Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Zehntausende Russen sind nach Teilmobilmachung bereits aus dem Land geflohen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Gikiewicz hält gegen FC Bayern alles & spricht von Abschied

FC Augsburg
20.09.2022

FCA-Keeper Gikiewicz hält gegen Bayern alles und spricht dann von Abschied

Rafal Gikiewicz zeigte gegen den FC Bayern eine überirdische Leistung. Danach sprach er vom Abschied.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Mit spektakulären Paraden sicherte Rafal Gikiewicz den FCA-Sieg gegen die Bayern. Aber unter den allgemeinen Jubel mischte er selbst auch einige Misstöne.

"Gikiewicz, Gikiewicz, Gikiewicz", dröhnte es am späten Samstagabend von der Ulrich-Biesinger-Tribüne. Die glückseligen Fans des FC Augsburg feierten ihren Helden, der den 1:0 (0:0)-Sieg gegen den FC Bayern München mit seinen weiß-blauen Torwarthandschuhen festgehalten hatte. Und Gikiewicz nahm die Huldigungen entgegen. Der 34-jährige Pole ist auf dem Platz ein Fußball-Profi wie ihn die Fans lieben. Mit Gefühlen, Emotionen und seit ein paar Wochen mit überragenden Leistungen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.09.2022

Die Bemühungen um Dahmen, oder um einen ähnlich modernen Perspektivtorwart sind richtig und wichtig.
Gekrankt hat es FCA-typisch wieder einmal an der unguten Kommunikation - falscher Zeitpunkt, zu wenig oder zuviel Worte.
Diese Krankheit wurde auch auf dem Mitgliedertreff mit Krapf thematisiert, sie stünde bei ihm "ganz oben auf der Agenda". Nur, wie will ein Präsident einen Pressesprecher oder einen Geschäftsführer Sport elloquenter oder diplomatischer machen? Wieviele Spieler hat der FCA durch diese muffelige und unkluge Art und Weise schon abgeschreckt oder für irreperable Schäden geführt?

Permalink
18.09.2022

es ist nun mal so das ein Verein mindestens 2 Gute Torhüter braucht ! Gikiewicz ist ein absolut sehr guter Mann , aber wenn er sich morgen den Fuß bricht was ist dann ?? stellen sich dann hier alle anwesenden Besserwisser in den Kasten ??? was man Reuter vorwerfen kann ist das er ein Eigenbrötler und absolut kein Team planer ist ,sonst hätte er vorher in Ruhe mit seinem Torwart geredet und im ganz einfach die Sicht des Vereins erklärt !!Gikiewicz hätte deswegen nicht weniger verdient und die Fans hätten im weiter zugejubelt oder auch beschimpf , genau so wie es heute auch ist .

Permalink
18.09.2022

Ohne Gikiewicz hätten wir vielleicht
3 Punkte. Mir ist ein Torwart, der gut
hält, lieber als ein spielerisch guter
Torwart.
Haben Sie gestern Neuer gesehen, der
beim Pressing des FCA den Ball einige Male
nur noch ins Seitenaus spielen konnte.

Permalink
18.09.2022

Und wie oft schlägt Gikiewicz den Ball unbedrängt dorthin?.

(Haben Sie Neuer gesehen, wenn er den Ball präzise über die Mittellinie an den eigenen Mann bringt?)

Permalink
18.09.2022

Frau Maja S.,
Gikiewicz ist im Moment neben Jan Sommer
der beste Keeper in der Bundesliga.
Welcher Torwart ( außer Neuer ) erfüllt denn Ihr Anforderungsprofil eines
mitspielenden Torwarts.
Vielleicht kann Herr Dahmen besser Fußball spielen, aber glauben Sie,
er hält auch so viele Bälle ?

Permalink
18.09.2022

Herr Wolfgang S. ich habe hier - als die Bemühungen um Dahmen bekannt und erörtert wurden - ebenfalls mein Unverständnis darüber geäußert und zwar noch bevor RG dann so sensationell hielt. Ich persönlich bin ihm zufrieden. (Schauen wir mal, ob diese Leistung zu einer Einberufung ins polnische Nationalteam genügt)

Ich habe hier nur klar machen wollen, dass die Verpflichtung eines neuen talentierten Nachwuchstorwarts sehr wahrscheinlich nicht auf Reuters Mist allein gewachsen ist. Dafür gibt es die angeführten Belege.

Wenn Maaßen einen mitspielenden Torwart für sein Spielsystem wünscht, RG nächstes Jahr vllt. eh weg ist (bei Union hat er ja auch die Biege gemacht) dann ist in diesem Punkt Reuters Handeln evtl. nicht schädlich sondern vorausschauend.

(Bitte nicht vergessen, dass RG in der zweiten Saison durchaus nicht so einwandfrei gehalten hat und in der Kritik stand).

Permalink
18.09.2022

Wolfgang S, kann es sein, dass Sie, was Fußball angeht, einen arg eingeschränkten zeitlichen Horizont haben?

Permalink
18.09.2022

Herr Wolfgang L.,
Sie als Reuter Versteher können sich sicher daran
erinnern , wie der damals Hitz, der damals einer der
besten Bundesliga Keeper war, ziehen ließ , weil er es nicht für nötig fand ,
ihm ein lukratives Angebot zur Vertragsverlängerung zu machen .
Er ersetzte ihn damals durch Giefer.
Herr Reuter wird den gleichen Fehler noch einmal machen.
So viel zu Ihrem eingeschränkten zeitlichen Horizont.

Permalink
18.09.2022

Herr Wolfgang S., was unter einem "zeitlichen Horizont" zu verstehen ist, sollten Sie bei Gelegenheit mal nachlesen.

PS: Hitz wollte damals nach Dortmund. Mit den dort gezahlten Gehältern konnte und kann ein Verein wie Augsburg nicht mithalten.

Permalink
18.09.2022

Herr Wolfgang L.,
erzählen Sie uns nicht das Märchen vom FCA,
der bei Gehältern nicht mithalten kann.
Wenn Herr Reuter nur einen Bruchteil der 12 Millionen
( Transfer und Gehalt ), die er für Koubek investiert hat,
in Hitz oder einen anderen bundesligatauglichen Torwart
investiert hätte, wäre es zu dem jahrelangen Torhüter Problem
nie gekommen.
Kein Verein der Bundesliga hatte bis zur Verpflichtung von Koubek so viel
Geld für den Transfer eines Torwarts ausgegeben.
Übrigens hatte der arme FCA 15 Millionen plus Gehalt , um einen Pepi zu
verpflichten.

Permalink
19.09.2022

Wolfgang S., ein Tipp von mir aus dem Einmaleins des Profifußballs: Vergleichen Sie im Fußball nie Gehälter mit Ablösesummen, denn Gehälter fallen jedes Jahr wieder an, Ablösesummen aber nur einmal. Und wenn Sie einem Spieler ein Gehalt bezahlen, das nicht ins Gehaltsgefüge einer Mannschaft passt, haben Sie als Manager Feuer auf dem Dach.

Permalink
19.09.2022

Schön, dass Sie das Einmaleins des Profifußballs beherrschen Herr L. ;-) Ja, Gehälter fallen Jahr für Jahr an. Auch für Invalide mit Fünfjahresverträgen...

Permalink
19.09.2022

Herr Wolfgang L.,
statt Ihre Kritiker zu beleidigen sollten
Sie darüber nachdenken, was wohl eine
Mannschaft denkt, wenn ein Mitspieler
mit fürstlichen Gehalt seinen Fünfjahresvertrag
absitzt, ohne jemals Leistung abliefern zu
müssen.

Permalink
18.09.2022

Was seid ihr nur für Heuchler? Noch vor wenigen Wochen wurde hier rumgejammert, warum Reuter sein3rzeit Luthe gehen ließ und stattdessen Gikiewicz holte. Auch das Thema Hitz wurde wieder hochgekocht. Gikiewicz spielte in Augsburg eine hervorragende erste Saison und eine schwächere zweite. Auch in der Vorbereitung und in den ersten Spielen überzeugte er nicht.
Der Mann ist 34 und fußballerisch kein "moderner Torhüter", wie ihn der Trainer eigentlich bevorzugt. Hätte sich Reuter nicht nach einem jungen Torhüter umgesehen, der Gikie nachfolgen kann, hätte man ihm das zu Recht vorwerfen können. Dass diese Diskussion nun dazu geführt hat, dass bei Gikie der Knoten wieder geplatzt ist, ist doch positiv. Er sollte aber etwas selbstkritischer sein und sich mit Reuter bald zusammensetzen. In der derzeitigen Form ist er einer der besten Torhüter der Bundesliga, aber wer weiß, wie lange das dieses Mal anhält. Das Thema Generationswechsel der Torhüter ist für jeden Manager schwierig, man sieht das übrigens auch in München.

Permalink
18.09.2022

Lieber Wolfgang L.
Sie können ja zwischendurch auch einmal ganz normal und sogar "Richtiges" über den FCA schreiben. Genau deshalb habe ich mich nach einem Training auch mit dem Torwart-Trainer (übrigens ein sehr netter Mensch) ausgiebig über das Thema des Mainzer Ersatz-Torwart Dahmen zu verpflichten unterhalten.

Wissen Sie was er mir dabei gesagt hat, ob es richtig war so ein Fass aufzumachen: Hat die Diskussion dem Gieki geschadet, NEIN, wie man sieht im Gegenteil es hat ihn eher angespornt richtig so.
Und noch etwas hat er mir gesagt, wenn wir ihn heuer nicht verpflichten, bekommen wir ihn nicht mehr!
Schaumermol nächstes Jahr, wenn er dann ablösefrei wechseln dürfte, ob sein eigener Wusch wirklich so groß war, sich dann beim FCA auf die Ersatzbank zu setzen. Falls man nun nach diesen guten Leistungen von Gieki seinen Vertrag vielleicht um weitere 2 Jahre verlängert. Auf diesem Niveau wo er derzeit ist und hoffentlich bleibt, wäre das wohl nicht ganz so verkehrt.
So meine Meinung.

Auf zum 2. Saunagang, zum "rausschwitzen" der Sünden, die hier immer editiert werden!

Permalink
18.09.2022

Doch nicht alle über einen Kamm scheren. Auch vergessen manche Reuter-Groupies gerne mal, was sie vor ein paar Wochen über die Verpflichtung von Dahmen geschrieben haben.

Auch in der derzeitigen Verfassung erfüllt Gikiewicz nicht das Anforderungsprofil an einen mitspielenden Torwart.

Permalink
18.09.2022

War wirklich eine "tolle Aktion", Herr Reuter mit Dahmen, damals zudem zu einer absoluten Unzeit....unfassbar!! Rafa hat uns letztes Jahr den Klassenverbleib gesichert und ist nach leichten Fehlern....die hat selbst ein Herr Neuer im wieder mal im Köcher...wieder in absoluter Topform und hat uns fast im Alleingang die bisherigen neun Zähler gesichert....

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
18.09.2022

Hallo Herr Hübner, es geht weniger um die Fehler und Unsicherheiten von RG als um dessen fußballerischen Fähigkeiten und damit die Möglichkeit ein anderes Fußballsystem zu implementieren.

Permalink
18.09.2022

Typisch Reuter - "wir werden uns zu gegebener Zeit mit Rafa hinsetzen und sprechen wie es weitergeht". Das zieht sich dann wieder so lange, bis der Spieler keine Lust mehr hat um dann hektisch auf dem Markt zu nehmen was gerade übrig ist.

Permalink
18.09.2022

Selbst auf dem Gipfel der Euphoriewelle - Sieg über den FCB - schwelen Konflikte weiter. Dieser Sport-Geschäftsführer wird immer mehr zu einem Desaster. Mögen die Verantwortlichen, allen voran der neue Präsident (und damit Hauptakteur bei 50+1), das rasch erkennen.

Permalink
18.09.2022

Gikiewicz selbst hat im Trainingslager davon berichtet, dass der Trainer von ihm ein anderes Torwartspiel wünsche. Dass er weiter vorn stehen solle. Kann man nachlesen. Das spricht dafür, dass der Wunsch nach einem neuen Torwart durchaus vom Trainer kommt und nicht (nur) vom Geschäftsführer Sport. Außerdem waren die Leistungen von Gikiewicz nach der überragenden ersten Saison durchaus durchwachsen. Für ihn war die bekanntgewordene Bemühung um Dahmen ein richtiger Adrenalinschub. Was bei anderen zur Verunsicherung führen könnte, bewirkte bei ihm, dass er wieder seine besten Leistungen abrufen kann. Insofern hat der GF Sport nichts verkehrt gemacht. Eher Heidel, indem er die Personalie durchstach.

Gikiewicz ist ein starker Torwart - mit bekannten Schwächen. Wenn er nicht seine besten Tage hat, kann er das Spielsystem, das Maaßen installieren will, nicht unterstützen. (Man sieht das auch daran, dass er nicht in die polnische Nationalmannschaft berufen wird, was sein eigentlicher Traum ist) Insofern hat Reuter etwas unternommen, um die Mannschaft zu stärken und dem Trainer zu helfen, sein Spielsystem umsetzen zu können.

Natürlich haben wir augenscheinlich größere Baustellen. Das ist richtig.

Permalink