Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Rohöl aus Russland darf ab sofort nur noch in Ausnahmefällen in EU importiert werden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Der neue FCA-Präsident Markus Krapf: "Man muss wieder zusammenrücken"

FC Augsburg
08.09.2022

Der neue FCA-Präsident Markus Krapf: "Man muss wieder zusammenrücken"

Markus Krapf ist der neue Vorstandsvorsitzende des FC Augsburg. Das Herz des FCA schlägt für ihn im Rosenaustadion. Doch die Musik spielt in der WWK-Arena.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Markus Krapf, der neue Vorstandsvorsitzende des FC Augsburg, spricht im Interview darüber, was er im Verein bewegen will und wie er über seinen Vorgänger Klaus Hofmann denkt.

Hallo Herr Krapf, ich bin überrascht, dass Sie mir als Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg gegenübersitzen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.09.2022

Dann werden wir mal abwarten, ob sich nicht eine erweiterte Vetternwirtschaft mit Ihrer Person bildet. Ich bin skeptisch.

08.09.2022

"Ich bin total überzeugt von diesem Kader und unserem neuen Trainer. Sie wissen genau, was zu tun ist und wo sie hinwollen. Wir haben ein junges Trainerteam und eine junge Mannschaft, die natürlich Zeit braucht. Es gibt für mich absolut keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken."

Okay, alles klar Herr Krapf. War zu erwarten, dass von Ihnen der Reuter-Sprech kommt. Sie haben ihn ja immer schon in den höchsten Tönen gelobt, weil er in ihrer Kult-Kneipe so unprätentiös auftritt.

Das ist genau die Art von Verquickung, die ich kritisch sehe - nicht Ihre Person und Ihr immer schon vorbildliches Engagement für den FCA.

Bei aller Betonung der Interessen des Verein und des Vereinslebens: Fußballspielen tun die Angestellten der Kapitalgesellschaft. Und wegen des Fußballs sind die meisten Mitglieder im Verein, denn Vereinsleben können sie ja auch woanders genießen - da brauchen sie keinem Club beitreten, der viele Kilometer von ihrem Wohnort entfernt liegt.

Wichtig ist dem meisten Mitgliedern, dass der FCA ansehnlich (und gerne auch erfolgreich) Fußball spielt. Dass man sich freut auf den nächsten Spieltag und sich nicht schämen muss, dieser unspirierten Truppe anzuhängen.

Das mit der jungen Mannschaft meinen Sie nicht wirklich so? Die Jungen wurden doch alle verliehen, um Seniorenkickern noch ein Auskommen zu verschaffen - beispielsweise...

08.09.2022

Schöne Worte Herr Krapf. Nicht nur ich als Mitglied hoffen aber, dass Sie vor allem mit Reuter gesprochen haben bis Dienstag, denn er ist für diesen Kader und Trainer verantwortlich und Ihnen als Fan muss ich ja nicht sagen, Zeit ist etwas, was man in der 1. Bundesliga nicht hat! Bin gespannt ohne Ende auf Dienstag und hoffe es werden alle Fragen ehrlich beantwortet.