Newsticker
Russisches Unternehmen Transneft: Öl-Lieferung durch Ukraine ist eingestellt
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Auf seine Art bleibt sich Ex-FCA-Profi Caiuby treu

FC Augsburg
03.07.2022

Auf seine Art bleibt sich Ex-FCA-Profi Caiuby treu

Rabona oder umgangssprachlich "Adlerauge" wird es genannt, wenn man hinter dem Standbein den Ball spielt. Caiuby hatte Spaß beim Testspiel gegen den FC Augsburg.
Foto: Christian Kolbert, Kolbert-press

Plus Caiubys Wiedersehen mit dem FC Augsburg und ehemaligen Weggefährten fällt herzlich aus. Über ein Thema möchte der eigenwillige Brasilianer hingegen weniger sprechen.

Das Testspiel zwischen dem FC Augsburg und dem VfB Eichstätt war vor ein paar Minuten abgepfiffen worden. 5:0 hatte der Fußball-Bundesligist den Regionalligisten besiegt. Standesgemäß, ohne besondere Vorkommnisse. Dennoch ereignete sich Erstaunliches auf dem gepflegten Grün im Donauwörther Stauferpark. Nahe des Mittelkreises posierten für ein gemeinsames Foto zwei Männer, die vor drei Jahren erleichtert waren, künftig nichts mehr miteinander zu tun zu haben: Caiuby Francisco da Silva, kurz Caiuby, und Stefan Reuter. Ein flüchtiges Gespräch nach dem Bild, dann trennten sich die Wege des ehemaligen Spielers des FC Augsburg und des Sport-Geschäftsführers sogleich wieder. Tiefgründiger Austausch fand nicht statt. Warum auch.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

03.07.2022

Diesen Satz in dem Beitrag,
habe ich jetzt eigentlich ungern gelesen, ich habe es ja bereits nach dem vorherigen Beitrag kommentiert, sollte uns der Gregoritsch verlassen und sich Caiuby eventuell inzwischen charakterlich verändert haben, (natürlich zum Guten) hätte ich mir vorstellen können, dass ihm der Stefan Reuter nach einem "tiefgründigen" Gespräch, für 1 Jahr nochmals eine Chance gäbe!
Diese Saison ist sehr, sehr wichtig, einfach nur die Klasse zu halten, um dann einen Aufbau mit möglichst nur jungen Spielern zu wagen. Wenn denn der neue Trainer Maaßen sich "hoffentlich" gut und erfolgreich beim FCA integriert hat und die eigenen, beim FCA ausgebildete Nachwuchsspieler verstärkt in die 1. Mannschaft führt. Mit dem jetzt vorhandenen Kader und dazu noch dem Abgang des einzigen vernünftigen Spielers, der auch das Tor trifft, wird es wohl sehr schwer die Klasse zu halten. Deshalb gefällt mir folgender Satz überhaupt nicht.

>>Ausschließen lässt sich bei ihm wenig – außer einer Rückkehr zum FCA. Selbst wenn das gemeinsame Foto mit Reuter einen anderen Eindruck vermitteln könnte.<<

Dass er bereits in Kürze 34 Jahre alt wird, das trübt etwas meinen Gedankengang, habe ihn doch noch bei 33 Jahren gesehen. Aber er sagt ja selber, Vierte Liga ist ihm nicht standesgemäß. >> "Nein. Regionalliga ist nichts für mich. Ich halte mich dort nur fit."<<

Schaumermol würde da der Franz sagen!
Nix für ungut.

Permalink