über Sie vergessen.

Nun gut, dann stelle ich Ihnen die Frage:

Schaffen Sie es auch nur ein Mal, Stefan Reuter NICHT zu erwähnen, wenn der FCA verliert?

Sie erwähnen ihn auch nicht positiv, wenn der FCA gewinnt. Dann war es die Mannschaft, was richtig ist. Aber im Gegensatz zu Ihnen ist für mich auch die Mannschaft hauptverantwortlich, wenn sie verliert. Es steht kein Vorstand oder Trainer auf dem Platz, sondern nur die Mannschaft.

Ich habe wirklich das Gefühl, dass es etwas Persönliches zwischen Ihnen beiden ist, weil Reuter-Bashing anscheinend Ihr Lieblingshobby ist.

Also rücken Sie endlich mit der Sprache raus:

Was ist vorgefallen? :-)

In diesem Sinne

19.03.2022

hören sie auf anasthasios.

Es ist nach wie vor keine Entwicklung zu erkennen. Auch wenn wir mal gewonnen haben durch Krampfsiege , warum soll ich einen Reuter loben?

Weil wir das spiel in Bielefeld nach 17 Spielen Auswärts ohne Sieg gewonnen haben?

Unglaublich . Was soll ich da loben. Die Entwicklung ist nach wie vor nicht da, da ändert auch ein Glückssieg der verstolpert wurde nichts.

19.03.2022

Der Spieler Pepi ist nicht der einzige "Stareinkauf" der m.M nach überteuert eingekauft wurde. Da gibt es noch einen Torwart der zu teuer eingekauft wurde ich meine dabei NICHT Rafał Gikiewicz dessen Zeit leistungsmäßig auch ausläuft.

19.03.2022

Fakt ist einfach,auch wenn wir alle noch ausstehenden Spiele gewinnen sollte,ein Stefan Reuter muss endlich entlassen werden!!!!
Es ist schon richtig er verliert die Spiele genauso wenig wie er sie gewinnt,er ist aber für die Zusammenstellung der Mannschaft verantwortlich und da macht er seit nun mehr fast fünf Jahren einen sehr schlechten Job und hat eine Menge Geld verbrannt und das müsste eigentlich jeder sehen der es mit dem FCA hält.