Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Streitkräfte sollen zusätzliche 15.000 Soldaten aus der Ukraine ausbilden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg gestern: FCA unterliegt gegen Hertha BSC

FC Augsburg
05.09.2022

Auch Berisha kann nicht helfen: FCA unterliegt gegen Hertha BSC mit 0:2

Ausgerechnet Ex-FCA-Profi Marco Richter gelingt kurz vor Schluss das 2:0. Gegen Hertha BSC unterlag der FC Augsburg am Ende deutlich.
Foto: Ulrich Wagner

Der Neuzugang steht beim FC Augsburg sofort in der Startelf, kommt aber über gute Ansätze nicht hinaus. Am Ende setzt es eine verdiente Niederlage gegen die Berliner Hertha.

Als Mergim Berisha am Sonntag um 15.26 Uhr den Rasen der WWK-Arena im Trikot des FC Augsburg betrat, waren alle Objektive der Fotografen und der Fernsehkameras auf den Neuzugang gerichtet. Gerade mal fünf Tage nach seiner ersten Trainingseinheit stand der 24-jährige Stürmer im wichtigen Spiel gegen Hertha BSC in der Startelf.

FCA-Neuzugang Berisha in der Startelf - doch das hilft nur phasenweise

Er sollte die FCA-Offensive, neun Schüssen auf das gegnerische Tor bedeuteten bis Sonntag Tiefstwert der Liga, in Gang bringen. Und das versuchte er bei der bitteren 0:2 (0:1)-Niederlage gegen die Berliner gleich. Doch am Ende blieb es bei guten Ansätzen. Zusammen mit Eredim Demirovic bildete er die Augsburger Doppelspitze. „Wir wollen den Überraschungsmoment nutzen. Er hat sehr gut trainiert“, erklärte FCA-Trainer Enrico Maaßen seine Entscheidung für Berisha und gegen Florian Niederlechner.

Mit Berisha auf dem Platz zeigte sich der FCA von Beginn an deutlich mutiger als in den vorausgegangenen Partien. Denn da war auf einmal einer vorne, der anspielbar ist, der einen Ball festmachen kann und auch ein körperliches Laufduell für sich entscheiden kann.

In der 23. Minute spielte aber sein Partner Eredim Demirovic die Hauptrolle. Er setzte sich gegen Filip Uremovic durch, der ihn dann als letzter Berliner im Ringerstil platzverweisverdächtig zu Boden zog. Doch Schiedsrichter Harm Omers aus Bremen beließ es bei einer Gelben Karte.
Den Freistoß setzte Berisha dann in die Mauer. Es war der Beginn einer kurzen Drangphase des FCA mit einem Schuss von Berisha (27.) an den Außenpfosten als Höhepunkt.

Hertha hielt aber dagegen. Dort saß der Ex-Augsburger Marco Richter nur auf der Ersatzbank. Doch war das für den 24-Jährigen gebürtigen Friedberger schon ein Erfolg. Denn Anfang Juli wurde bei ihm Hodenkrebs festgestellt. Zum Glück frühzeitig. Und so war nach einer schnellen Operation keine Chemotherapie nötig und er konnte beim 0:1 gegen Dortmund in der Vorwoche schon sein Comeback feiern. Gegen seine Stürmerkonkurrenten Chidera Ejuke oder Dodi Lukebakio reicht es noch nicht.

Lesen Sie dazu auch

Warum, das deuteten die beiden Berliner Offensivspieler mit schnellen immer wieder mit gefährlichen Nadelstichen gegen die FCA-Abwehr an, in der verletzungsbedingt Iago fehlte, an. Wie in der 35. Minute als Ejuke, Leihspieler von ZSKA Moskau, nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbeizielte. Doch wie beim FCA hadert auch hier Neu-Trainer Sandro Schwarz mit der Effizienz seiner Spieler. Das große Manko der Herthaner liegt in der Chancenverwertung. Und so sahen die 25.789 Zuschauer in den ersten 45 Minuten zwar ein interessantes Spiel, aber eben keine Tore.

Das änderte sich in der 57. Minute, aber nicht zur Freude der FCA-Fans. Marvin Plattenhardt hatte im Mittelfeld alle Zeit der Welt bei seiner Flanke und Dodi Lukebakio kam gegen Mads Pedersen frei zum Kopfball und erzielte die 1:0-Führung für die Gäste. Warum gerade der 1,74 Däne gegen den 1,87 Meter großen Belgier ins Luftduell gehen musste und warum Plattenhardt so unbedrängt flanken durfte, wird wohl in der Analyse aufgearbeitet werden müssen. Das werden aber nur zwei Punkte auf der langen Mängelliste sein.

FCA zu Hause im Rückstand: Alles was das Team probierte, misslang

Wieder lagen die Augsburger zu Hause im Rückstand. Gegen Freiburg und Mainz setzte es Niederlagen. Sollte das dritte Heimspiel in Folge verloren gehen? Es sollte. Denn das Gegentor wirkte wie ein Magenschwinger. Die Fans hofften wenigstens auf ein Aufbäumen, doch auch das blieb bis auf ein paar wenige Szenen aus. Zwar hatte der eingewechselte Ruben Vargas (er war für den angeschlagenen Arne Maier in der Halbzeit gekommen) noch eine gefährliche Aktion, doch danach tat sich der FCA immer schwerer gegen die Berliner. Dort war Richter für Ejuke in der 69. Minute gekommen.

FCA-Fans verabschieden das Team mit einem gellenden Pfeifkonzert

Auch Maaßen reagierte. Für Ermedin Demirovic und Mergim Berisha kamen in der 74. Minute Florian Niederlechner und Andre Hahn. Der so hoffnungsvoll begonnene erste Arbeitstag von Berisha endete somit glanzlos. Genauso wie das Spiel für den FC Augsburg. Alles was die Augsburger Profis probierten, misslang. Zudem ergaben sie sich ihrem Schicksal. Und so wurden die FCA-Spieler mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine verabschiedet.

Auf der anderen Seite feierte Marco Richter mit seinen Kollegen ausgiebig vor dem Gäste-Block. Da wurde nämlich eine der Geschichten fertig erzählt, die man eigentlich gerne erlebt. Wenn man in dieser Situation nicht gerade FCA-Fan ist. Denn das 2:0 (90.+3) für die Hertha erzielte – genau Marco Richter. Uneigennützig hatte Davie Selke bei einem Konter quer gelegt. Beim FCA hingegen ist die Stimmung am Tiefpunkt.. Man fährt nun mit gerade mal drei Toren und drei Punkten als Tabellen-16. am Freitag zu Werder Bremen. Nach der

FC Augsburg Gikiewicz – Gumny, Gouweleeuw, Bauer – Caligiuri, Gruezo (37. Baumgartlinger), Pedersen – Maier (46. Vargas), Rexhbecaj (82. Petkov) - Demirovic (74. Niederlechner) , Berisha (74. Hahn)

Hertha BSC Christensen - Kenny, Uremovic, Kempf, Plattenhardt - Sunjic, Tousart, S. Serdar - Lukebakio (83. Dardai), Kanga (83. Selke), Ejuke (69. Richter)

Tore
0:1 Lukebakio (57.) 0:2 Richter (90.#+3) Schiedsrichter Osmers (Bremen) Zuschauer 25.789

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.09.2022

Na dann sind Sie doch froh,
liebe Frau Maria H. dass Sie selber alles verstehen und ich nicht und den Stefan Reuter sooo genau kennen, vielleicht lerne ich das ja auch noch, bevor ich dumm sterbe!

>>VON
MARIA H.
13:44 Uhr
Herr Wildegger, ich sehe, Sie begreifen überhaupt nichts (mehr?).<<

Bisher habe ich zwar noch alles ganz gut begriffen, aber Sie wissen, mit dem Alter setzt eine schleichende Demenz ein, leider!

06.09.2022

Zu der "schleichenden Demenz" gesellt sich wohl auch noch ein "gallopierender Zynismus".
Kritik von Frauen ist halt doch nicht "sooo" leicht zu ertragen, gell Herr Franz.

06.09.2022

Auch Ihnen Frau Christine Z.
einen schönen guten Morgen. Ja, sollten Sie bitte tun und mir dann auch berichten, wie bei "Ihnen persönlich" der EX-Präsident Klaus Hofmann rüber gekommen ist, sympathisch, oder unsympathisch?
Es soll ja hier noch eine Gruppe von Leuten geben, die mit ihm zusammen an einem Stammtisch saßen und ihm noch weit mehr die Treue halten und verteidigen als ich das "noch" mit Stefan Reuter tue!

Aber auch bei mir ist die Geduld "bald" aufgebraucht, wenn sich nicht bald etwas "zum Positiven" tut, so wie damals, als Markus Weinzierl, mit 9 Punkten bis zur Winterpause in seine 1. Amtszeit gestartet ist. Was glauben Sie wohl, wer da dem guten Markus auf der Bank nebenan sitzend, den Arsch gerettet hat in der 1. Liga zu verbleiben?
Dreimal dürfen Sie raten!

Und nochmals den Link zur Pressekonferenz, der im Vor-Beitrag nicht sooo aussah, wie er hätte aussehen sollen!

https://www.youtube.com/watch?v=ikGyFsqW5q4

>>VON
CHRISTINE Z.
06:37 Uhr
Guten Morgen Herr Wildegger, ich werd's mir anschauen
- besten Dank und einen schönen Tag!<<

Ja, sooo schön wird mein Tag mit meinen angeschlagenen Knie und Rücken auch wohl nicht werden, denn es steht noch der 2. Teil einer weiteren Hecke schneiden an, bevor es zu regnen beginnt.

Von einem öffentlichen Training steht heute, zumindest in der FCA-Homepage noch nichts drin (deshalb eben wenn es meine Zeit erlaubt)
https://www.fcaugsburg.de/

Auch Ihnen noch einen schönen Tag.

06.09.2022

Liebe Frau Christina Z.
ja, es gab auch Trainer vor Markus Weinzierl, wo es auch nicht funktioniert hat, dem weinen hier (auch ich) noch einige Fans nach, waren wir doch wohl alle damit doch sehr überrascht worden. Und Nein, ich habe bestimmt keine Rosarote Brille auf, da kennen Sie mich leider etwas zu schlecht, denn bei mir wird immer "Klartext" gesprochen, so auch zu der unten eingestellten Pressekonferenz, wo meines Erachten, das "große Theater" beim FCA erst begann, das Sie sich und aber Andere, unbedingt ansehen sollten!

Da fing nämlich vielleicht der Niedergang des FCA erst richtig statt.

[url]https://www.youtube.com/watch?v=ikGyFsqW5q4[/url]

Im Übrigen, weine ich dem Ex-Vorstand Klaus Hofmann, keine Träne nach.

>>VON
CHRISTINE Z.
vor 46 Min.
- von welchen "Scouts" schreiben Sie hier? Wie sollen die heißen? Wer sollen die sein? Arbeiten die undercover"? Sind das die, die Koubek, Baumgartlinger, Rexbejaj (oder so)<<

Falls es für Sie eine Neuigkeit sein sollte, der Nachfolger von Schwarz wurde glaube Simon Pauls, der von den Bayern als Scout zum FCA kam. Ob ich mit ihm zufrieden bin (kennen ihn nicht) Nein, ich bin mit dem was er bisher gebracht hat, nicht zufrieden!
Reicht Ihnen meine Antwort und bitte nicht vergessen die wichtige "Presse-Konferenz" anschauen, die dauert aber etwas länger!


06.09.2022

Guten Morgen Herr Wildegger, ich werd's mir anschauen - besten Dank und einen schönen Tag!

05.09.2022

Wenn ich mich nicht irre,
lieber Wolfgang S. (ohne den Wolf-Kopf im Profil)
soll es mehr naive Leute geben, nicht nur mich.

>>VON
WOLFGANG S.
vor 29 Min.
Herr Wildegger,
wie naiv sind Sie eigentlich.
Herrn Reuter immer noch zu verteidigen
und zu glauben , dass der falsche Kapitän
für die unterirdischen Leistungen verantwortlich
ist.<<

Auch wenn Sie es nicht glauben wollen/mögen, anscheinend wissen Sie nicht was ein "guter Kapitän" bei einer Mannschaft alles ausmachen kann, nämlich dann, wenn er als Vorbild voran geht und seine Mitspieler mit reißt.
Schönen Abend noch Allen.

05.09.2022

Nur blöd, dass Ihr gewünschter Kapitän
Dorsch monatelang verletzt ist.
Unter naiv verstehe ich auch, dass
Sie glauben ( wenn es Ihre Zeit erlaubt !!)
durch ein kurzes Gespräch mit dem Trainer
etwas beim FCA ändern zu können.

06.09.2022

Herr Wildegger, ich sehe, Sie begreifen überhaupt nichts (mehr?). Wenn Sie die Geschichte von Hr. Reuter beim fca so genau verfolgt hätten, wie Sie sagen, dann wüssten Sie, dass es beim fcReuter gar keinen Führungsspieler geben kann, der als Vorbild seine Mitspieler mitreißt. Wenn sich jemand dazu entwickelt, drängt ihn der Sportdirektor hinaus. Beispiele gibt es viele. Man braucht nur an Luthe zu denken, oder an Gregoritsch. Sogar der Trainer Weinzierl ist ihm zu gefährlich geworden. Als gereifter Fußballfans sollten Sie das erkennen: Reuter wirkt zwar freundlich, ist mediengewandt, aber hinsichtlich einer Teamentwicklung ist er kontraproduktiv; denn nichts fürchtet er mehr als ein starkes Team mit gar noch selbstbewussten Führungsspielern (s. auch das Interview mit Niederlechner von gestern)

05.09.2022

Nachdem ich heute einen harten Arbeitstag hinter mir habe
und jetzt tot müde auf der Eckbank sitze und mir die ganzen Kommentare die da so aus Frust heraus geschrieben wurden, (vieles wahr, aber auch vieles ein richtiger Schmarrn) einfach nur zum vergessen, gelesen habe will ich nach diesem Grottenspiel in der 2. HZ. auch auf die Grottenspiele in der letzten Saison verweisen! Die wohl dem Weinzierl (berechtigt) den Job gekostet haben und der EX-Präsident auf einmal den "sterbenden Schwan" (wer`s denn glaubt) zwei Tage vor dem letzten Fürth-Spiel der Saison geben musste und Weinzierl, dem dann sein einziger Rückhalt weggebrochen ist, er dann diesen desaströsen Abgang bei Sky vor aller Welt gewählt und dann auch hingelegt hat.

Das alles wird in den teils sehr gehässigen Beiträgen nicht mehr beachtet obwohl das für die Saisonvorbereitung von großer Bedeutung war, denn das alles hat doch die Arbeit für Stefan Reuter nicht einfacher gemacht, denn jetzt musste Schlag auf Fall, (obwohl mit dem Präsident und Trainer vereinbart war) nach der Saison sich zusammen zu setzen und alles zu besprechen! Nun musste zuerst ein neuer Trainer gesucht werden, der zur Mannschaft passt und dem man seine Meinung zuerst anhören musste. Angeblich hat er schon sehr viel von der Mannschaft gewusst und auf welchen Stellen er sich Verbesserungen wünscht. Denn es nützt ja wirklich nichts, wenn man dem neuen Trainer nicht die Spieler gibt, die er sich wünscht.

Und wer von Euch bitte, saß denn mit in den Büros und konnte sich anhören um welche Spieler sich die Scouts und Reuter vielleicht bemüht haben, die wohl so manchen Fan vielleicht gefallen hätten, man aber "Absagen" erhielt, weil es eben mehr Auswahl für die Spieler gab, als für den FCA in den Abstiegskampf, mit einer teilweise überalterten Mannschaft zu ziehen und vielleicht auch woanders wohl der Geldbeutel für die "Lohnempfänger" auf dem Rasen, viel weiter geöffnet wird als beim FCA

Der FCA hat halt da mehr für die Zukunft des Vereines getan und das Geld mehr in Steine investiert, als diesen geldgierigen "Söldner" in den Rachen zu schmeißen, recht so sage ich da! Die Kerle gehen doch nur dahin, wo mehr bezahlt wird, war schon immer so und wird auch immer so bleiben!

Und ich denke, dass auch der Aufsichtsrat lieber die gute finanzielle Arbeit von Ströll und Reuter für die Zukunft des Vereins sieht, als den geldgierigen Spieler hinterher zu werfen, recht so, denn die Qualität "mit" den leider verletzten Spielern, sollte ausreichen die Klasse zu halten. Zumindest mir würde das vollkommen reichen, den auch Abstiegskampf kann ein Fußball-Erlebnis sein, diese zu bestehen!
Und vielleicht kann man ja in der Winterpause noch gezielt nachbessern, denn da wird man ja noch nicht abgestiegen sein, oder?

Sollte ich beim nächsten Training, das ich wieder besuchen werde wenn es meine Zeit erlaubt, ein paar Worte mit Trainer Maaßen hinterher sprechen kann, werde ich ihn daran erinnern (was ihm schon mal gesagt habe) dass er sich sich 1. für den falschen Kapitän entschieden hat.

Und 2. dass, er sein Spielsystem mit seiner Dreierkette, (das einfach nicht funktioniert) wieder auf Viererkette umstellen sollte, das die vorhandenen Spieler besser verstehen und das, dann auch wieder mehr zu einem Flügelspiel zum füttern der Mittestürmer führen könnte/zulässt und unbedingt stattfinden muss/sollte, wenn diese von den Mittelfeldspielern schon nicht ausreichend bedient werden!

Schönen Abend noch Allen.

05.09.2022

Herr Wildegger,
wie naiv sind Sie eigentlich.
Herrn Reuter immer noch zu verteidigen
und zu glauben , dass der falsche Kapitän
für die unterirdischen Leistungen verantwortlich
ist.

05.09.2022

Lieber Herr Wildegger, Ihr Kommentar hat mehr rosarote und naive Passagen als ein Schlager von Florian Silbereisen & Co.
- "die paar Grottenspiele" unter Weinzierl? - es gibt seit 5 Jahren fast nur Grottenspiele, bestenfalls gab es ein paar "Nicht-Grottenspiele"! Warum der Hinweis auf Weinzierl? War es unter den Trainern davor etwa besser?
- der Weinzierl-Abgang war nur konsequent, Herr Reuter wollte sich -wie so oft- alle Optionen offen halten und darauf hatte Markus Weinzierl keinen Bock. Das gleiche Vorgehen sieht/sah man jetzt bei dem Geschacher um den Mainzer Ersatzkeeper: nun, da man diesen nicht mehr bekommen kann, wusste man "schon immer," was man an Giekiewicz hat.
- von welchen "Scouts" schreiben Sie hier? Wie sollen die heißen? Wer sollen die sein? Arbeiten die undercover"? Sind das die, die Koubek, Baumgartlinger, Rexbejaj (oder so)

05.09.2022

Sorry: zu früh abgeschickt:
Sind das die, die Koubek, Baumgartlinger, Rexbejaj (oder so) etc. entdeckt haben? Ich glaube nicht, dass der FCA im Moment über solche Leute verfügt.
- ausserdem sind Sie der Meinung, dass wir offenbar keine "geldgierigen Söldner" haben! Aber die von Ihnen angeprangerten würden es auch nicht schlechter machen, da bin ich ganz sicher.
- die gute finanzielle Arbeit von Herrn Reuter kann ich nicht beurteilen, der Mannschaft-und damit auch den Fans- kommt sie jedenfalls nicht zugute.
Aber lassen Sie sich nicht den Spaß am "Erlebnis Abstiegskampf" verderben und grüßen Sie den Herrn Maaßen, falls Sie mal die Zeit finden, mit ihm zu sprechen.
Ich hätte mir nach vielen Jahren in der Bundesliga ein anderes Auftreten des Clubs/der Mannschaft gewünscht, als daß man sich regelmäßig der Lächerlichkeit und dem Gespött preisgibt.

05.09.2022

So hart es klingt und sein würde...der ABSTIEG ist der einzige Schlüssel, um die aktuellen Probleme (Kader, Reuter, Aufsichtsrat etc.) zu lösen und einen Neuanfang zu beginnen!!!

05.09.2022

Es soll schon Leute gegeben haben, die aus Angst vor dem Tod aus dem Fenster gesprungen sind. Die Diskussion erinnert mich an die 60er-Fans, die alles in Kauf genommen hätten, nur um aus dem Bayern-Stadion rauszukommen. Sie wurden erhört.

06.09.2022

Aha, also Reuter entlassen,
Ströll entlassen, den Aufsichtsrat entlassen (wer macht das eigentlich?) und die ganze "Schund-Mannschaft" raus hauen und dann von Neuem in der 2. Liga beginnen, wohl mit der U23!
Mich haben jetzt ein paar Personen als naiv bezeichnet, zurecht, oder zu unrecht?
Frage: Wie naiv sind dann Sie eigentlich?

>>VON
MARCO W.
05.09.2022
So hart es klingt und sein würde...der ABSTIEG ist der einzige Schlüssel, um die aktuellen Probleme (Kader, Reuter, Aufsichtsrat etc.) zu lösen und einen Neuanfang zu beginnen!!!<<

Schon wieder was gelernt, um das "Prädikat naiv" zu bekommen, Danke!

05.09.2022

Es muss endlich mal ein erfahrener alter Bundesliga-Haudegen-Trainer her!!!!!

05.09.2022

Herr Reuter wird den Trainer auswechseln,
so wie er es die letzten Jahre immer getan
hat, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken.

05.09.2022

Ich möchte hier noch mal auf die Auswechselpolitik aufmerksam machen:

FC Augsburg Gikiewicz – Gumny, Gouweleeuw, Bauer – Caligiuri, Gruezo (37. Baumgartlinger), Pedersen – Maier (46. Vargas), Rexhbecaj (82. Petkov) - Demirovic (74. Niederlechner) , Berisha (74. Hahn)

Warum wechselt man nicht einen Caliguri aus für Hahn und geht dann mit Hahn, Demirovic (oder Niederlechner), Berisha und Vargas auf Volles Risiko nach Vorne. Man tauscht die Spieler lieber 1:1 aus um was zu erzeugen? Genau so viel Druck nach vorne wie die ersten 74 Minuten? Steht doch eh schon 0:1 und ob das Spiel jetzt 0:2 oder 0:1 ausgeht ist komplett egal. Aber ein 1:1 ist halt nicht egal.

Und warum erst in der 74? Das Spiel ist quasi vorbei. Ein guter Trainer muss doch schon in der 55 - 65 Minute sehen, dass es so nicht mehr geht. Dieses Problem besteht aber nicht erst seit Gestern. Die späte Wechselpolitik zieht sich beim FCA schon seit Jahren wie ein Faden durch den Verein. (5 € ans Doppelpassschwein!)

05.09.2022

All das habe ich mir auch gedacht...

05.09.2022

Wolfgang L.: "Wer sich darüber so aufregen kann, hat sonst offensichtlich keine Probleme. Das ist doch eine gute Nachricht, oder!"

Dann haben Sie als jemand, der bislang die FCA-Spiele und vor allem die Kritik an Reuter schon immer rege kommentiert, hat offensichtlich Probleme, die Sie daran hindern, den FCA in gefährlicher Talfahrt zu sehen. Da wünsche ich Ihnen dann gute Besserung. Es ist verständlich, dass Sie sich nicht noch zusätzlich über Belanglosigkeiten grämen wollen.

05.09.2022

Liebe Maja, da müssen Sie doch nicht gleich wieder persönlich werden, oder? Es freut mich ja für Sie, dass Sie Zeit und Muse haben, sich um solche "Belanglosigkeiten" intensiv zu kümmern. :)

05.09.2022

Aberaber, ich bin doch nicht persönlicher geworden als Sie. :) Es war doch nur eine logische Schlussfolgerung aus Ihren Statements.

05.09.2022

Ich kann mich dem Kommentar von Christian M. nur anschließen und jeden Satz doppelt unterstreichen. Ich bin seit 1969 bei jedem Heimspiel, aber gestern war der absolute negative Höhepunkt!!

Es muss nun endlich in der Führung gewaltig rappeln und es müssen personelle Konsequenzen gezogen werden. Herr Reuter ist definitiv nicht mehr tragbar und seinen Trainer kann er auch gleich zu seiner neuen Wirkungsstätte mitnehmen....bei uns läuft schon seit langem alles ohne irgendeinen Plan und alle Worte und Sätze die unter der Woche und in den PKs gesprochen werden, zerplatzen spätestens zum Anpfiff wie Seifenblasen....und danach wird noch alles schöngeredet.

Liebe Herren des Aufsichtsrates, tun Sie endlich etwas zum Wohle des Vereins, dazu haben Sie sich bei Ihrer Wahl verpflichtet, und machen nun den längst überfälligen Schnitt.

Es ist beschämend, wohin Herr Reuter und seine Helfershelfer den FCA geführt haben!

Nobby Die Stimme der Rosenau

05.09.2022

Ich poste hier einfach mal meine Aussage, die ich in einer privaten FCA Gruppe gepostet habe:

Ich finde da gibt es nichts mehr zu lachen, in der Zwischenzeit ist es einfach nur noch lächerlich und traurig was da auf dem Platz passiert!
Da darf ein Caliguri 90 Minuten lang durchspielen, obwohl er von 10 Pässen gefühlt 1 an den Mann bringt, ein Sprint über 15 Meter mit Reklamierarm ala Neuer abbricht weil es angeblich Foul ist, er aber einfach keine Puste mehr hatte um weiter zu gehen, anstatt einen Hahn oder Vargas zu bringen die Fit sind.

Dazu kommt ein Trainer bei dem ich Euch schon vor der Saison gesagt hab das ich skeptisch bin! Aber er kommt halt vom BVB II (oder U17 weiß ich nicht mehr) und hat dort eine ach so tolle Jungendmeisterschaft gewonnen. Am Ende doch nur ein "Gefallen" von Reuter für seinen Herzensverein Dortmund, nicht mehr nicht weniger. Vom neuen Trainer sieht man 0,0000 neue Entwicklung nach 5 Spieltagen + Vorbereitung. Es wurde mit "er arbeitet gern mit jungen Spielern und fördert sie". 8 Spieler hat der FCA grad verliehen, davon 6 aus der eigenen Jugend + Pepi wovon Maurice Malone und Jozo Stanic in den Testspielen gezeigt haben, dass sie absolutes 1. Mannschaft Niveau haben. Dafür wird dann lieber ein Caliguri oder Framberger aufgestellt ... gute Arbeit FCA! Richtig gute Entscheidungen!

Reuters Einkaufspolitik ist auch Dreck³. Ein Pepi für ca. 18 Mio € - läuft nach einem halben Jahr Eingewöhnung rum wie Falschgeld. Ja er ist Jung und Pipapo, aber er hat nun mal so viel Geld Ablöse gekostet, also sollte er auch (zumindest in der Nähe) auf diesem Niveau abliefern. Macht er nicht, jetzt wird er nach Holland verliehen (gut für ihn, ich hoffe er entwickelt sich dort weiter). Für 18 Mio hätte man 2 Mittelgute Mittelfeldspieler bekommen können die die Stürmer vorne mit Pässen und Flanken versorgen.
5 Spieltage - Augsburg hat 44 Torschüsse abgegeben. Wenn man das mal mit Bremen vergleicht: Da haben allein Füllkrug und Ducksch allein 50 mal aufs Tor gefeuert!

Dann holt man einen Baumgartlinger der bei Leverkusen ausgemustert wurde weil er nix mehr taugt. War ja Ablösefrei, passt schon als Backup. Dazu tauscht man einen Gregoritsch (letzte Saison Augsburgs bester Torschütze) mit einem Demirovic, der bei Freiburg nur auf der Bank platz nahm.

Der einzige Lichtblick war tatsächlich Berisha, der Heute direkt gespielt hat und mit Ginki unserem Supertorwart (keine Ironie von mir! Aber hey, da will der FCA angeblich ja auch einen Neuen) direkt einen guten Eindruck hinterlassen hat. Aber was soll er machen wenn er keine Bälle bekommt.

Overall sehe ich (wie schon vor der Saison orakelt) absolut Schwarz für Augsburg und die 2. Liga wird mit ziemlicher Sicherheit kommen, außer 3 Mannschaften sind wieder beschissener, aber das kann ich mir nicht mal bei S04 im Moment vorstellen und auch Bochum wird sich eher fangen als das der FCA was reißt.

Ein klein wenig Hoffnung habe ich noch wenn Oxford, Dorsch und Udo wieder zurück kommen, aber wirklich nur ein klein wenig Hoffnung.

Ich bereutes es, Heute im Stadion gewesen zu sein - und ihr wisst, dass mache ich eigentlich nie.

Ich war Heute nach Abpfiff den Tränen nahe, ich gehe zum FCA seitdem ich 10 - 11 Jahre alt bin. Habe seit 22 Jahren eine Dauerkarte bei diesem Verein und darf mit ansehen wie Reuter und Ströll den Verein zu Grunde richten

Nachdem sich Hoffmann ja als Präsident zurück gezogen hat, gibt es immer noch keinen Nachfolger! Warum wohl? Mal Herr Reuter fragen, der sicher am Ende auch noch dieses Amt von unserem scheinbar sehr überzeugtem Aufsichtsrat bekommt!

05.09.2022

Caligiuri kam und spielte die ersten Spiele gut. So wie man es von ihm erhoffen durfte. Gute Standards vor allem, für die er ja durchaus bekannt bzw. berüchtigt war. Dann musste er rechts hinten aushelfen, was er pflichtschuldig tat, nur konnte er da die Erwartungen nicht erfüllen. Er ist nun mal kein gelernter Außenverteidiger und an Geschwindigkeit mangelte es obendrein. Danach schien er die Lust zu verlieren bzw. sich nur noch um seine Leaderschaft Sorgen zu machen. Den großen Zampano gibt er immer noch, obwohl seine Leistungen immer magerer und magerer wurden. Aber andere, die einen Freistoß ausführen wollen, vertreiben und ihn dann selbst irgendwohin löffeln, andere anweisen, die Ecke zuzustellen, statt selbst drei Meter dorthin zu laufen...

Wie Sie schreiben, schlechte Pässe, Chancen verstreichen lassen, weil man sich den Ball erst auf den anderen Fuß legen muss und Geschwindigkeitsdefizit. Aber der Mann spielt. Wie mag das wohl auf die Mannschaftskameraden wirken?

Was alle sehen, sieht Herr Reuter offenbar nicht und Herr Maaßen auch nicht oder er traut es sich seinem Chef nicht zu sagen. Nur was ist das für eine Kompetenz? Warum vertraut man dann solchen Leuten unseren Verein an?

Seit Jahren sind sich alle, die halbwegs was vom Fußball verstehen, einig, dass wir einen qualitativ guten RV brauchen und einen ebensolchen kreativen Mittelfeldspieler. Nur Herr Reuter meint, dass dem nicht so sei. Er kauft lieber Stürmer, die keine Bälle aus dem Mittelfeld bekommen und Flanken sowieso nicht.

Dann beschweren sich hier diejenigen, die Spiele nicht mal 90 min. lang über sich ergehen lassen, dass nur die Mannschaft zu charakterlos und faul sei und man dieser einfach Feuer unterm Hintern machen müsste, indem man Nachwuchsspieler einsetze. Genau diese Nachwuchsspieler kommen aber unter dem von diesen gelobten neuen Trainer für dessen Verpflichtung ja der gelobte Herr Reuter verantwortlich zeichnet, nicht zum Einsatz, sondern werden verliehen. Hurra.

Natürlich ist Flo Niederlechner gefrustet, wenn man ihm letzte Winterpause seinen Amerikatraum platzen ließ und er anschließend nur auf der Bank saß. Wenn er berechtigt anmerkt, dass auch Robert Lewandowski beim FCA keine Tore schießen würde. Ja, was glaubt man denn, wie es in der Mannschaft aussieht? Die weiß doch auch woran es mangelt und hofft Verstärkung zu bekommen. Bekommt sie aber nicht. Caligiuri spielt und ein Oldie ohne Spielpraxis darf auch im Mittelfeld pfeilschnellen gegnerischen Stürmern hinterherschauen.

Dass unser Parademannschaftsteil gerade so gerupft ist, ist natürlich Pech. Aber auch als dieser vollständig war unterlief in schöner Regemäßigkeit jedem der Akteure irgendein Patzer, so dass man ins Hintertreffen geriet oder das Spiel verlor. Irgendeiner ist immer mit dem falschen Bein aufgestanden. Das geht in einer Abwehr aber nicht. Hinten undicht - vorne uninspiriert. Dass Spieler Pässe nicht kontrolliert über 3,5, 10 Meter kriegen ist auch ein Umstand, der angesichts ihre Gehalts untragbar ist. Wenigstens die Basics müssten in der 1. Liga doch sitzen.

Man könnte hier stundenlang schreiben, weil es sooooo ärgerlich ist. So absolut unnötig wie selbst verursacht durch einen selbstverliebten sportlich Verantwortlichen, der, wenn er sich einmal verrannt hat, umzukehren offenbar nicht in der Lage ist.

05.09.2022

Nachdem ich Ihren Absatz,

"Ich war Heute nach Abpfiff den Tränen nahe, ich gehe zum FCA seitdem ich 10 - 11 Jahre alt bin. Habe seit 22 Jahren eine Dauerkarte bei diesem Verein und darf mit ansehen wie Reuter und Ströll den Verein zu Grunde richten"

gelesen habe, war ich selbst den Tränen äußerst nahe. Nicht nur, dass sie mir und wohl vielen Anderen aus der Seele sprechen. Nein, es zeigt einfach auch, was über die Jahre aus diesem wunderbaren Verein geworden ist.

05.09.2022

Diesen Ihren sehr guten Beitrag Frau Majy S.
könnte ich eigentlich unterschreiben, ja, wenn Sie auch das mit eingefügt hätten, dass der FCA von Verletzungssorgen geplagt wird, die schon gar nicht "mehr normal" sind und bei denen fast jeder andere Verein (vergessen wir mal Bayern oder Dortmund) auch nicht als unschlagbar auf dem Platz stehen würden!

Es fehlten leider mit Oxford, Dorsch, Uduokhai und Iago, vier "absolute Leistungsträger" beim gestrigen Spiel, die leider nicht mit den "Mitläufern" Gruezo, einem bereits alternden Calliguiri, einem sehr verletzungsanfälligen Maier und einem nicht mehr Bundesliga tauglichen Baumgartlinger (eine Verpflichtung, die zumindest ich nicht verstehe) ersetzt werden konnten.

Dazu weiter noch die "dauerverletzten" Bazee und Strobl, soviel Pech hat wohl derzeit kein anderer Verein in der 1. Bundesliga zu beklagen. Was kann da Reuter tun, die alle raus schmeißen, oder doch warten bis sie aus der Verletzung zurück kommen?

Von Außen gesehen, kann man da leicht mitreden und schimpfen, von Innen gesehen, sieht es aber wohl ein bisschen anders aus, oder? Glauben Sie mir, ich finde auch nicht alles sooo gut, was Reuter in der Vergangenheit, gerade mit den Torhütern gemacht hat und mit Koubeck aufgrund des schwachen Scouting viel Geld hinausgeschmissen hat. Frage: Was glauben Sie, warum wohl mit Torwart-Trainer Mile nicht mehr verlängert wurde?

Zu Ihren Vorstellungen:
Hätte jetzt Stefan Reuter auf diesen 4 Positionen neue "gleichwertige" Spieler verpflichten sollen? Was wenn dann die Verletzten wieder zurück kommen, was ist dann mit Ihnen zu tun, bei dem dann "total aufgeblähten" Kader, der ja schließlich auch Geld kostet. Reuter wird ja nach wie vor, die "Pepi-Geschichte" mit den 16 Mille ans Bein geheftet, an die ich persönlich jedoch nicht glaube. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass diesen Deal Ex-Präsident Hofmann mit seinem Ami-Freund Blitzer aus Werbegründen eigefädelt hat.

Ja was hätte er für "mich" besser tun müssen, einen "erstklassigen Spielmacher" verpflichten der auch etwas Geld hätte kosten dürfen, denn auf den verletzungsanfälligen Maier, (hält im Normalfall leider nur 70 Min. durch und das als junger Kerl, unglaublich) oder dem noch mehr verletzungsanfälligen Jensen, der wie Finnbogason wohl "nie" eine "Konstante" sein wird.
Und statt dem alten Baumgartlinger hätte man auch dann den jungen Götze als "Backup" behalten können. Hier hat Reuter für mich "eindeutig" Fehler gemacht. Auch der Trainer Herr Maaßen sollte mal seine "Dreierkette" überdenken, ob das mit dem vorhandenen Spieler-Material überhaupt umzusetzen ist, ob da dann nicht doch vielleicht mit Gumny als Rechtsverteidiger und Frami als Ersatz, eine Viererkette vielleicht doch das bessere Spielsystem wäre?

Ich habe jetzt ja schon mehrmals das "sehr gute Training" vor Ort beobachten können. Also am Training liegt es bestimmt nicht, sondern schon mehr am Spielerwillen, alles bis zum Letzten für seien Verein zu geben, dabei muss der Kapitän vorangehen und sich nicht wie gestern in der 2. Halbzeit mit dem anderen Spielerhaufen dem Schicksal zu ergeben! Übrigens den Neuzugang Mergin Berisha fand ich als eine sehr gute Verstärkung im Angriff, aber was bekam er denn an Vorlagen aus dem Mittelfeld? Daran kann man als Fußballkenner genau sehen, woran es bei uns besonders krankt, nämlich an einem guten Spielmacher! Ansonsten wäre der Kader wenn alle Verletzten zurück sind, völlig in Ordnung, ja, wenn Alle, alles geben!
Merke: Einer alleine ist nie schuld im Mannschaftsport Frau Maja S.

>>VON
MAJA S.
vor 35 Min.
Es ist aber anders gekommen und es ist absolut leichtfertig - nicht nur von Reuter sondern von allen Verantwortlichen, über Ströll und den Aufsichtsrat hinweg, das mit dem Denken der sparsamen schwäbischen Hausfrau, Jahr für Jahr aufs Spiel zu setzen.<<

Vielleicht ist es aber auch nicht ganz verkehrt für die Zukunft (wobei unbedingt die Klasse gehalten werden muss!) auch die gute Arbeit und das Geld das in "Steine" investiert wurde, zu sehen. Das kommende Bremen-Spiel wird weitere Aufschlüsse ergeben, einen Punkt muss man da jetzt unbedingt holen!
Und warten wir doch bei allen Unkenrufen zu Trotz, doch die Winterpause ab, ob sich da eventuell noch etwas mit einem richtig guten Spielmacher etwas machen lässt. Man sollte/muss jedoch bedenke, das nicht jeder Spieler, den man beim FCA auf dem Schirm hat, auch unbedingt den Abstiegskampf bei nicht "höchstem" Lohn antun will, das ist nämlich das "große" Problem!

05.09.2022

Ich möchte Ihnen keineswegs widersprechen, denn natürlich sind soviel Verletzte für kaum einen Verein zu kompensieren.

Allerdings ist ein Großteil der Transferpolitik der letzten Jahre darauf ausgerichtet, Spieler mit einer gewissen Historie zu verpflichten. Und wenn es zuviel davon sind, kann sowas wie gerade auch leichter vorkommen. Das war bereits in vergangenen Saisons immer wieder der Fall.

Und ohne es zu wissen, glaube ich dass sich inzwischen Spieler gut überlegen, ob sie zu uns kommen. Denn die vielen Unruhen, die es immer wieder gab und wie von Vereinsseite damit umgegangen wurde, ist Keinem verborgen geblieben. Genauso das wohl nicht existente Leistungsprinzip, macht einen Wechsel nicht unbedingt attraktiver.

Die Hoffnung bleibt. Nur wird sie von Jahr zu Jahr kleiner.

05.09.2022

@Rico S.
Soso, solche Zuschauer braucht der FCA nicht. Nun ja, so ein gekicke kann man in der Amateurliga für weniger Geld anschauen, nur die spielen noch mit Herz und haben nicht zig Helfer die ihnen noch in die Hose helfen.
Und dann wenn diese zahlenden Zuschauer immer weniger werden, weil sie sich einfach vera... vorkommen, dann fehlt dieses Geld und die Einnahmen aus Werbung und TV werden auch entsprechend weniger. Dann kann man sich vorstellen wie schnell es finanziell wie sportlich abwärts geht.
Dass die Zuschauer inzwischen keine Lust mehr haben, liegt daran dass sie von Spiel zu Spiel, von Saison zu Saison gesagt bekommen man habe den besten Kader den man jemals hatte, das Spiel hat viele positive Spielzüge gehabt auf denen man aufbauen kann. Nur zu sehen bekommen die Zuschauer dies nicht. Wenn man nicht einmal auf 2 m einen Pass an den Mann bringt was hat sich da verbessert. Jeder Trainer der kam, hat als Parole ausgegeben einen offensiven Fußball spielen zu wollen, nur nach einer Niederlage nach der anderen waren die wieder gezwungen wenigsten wenige Tore zu bekommen und auf einen glücklichen Zufall zu hoffen, dass selber ein Tor geschossen wird und ein Spiel gewonnen wird oder zumindest ein unentschieden. Als der FCA in die Bundesliga aufstieg, haben die Zuschauer auch verlorene Spiele honoriert, aber da war wenigsten noch Kampf und Einsatz der Mannschaft zu erkennen. Inzwischen fragt man sich, ob die Spieler vorher Schlaftabletten verabreicht bekommen.

05.09.2022

So wenn wir weiter auftreten, wird das unsere Abschiedstour. Gegen uns braucht der Gegner keinen Torwart, denn es gibt nix zu halten. Offenbahrungseid!

05.09.2022

Wenn ich das Kommen und Gehen der Trainer in den letzten Jahren Revue passieren lasse, dann komme ich, ohne das ich die Qualitäten der Trainer wirklich objektiv beurteilen kann, zu dem Schluß, dass die Mannschaft einfach nicht besser ist, egal wer an der Seitenlinie steht. Obwohl Spieler kamen und gingen, dass Niveau war in den drei letzten Jahren sehr mäßig.
Negative Äußerungen zum Herrn Reuter sind schon genügend gefallen, was aber wirklich ein riesengroßer Fehler war, sind die beiden Verpflichtungen von Pepi und Koubek. Ich bin mir mit allen kritischen Geistern einig, dass für ca. 24 Millionen mindestens zwei, wenn nicht gar drei wirklich gute Spieler an Bord sein könnten, die dem FCA konkret helfen könnten.

05.09.2022

Wie Gouweleuuw den Ball gegen Kanga vor der entscheidenden Flanke zum 0:1 an der eigenen Eckfahne verliert - einfach eines erfahrenen Erstliga-Verteidigers unwürdig. Es war nicht die erste schwache Aktion unseres oft überfordert wirkenden Kapitäns, die in dieser Saison ein Gegentor vorbereitet hat.

Geradezu peinlich mitanzusehen war auch, wie Selke den erfahrenen Baumgartlinger an der Mittellinie stehen ließ und wie dieser dann im gemütlichen Trab hinterher lief. Der leistungsbezogene Vertrag mit dem 34-Jährigen Österreicher mag finanziell kein Risiko sein, spielerisch sieht es dann doch wohl ein bisschen anders aus...

Schlechte Abwehrleistungen, ein nicht vorhandenes kreatives Mittelfeldspiel, welches die "Stürmer" mit verwertbaren Anspielen versorgen könnte, ein Trainer, der nur Floskeln von sich gibt und der Mannschaft - stand jetzt - nichts beibringen konnte, ein Manager der von strategisch orientierten Spielerinvestitionen offensichtlich noch nie etwas gehört hat und sich lieber planlos-hektisch an der Reste-Rampe bedient, ein Aufsichtsrat, der diesen Namen nicht verdient...

Es gibt so viele Baustellen, aber man hat irgendwie das Gefühl, es ändert sich beim FCA in den letzten Jahren nichts entscheidendes. An dem Spruch, dass der Fisch vom Kopf her stinkt, ist sicherlich etwas dran...

04.09.2022

Herr Eberl bzw. Mönchengladbach hat ja mit Leipzig noch keine Einigung erzielen können...warum bemüht man sich nicht beim FCA ihn zu holen und Herrn Reuter endlich zu entlassen und dessen Alleinherschafft, die den FCA sportlich immer schlechter macht, endlich zu beenden! Aber der Aufsichtsrat ist, siehe auch das Interview mit Herrn Müller, offensichtlich ebenfalls unfähig und mit der dramatischen aktuellen Situation absolut überfordert.

Herr Maaßen steht für mich ebenfalls bereits in der Diskussion, unter ihm ist bis jetzt, bis auf unseren Torwart, jeder Spieler schlechter geworden...dazu kommen seine naiven Kommentare nach solchen katastrophalen Darbietungen und Allgemeinplätze ohne jegliche Aussagekraft.

Nobby Die Stimme der Rosenau

04.09.2022

Wenn man wie der Herr Reuter sein Anforderungsprofil auf Bodensatz stellt, dann hat man halt nur Bodensatz in der Mannschaft. Dass der Aufsichtsrat mit H. Thomas Müller nur ein Kasperltheater darstellt und dem Reuter und Ströll nicht die Grenzen aufzeigt ist total daneben. Der Reuter gehört nachdem er 1860 schon ruiniert hat schon seit mindestens 5 Jahren in die Wüste geschickt. Der Weg führt somit ohne Umwege in die 2. Liga.

04.09.2022

Und ich dachte bis heute, wir stehen vor einer wirtschaftlichen Katastrophe und frierenden Wutbürgern im kommenden Winter. Solange man sich so über ein Fußballspiel aufregen kann, scheinen wir in diesem Land keine wirklichen Probleme zu haben. :)

04.09.2022

Wolfgang L.,
so sehr ich Ihre politischen Kommentare schätze,
hier machen Sie es sich zu leicht.
Hätte der FCA heute gewonnen, wären Sie der erste
gewesen, der die , wie Sie es nennen, ewigen Nörgler
an Herrn Reuter kritisiert hätte.
Kann es sein, dass Sie ein Schönwetterfan sind?

05.09.2022

Gerade in Krisenzeiten, sind die positive Ablenkungen besonders wichtig, das wissen doch Herr L. Und über die Leistungen des FCA wird sich hier ja nun schon geraume Zeit empört, nur dass Sie das nie berühren konnte, weil Sie damit ja völlig einverstanden waren. Ich weiß nicht, wie viele Gespräche Sie mit Stefan Reuter schon geführt haben. Ich könnte dann sogar verstehen, dass sie ihm treu ergeben sind, er hat eine sehr gewinnende, verbindliche, joviale Art. Man kann sich dann niemals vorstellen, dass dieser Mensch einen enttäuschen könnte. Aber das ist leider nur eine Seite seines Charakters. Man konnte sicher einigermaßen lange die Ansicht vertreten, dass es schon eine riesige Leistung sei, den FCA in der ersten Liga zu halten und dass der Nichtabstieg, egal wie er erreicht wurde, Selbstzweck genug sei. Aber mal ehrlich: Nach einem halben Dutzend Jahren Zugehörigkeit zum Oberhaus hätte die Perspektive schon mal erweitert werden dürfen. Tat sie aber nicht.
Herrn Reuters Prämisse liegt auf den Finanzen. Das mag nicht ganz verkehrt sein und hat uns auch eine gute Ausgangslage in der Pandemie beschert (wobei auch kein anderer Club pleite gegangen ist), aber die Hybris, aus Spielern, die über die gesamt Transferperiode niemand wollte, Goldesel machen zu können, die ist schon sehr speziell und wird den FCA über kurz oder lang - wahrscheinlich schon dieses Jahr, wenn sich nicht wieder einmal andere noch dümmer anstellen - mit dem Abstieg enden.

Jetzt nähmen Sie ja auch das gelassen hin, weil Guru Seinsch schon vor 12 Jahren genau damit gerechnet hatte. Es ist schon richtig, dass niemand auf dem Plan hatte, dass sich der FCA so lange in der ersten Liga würde halten können. Ich hätte einen nicht zu geringen Betrag auf den sofortigen Wiederabstieg gesetzt.

Es ist aber anders gekommen und es ist absolut leichtfertig - nicht nur von Reuter sondern von allen Verantwortlichen, über Ströll und den Aufsichtsrat hinweg, das mit dem Denken der sparsamen schwäbischen Hausfrau, Jahr für Jahr aufs Spiel zu setzen.

Wie es anders geht, mit fähigen Leuten, zeigen uns gerade Mannschaften, die eigentlich hinter uns stehen müssten. Was bei den Eisernen in Berlin geleistet wird, ist sensationell. Freiburg sowieso, aber da kommt ja dann wieder das Argument, dass diese schon 30 Jahre Bundesligaerfahrung hätten.

Unlängst war eine Mitgliederumfrage beim FCA und aus dieser muss man schlussfolgern, dass es dem Verein offenbar mehr darum geht als Verein zu wachsen, viele Mitglieder in Aktionen zu binden, als dass es darum geht, die Mannschaft für die die meisten wohl in den Verein eingetreten sind, ordentlichen Fußball spielen zu lassen.

Ob die Formel aufgeht? Ich jedenfalls habe auf die Frage, wann ich aus dem Verein austreten werde geantwortet: NUR wenn der FCA aus Leichtfertigkeit und veranlasst durch Managementfehler, absteigt.

Wenn wir heuer absteigen so geschieht das aus Dummheit und Selbstüberschätzung des Herrn Reuter und eines schläfrigen, bequemen Aufsichtsrates, der der jovialen Art des Geschäftsführers Sport und seinen Ausreden und Erklärungen kritiklos ein Ohr leiht.

Dass ein Wiederaufstieg dann sofort umzusetzen wäre, ist ein Wunschtraum, der an Utopie grenzt. Wieso sollte dann das gelingen, was die Jahre zuvor nicht gelungen ist? Die zweite Liga ist kämpferischer, härter und unberechenbarer als die erste. Es ist leichter in dieser zu bleiben als wieder aufzusteigen - auch wenn das manchen Mannschaften gelingt. Deren Abstieg war dann aber oft auch ein Ausrutscher begleitet von viel Pech. Bei uns wäre das nur der Vollzug von dem, was uns Jahr für Jahr nicht unberechtigt vorhergesagt wird.

05.09.2022

Wolfgang S., das Thema wäre für mich deswegen auch nicht wichtiger. Wer sich darüber so aufregen kann, hat sonst offensichtlich keine Probleme. Das ist doch eine gute Nachricht, oder!

Der Trainer hat die Aufgabe, die verschlafene Truppe auf Vordermann zu bringen. Er sollte bald damit anfangen.

04.09.2022

bravo FC Augsburg , jetzt weiß jeder warum der Trainer der Letzten Saison einfach Hingeschmissen hat ! er wüste das der Totengräber aus Nürnberg in Dieser Saison seine Meisterprüfung machen will und unbedingt den abstieg schaffen will !! ist nicht der Chef vom Aufsichtsrat Apotheker ?? der müsste doch ein Passendes Pülverchen gegen solche Krankheiten im Angebot haben ??? der einzige der nicht bereit war diesen Tödlichen Marsch mitzugehen war also der gute Arbeiter Weinzierl

04.09.2022

Mit einem Peter Bircks wäre dieser machtbesessene Manager schon längst Geschichte.
Auf gehts Aufsichtsrat kämpfen und Mut zur Entscheidung für die Mitglieder des FCA und seinen Fans.
Sonst laufen euch die Mitglieder reihenweise davon und fürs NLZ sehe ich dann auch keine Zukunft .
Welcher Junger Spieler geht da noch zum FCA in die 2 oder 3 Liga .

04.09.2022

Theoretisch einfach diesen Verein finanziell austrocknen bis die Herren Ströll, Reuter, Thomas
Müller obsolet sind. Keiner geht mehr rein ins Stadion...auch DK-Besitzer nicht.

04.09.2022

Ich habe nicht geglaubt, dass es noch schlechter geht als zuletzt und generell due letzten zwei, drei Jahre...aber die zweite Halbzeit gehen Hertha hat mich eines Besseren belehrt! Schlimm, was da angeboten wurde, planlos, kraftlos und ohne Moral schleicht die Mannschaft über den Rasen der Arena...ein absoluter Tiefpunkt!

So geht es definitiv nicht weiter!!!

Nobby Die Stimme der Rosenau

04.09.2022

Rudi Völler würde sagen: Tiefpunkt und noch nen Tiefpunkt :-) vielleicht sollten wir alle mal 3 Weißbier trinken und von unserem Hohen Ross runterkommen… ach wenn das nur nicht alles so traurig wär was da abläuft. Herr Reuter bitte steigen Sie in Ihren schönen Audi und fahren ganz ganz weit weg

04.09.2022

Reuter hat seinen Job einfach nicht richtig gemacht. Fazit: die Personen die beim FCA aktuell das Sagen haben müssen die Reißleine ziehen. Am besten noch heute, dann kann der neue Manager schon die Winter Transfers vorbereiten, die zwingend notwendig sind. Doch wenn ich an das Interview von Herrn Müller denke, wird dies nicht passieren, denn die Herren im Aufsichtsrat sind so voller Demut Reuter gegenüber (für 12 Jahre BL), dass von denen nichts zu erwarten ist.

04.09.2022

Ich stimme Ihrem Beitrag 100% zu. Sie haben alles in wenigen Zeilen genau auf den Punkt gebracht. Schönen Abend noch Frau Claudia E,

04.09.2022

Die Frage ist: wer hat überhaupt die Möglichkeit Herrn Reuter zu entlassen? der Aufsichtsrat? Die Anhänger haben lediglich die Möglichkeit im Stadion „Flagge“ zu zeigen oder die Grausamkeiten komplett zu boykottieren und lieber daheim zu bleiben und das schöne Wetter anderweitig und stressfreier zu nutzen. Stell mir grad vor im nächsten Heimspiel gegen die Roten vor absoluter Minuskulisse :-) aber die Eventgänger werden im Gegenteil das Stadion „leider“ voll machen. Was können wir tun? Natürlich kann und darf man mal verlieren auch des Öfteren, die Frage ist nur nach dem Wie!

04.09.2022

Hat eigentlich im Aufsichtsrat des FCA keiner den Mut Reuter und seinen Lakaien Ströll zu entlassen ?
Hat der FC Reuter schon alle ihn seiner Hand ( auch Herr Hoffmann trat nicht freiwillig zurück )
Gesundheitliche Probleme ? Nur eine Ausrede von von einem unfähigen Aufsichtsrat .
Und dann sagt ein unfähiger Trainer in der Pressekonferenz das er ein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen hat .
In dieser Mannschaft sind zuviel untaugliche Möchtegern-Erstligaspieler und ein Spielsystem ist auch nicht zu erkennen.
Drei Monate neuer Trainer und kein Fortschritt. Der Trainer ist klar überfordert . Da helfen auch noch so viele Co-Trainer
mit ihren Tabletts nichts , die können nicht mal Doppelpass .
Das ist 3 Liga Niveau.


04.09.2022

Sie beleidigen die 3. Liga, wenn Sie denen so ein Niveau unterstellen, wie es heute von FCA vorgetragen wurde.

04.09.2022

Ja, Leute, ich weiß, dass ich mich wiederhole. Seit mehr (!) als 5 Jahren wirtschaftet der Sportdirektor den Verein nach unten. Wen wundert es noch, dass durch die andauernde Negierung des Leistungsprinzips und die vielen unqualifizierten Entscheidungen der sportlichen Leitung ein derart erbärmlicher Auftritt wie in der 2. Halbzeit zustande kommt? Allerdings hält sich mein Mitleid mit einem Verein in Grenzen, wenn dieser Verein seit Jahren an einem wichtigen offensichtlich unfähigen leitenden Mitarbeiter festhält. Übrigens auch mit der Sportredaktion einer Lokalzeitung, die diese Unfähigkeit protegiert.

04.09.2022


Meine Befürchtung war und ist, ohne das einer der zwei Eckpfeiler (Reese & Felix) der Abwehrkette wieder auf dem Platz steht ist da zuviel Potenzial außen vor, das kann nicht gut gehen. Gegen einen direkten Konkurrenten kannst du Zuhause verlieren, aber nicht so.
Das Ergebnis ist sehr, sehr bitter, aber zur Wahrheit gehört auch, das war offensiv, vor allem in der 2. Hälfte einfach nur grausam was da nach vorne zusammen gestolpert wurde, mit BL-Fußball hat das nichts zu tun.
" Der FCA trinkt jetzt das Bier, das er sich selbst gezapft hat ", ich sag dann mal Prost Herr Reuter.
Die Vorzeichen mehren sich, wir sind auf der Rutsche zur 2. Liga.

04.09.2022

Unglaublich wie dieser Verein Woche für Woche einen scheissdreck spielt und der trainer heisst das Ganze auch noch in der abcshliessenden Pressekonferenz als gut.

Es wird eine Torchance pro Spiel herausgespielt. Es herrrschen gravierende Technische und taktische Mängel in der Mannschaft ( Seit Jahren). Das war Anfang/mitte letzte Saison doch cshon klar zu erkennen. Reuter hat dies gewusst und bewusst wieder nicht gehandelt und Qualität geholt. Es fehlt immer noch ein 10 er , ein Rechtsaussen und ein RV. In der freien Wirtschaft fliegst du bei wiederholtem Nichtleisten. Wie dieser Machthaberische Manager weiter sein Unwesen treiben darf, unglaublich.

Bei dieser Mannschaft kommen im Mittelfeld, keine drei Pässe an, es wird nur hoch und lang geschlagen, Planlos. Hinten rum wieder hin und her gespielt und zwar horizontal. Wie lange wollt ihr die Fans noch verarschen.

Das Fass ist am überlaufen.

HEUTE, heute hat wirklich seit Jahren die komplette Ulrich biesinger Tribüne die Mannschaft nahc dem Spiel ausgepfiffen. Auch 40 - 50 Leute haben Reuter raus kandiert. Unglaubwürde Blicke seitens der Spieler waren zu vernehmen.

Ein Niederlehcner sagt im Interview, dass der Sturm aus der Mitte ( Kreativzentrale ) keine Bälle bekomme und auch er keine Spielidee erkennen kann. Auch ein Lewandowski würde bei uns untergehen. So sagte er es auf DAZONE. Bin mal gespannt wie lange er noch beim FCA ist, nach dieser ehrlichen Kritik an Reuters gescheiterter Transferpolitik.,

Es ist wirklich jede Woche, die gleiche Scheisse auf deutsch gesagt. Die Fans werden Woche für Woche verarscht.

Aber jetzt kommt wieder, ich Josefa bin ja nur eine Pessimisitin und eine Reuter Hasserin.

Das ist nichts mehr als die Wahrheit. Reuter raus.

Gegen Bremen gibts ne Klatsche und gegen Bayern auch. Dann weißt du ja wenn du nach sieben Spieltage 3 punkte hast.

Der Plan von Reuter, mit attraktiven Ballbesitz Fussball nach vorne spielen. Ihr könnte nicht mal hoch und lang und Planlos.

Ich habe gestrichen die Schnauze voll. Was für eine Truppe. Monatelang ohne Führung! Kein Präsident, keine Führung. Man will einen Neuanfang, eine neue Spielidee , eine neue Struktur! Warum macht man diesen Umbruch dann nicht! Warum stellt man dem Trainer nicht die Qualität zur Verfügung die er braucht. Zentrale, Rechtsaussen, RV. Warum kommt kein neuer Sportmanager, warum wird die Verantwortung nicht verteilt? Warum ist immer noch kein Präsi da?

Ihr seit wirklich die Lachnummer der Liga geworden. Es tut weh dass zu sagen obwohl ich seit mitte der Neunziger ins Stadion gehe und zwar regelmässig.

Entschuldigt die Orthografischen Fehler. Dies ist ein Text , welcher wirklich auch aus Rage und absoluter purer Enttäuschung geschrieben wurde.

Die Stimmung ist am überkochen!!! Was für ein Verein. Im RT 1 Podcast wird erzählt, dass jeder Fan sich selbst an die Nase fassen muss und überlegen muss, wie er denn den Verein unterstützen sollte / muss oder kann. Jahrelange Mitgliedsbeiträge, Abos bei Sky , Dazon usw. Fast jedes Heimspiel seit dreissig Jahren besucht. Unglaublich, wie ihr noch alles schön redet. Jetzt kracht es hoffentlich mal richtig.

absolute enttäschung. !!

in diesem sinne. schönen sonntag.

04.09.2022

Liebe Frau Josefa B.
heute will ich Sie wegen Ihrem voll emotionalen Beitrag, aufgrund der 2. Halbzeit, gar nicht sooo sehr kritisieren.
Auch wenn kaum eine andere Mannschaft 4 wichtige verletzte Stammspieler in der Abwehr einer Mannschaft als Ausfall beklagen muss, damit weiter spielen wie wenn gar nichts passiert wäre!

Das muss man schon erstmal verkraften, aber auch die restlichen Spieler sind Profi und verdienen gutes Geld und sollten wenigstens den Ball über max. 10 m dem Mitspieler zuspielen können. Leider Fehlanzeige beim FCA, dass da auch nur ein Abspiel einen Stürmer in aussichtsreicher Position erreicht und das ist der Mangel beim FCA Spiel.
Deshalb, weil ich mich genauso geärgert habe, akzeptiere ich auch Ihren sehr harten Beitrag. Wie man auf den letzten Drücker einen alten ausranschierten Spieler wie den Baumgartlinger holen kann, habe auch ich sofort kritisiert, gabs da denn keine jungen Spieler für diese Position, warum denn nicht den eigenen Götze?

>>VON
JOSEFA B.
19:18 Uhr
Unglaublich wie dieser Verein Woche für Woche einen scheissdreck spielt und der trainer heisst das Ganze auch noch in der abcshliessenden Pressekonferenz als gut.<<

Ja, das löste auch bei mir ein Erstaunen aus, leider!

04.09.2022

Verkraften? Klar sind die Ausfälle da.

Es geht aber darum , dass es Reuter wusste. Er wusste Mitte / Anfang letzter Saison, wenn nicht schon seit Jahren dass ein 10 er und ein Rechter Flügel fehlt.

Er wusste das Oxford und Dorsch verletzt sind. Er wusste das Pepi nicht zündet. ER wusste alles. Um das geht es.

04.09.2022

Einfach nur schlecht,da hat keiner Lust so ist der FCA Abstiegskandidat Nummer eins. Mit dieser Mannschaftsleistung kann man auch in Liga zwei nicht bestehen!
Als zahlender Zuschauer hat man das Gefühl man wird betrogen.Ganz egal wo der FCA in der nächsten Saison spielt die Zuschauer werden ihr Geld sicher wo anders ausgeben.

05.09.2022

Dann braucht man diese Zuschauer auch nicht. In guten, wie in schlechten Zeiten.

05.09.2022

Sehr geehrter Hr. Rico S.
ja es gilt in guten wie in schlechten Zeiten, aber mal ehrlich, wenn es in einer Ehe 5 Jahre mehr schlecht wie recht läuft, versuchen sehr wenige daran fest zu halten und die Zeichen stehen bei 95% auf Trennung! Ferner schreiben Sie selbst hier, dass die letzten Verpflichtungen nur Notkäufe waren, aber wieso muss man überhaupt Notkäufe tätigen? Doch nur, weil man es davor versäumt hat, sich nach adäquatem Ersatz umzusehen. Dies bedeutet wiederum man hat seinen Job nicht richtig gemacht, ergo verliert man seinen Job wenn es nicht zum ersten Mal passiert ist.

04.09.2022

Da stimmt’s hinten und vorne nimmer, im wahrsten Sinne… ganz ganz schlecht was über Jahre beim FCA verloren gegangen ist. Keiner identifiziert sich hier mehr für den Verein. Einfach nur traurig!

04.09.2022

Welche Erfahrung hat Trainer Maaßen als Cheftrainer in der 1. oder 2. Bundesliga ? Keine ! Wer ist für diese Fehlverpflichtung ver-
antwortlich ? Reuter. Schon deshalb sollte er gehen und Trainer Maaßen gleich mitnehmen. Beide sind für ihre Aufgaben überfordert.

05.09.2022

Das Problem ist nicht Maassen, der hat nur seine Chance genutzt, Bundesliga zu trainieren. Das eine Problem ist die verfehlte Personalpolitik. Baumgartlinger & Berisha waren Notkäufe. Koubek ist immer noch da, Pepi ein absoluter Reinfall für das Geld. Außer gegen Freiburg haben wir uns in keinem Spiel abschießen lassen. Es fehlen vorn die Torchancen, die Tore. Das ist das andere Problem.

04.09.2022

Schlechter als unter Herrlich geht nicht dachte ich immer,so kann man sich täuschen.
Gegen so einen Gegner darfst du doch zu Hause nicht verlieren,wieder nur 2 Torchancen über 90 Minuten, kein Spielaufbau,kein gutes Zweikampfverhalten,kein Kampfgeist, kein Einsatzwillen,kein erkennbarer Matchplan eine Katastrophale Leistung.
Wir schaffen es nicht den Ball über drei Stationen in denn eigenen Reihen zu halten,ein Caligiuri darf 90 Minuten ein Fehlpass Festival feiern,wir liegen hinten und nehmen den kompletten Sturm vom Platz und bringen nur einen Stürmer rein,erklärt mir das bitte mal jemand.
Es muss jetzt wirklich sofort gehandelt werden und Reuter und Maßen müssen entlassen werden.
Der Trainer hat absolut kein Konzept und scheint mir gnadenlos überfordert, und Reuter hat die Transferperiode komplett verschlafen und alle offenen Baustellen nicht schließen können,keinen für das offensive Mittelfeld die Rechte Außenbahn und die Verteidigung geholt,dafür noch einen Stürmer und seine wohl größte Niederlage war wohl Ricardo Pepi.
Note 6 und setzen,diese beiden müssen sofort entlassen werden,und dann schauen wer sich das hier antun will,dass wir nicht komplett den Anschluss verlieren bis zum Winter.

05.09.2022

Weil Sie Herrlich ansprechen: In der DAZ wurde Herrlich als "Genie" postuliert, mit dieser Truppe damals nicht abgestiegen zu sein.
Herrlich ;-)

04.09.2022

Blamage- die Zuschauer können einem leid tun

04.09.2022

Nächster Halt: 2. Liga…. es war leider abzusehen, der Kader einfach zu schwach. Und dann noch schnell einen Stürmer verpflichten, da hätte auch Malone da bleiben können. Es ist einfach nur schwach und blutleer. Was ist bloß aus unserem FCA geworden, da waren die Zeiten in der 2. Liga noch schöner anzusehen.

04.09.2022

Auch wenn ich mich wiederhole: Mit diesem Kader gewinnt man auch in der zweiten Liga kein Spiel!

04.09.2022

Für seine Gäste gibt die Mannschaft alles, sogar 3 Punkte ohne Gegenwehr.

04.09.2022

Man muss nicht mal mehr analysieren oder spekulieren, wo der Hase im Pfeffer liegt, und auch Florian Niederlechner hat im Interview den Finger in diese Wunde gelegt: Die Stürmer kriegen so gut wie keine Bälle aus der Mitte.
Und da auf dem Transfermarkt diesbezüglich nichts geschehen ist, wird das auch so bleiben, auch wenn Niklas Dorsch wieder fit sein sollten (wann denn, ist eine andere Frage). So langsam sollten die Fans im Stadion die Konsequenz ziehen und sich einschlägige Transparente überlegen. Und ich möchte nicht wissen, wie viele in einen Chor "R. raus" einstimmen würden...

04.09.2022

Warum sprechen Sie den Namen Reuter nicht aus ? Bedenken wie viele im Stadion ?

04.09.2022

Also wenn Herr Reuter jetzt nicht (längst überfällig) seinen Hut nimmt, verstehe ich die Welt nicht mehr! Die Mannschaft wirkt selbst bei so einem schwachen Gegner brutal überfordert. Die einzigste Chance im Spiel in der Nachspielzeit. Wie lange soll das bitte noch so weitergehen? Man fühlt sich im Stadion komplett verschaukelt und muss sich schämen, weil das überhaupt nix mit Bundesligafußball zu tun hat. Keine Pässe kommen an, ein Caliguiri der längst über seinen Zenit ist, am Ende 2 Stürmer ausgewechselt für 1?!? kein Aufbäumen gar nix. Blutleer und nicht einmal ein Kampf zu erkennen. Gegen wen will dieser FCA in dieser Saison überhaupt noch gewinnen? Ein Drittligatrainer der in aktuellen Situation sowas von Fehl am Platz ist! Wann beginnt das Aufwachen? Reuter muss einfach jetzt mal weg, einen gestandenen Bundesligatrainer holen a la Magath, Rangnick , wie auch immer und hoffen das man bis zur Winterpause den Anschluss noch einigermaßen halten kann und dann in der Winterpause vernünftig verstärken und den Abstieg evtl noch vermeiden. Wenn sich nix ändert geht es dieses Mal definitiv in Liga 2! Man hat jetzt schon das Gefühl das der Trainer keinen seiner Spieler mehr erreicht! Was war bitte heute der strategische Matchplan! Und bitte dieses Möchtegernaufbauspiel von Hinten? Bitte wenn ihr es nicht könnt dann lieber wieder hoch und weit! Spart Zeit und Vermtl sogar effektiver! Es wird höchste Zeit! Bitte FCA tut was!

04.09.2022

Ganz einfach: Nicht Erstliga-tauglich.

04.09.2022

Dass der Reuter den Richter verkauft hat war mir noch nie verständlich.
Und jetzt das!!!

05.09.2022

Der Richter wollte ja weg, wegen nächster Schritt und so.