Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Pressekonferenz mit Maaßen und Reuter über Ziele mit dem FCA

FC Augsburg
21.06.2022

Neu-FCA-Trainer Maaßen: "Alle sollen sehen, dass wir eine Identität entwickeln"

Der neue Trainer des FC Augsburg: Enrico Maaßen.
Foto: Ulrich Wagner

Der neue FCA-Trainer Enrico Maaßen hat sich der Öffentlichkeit vorgestellt. Wie er den FCA sieht und was seine wichtigsten Ziele sind.

Enrico Maaßen hat seine Arbeit beim FC Augsburg aufgenommen. Am Montag begrüßte er die Spieler zum Trainingsauftakt, wenige Stunden später stellten er und Sportgeschäftsführer Stefan Reuter sich der Öffentlichkeit in einer Pressekonferenz.

Das sagte...

...Stefan Reuter über die Bewertung der vergangenen Saison:

"Es war wirklich sehr turbulent zum Ende der vergangenen Saison. Präsident Klaus Hofmann ist zurückgetreten, Markus Weinzierl stand nicht mehr für eine Saisonanalyse zur Verfügung, wie es vereinbart war. Dann haben Michael Ströll, Christoph Janker und ich uns die Zeit genommen, um die Saison zu analysieren. Auch wir haben Fehler gemacht und Entscheidungen getroffen, die nicht glücklich waren. Dass danach kein Spiel anstand, haben wir als Chance gesehen, eine genaue Analyse zu erstellen: Welches Trainerprofil könnte passen? Einige Tage nach dem Saisonfinale habe ich Enrico Maaßen kontaktiert. Wir haben einige positive Gespräche geführt, uns dann persönlich getroffen. Ich bin sehr froh, dass es gelungen ist. An dieser Stelle möchte ich mich bei Sebastian Kehl und Aki Watzke vom BVB bedanken, dass sie Enrico die Möglichkeit gegeben haben und ihm die Chance nicht verbaut haben - obwohl sie ihn nicht abgeben wollten."

...Enrico Maaßen zu seinen ersten Tagen als FCA-Trainer:

Lesen Sie dazu auch

"Ich habe schon einiges an FCA-Luft schnuppern können. Ich bin jetzt eine Woche hier und sehr froh, der neue Trainer des FCA zu sein. Ich möchte mich bedanken für die guten Gespräche mit Stefan Reuter, Michael Ströll und Christoph Janker. Wichtig ist es jetzt, dass wir gemeinsam den FCA weiter entwickeln werden."

Ab sofort ein Spieler des FC Augsburg: Elvis Rexhbecajm hier mit FCA-Trainer Enrico Maaßen (links) und Geschäftsführer Stefan Reuter.
30 Bilder
Das ist der Kader des FC Augsburg für die Saison 2022/23
Foto: FCA

...Maaßen zu ersten Kontaktaufnahme des FCA:

"Es war so, dass Stefan sich drei Tage nach Saisonende bei mir gemeldet hat. Dann haben wir uns persönlich getroffen. Ich habe in jedem Gespräch gespürt, dass der FCA mich als Trainer verpflichten möchte. Ich habe gemerkt, dass hier eine hohe Kompetenz herrscht. Stefan hat mir das gut erklärt, dass man erst noch mit dem Aufsichtsrat sprechen möchte. Deswegen hat das nun einige Zeit gedauert. Nun bin ich froh, dass es geklappt hat."

...Reuter zu den ersten Gesprächen:

"Es war bemerkenswert, wie tief Enrico Maaßen unseren Kader kennt. Er hat eine klare Spielidee und den Willen, sich verbessern zu wollen, kann man spüren. Nach dem persönlichen Treffen war es klar, dass er unsere Wunschlösung ist. Aber der BVB hätte einen Riegel vorschieben können. Das haben sie nicht getan, deswegen bin ich sehr glücklich."

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

...Maaßen über Maaßen:

"Ich bin ein sehr offener, sehr positiv denkender Mensch. Ich denke, ich bin emphatisch und ich habe eine ganzheitliche Idee von Fußball. Wir wollen mit dem Ball ein sehr variables Positionsspiel kreieren und gegen den Ball mit einer intensiven, hohen Pressinglinie arbeiten. Meine Mannschaften haben immer einen offensiven Spielgedanken verfolgt, so soll es jetzt auch sein."

...Maaßen über das Ankommen in Augsburg:

"Im Moment wohne ich noch im Hotel. Im Spätsommer werden meine Frau und meine Kinder nachkommen, wir suchen ein Haus im Raum Augsburg. Das ist mir wichtig, weil ich ein sehr familiärer Mensch bin.

...Maaßen dazu, warum er den FCA so gut kannte:

"Ich bin sehr fußballinteressiert, gucke mir viel Bundesliga an. Ich habe das Spiel in Dortmund gegen den FCA gesehen. Als wir den Kontakt hatten, habe ich mich intensiv mit dem FCA-Kader beschäftigt."

...Reuter über seine Gespräche mit dem BVB wegen Maaßen:

"Die Verantwortlichen in Dortmund haben Enrico Maaßen sehr geschätzt. Es waren sehr gute Gespräche und es war vom ersten Tag an klar, dass sie ihn nicht verschenken wollten, es aber auch nicht scheitern lassen wollten. Ich habe aus Dortmund unheimlich viele Glückwünsche bekommen, unter anderem von meinem ehemaligen Mitspieler Michael Zorc. Er hat gesagt: "Ich kann dich nur beglückwünschen."

...Maaßen über die nächsten Ziele mit der Mannschaft:

"Es geht darum, dass wir eine eingeschworene Gemeinschaft werden wollen. Wir wollen die Fans mitnehmen, das geht am besten über die Art und Weise, wie wir Fußball spielen."

...Reuter über das Verhältnis zu den Fans:

"Wir wollen in der Vorbereitung in der Region spielen. Es wird auch die ein oder andere Trainingseinheit geben, bei der die Fans dabei sein können - das war wegen Corona lange Zeit nicht mehr möglich. Wir wollen uns offen geben. Wir spielen etwa gegen Schwaben Augsburg in der Vorbereitung unser erstes Spiel. Das Spiel wird für die Schwaben sein, die von Corona gebeutelt sind."

...Reuter über die erhoffte Kontinuität auf dem Trainerstuhl:

"Wir haben sehr sorgfältig die Saison analysiert und uns Gedanken gemacht, wie der richtige Trainer aussieht. Dass wir Enrico Maaßen mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet haben, ist ein Zeichen dafür, dass wir Kontinuität anstreben."

...Maaßen über den Reiz des FCA:

"In den Gesprächen habe ich eine große Gemeinsamkeit, Vertrauen und Kompetenz gespürt. Die Möglichkeiten, die der FCA mit seinem Stadion, dem Nachwuchsleistungszentrum oder den Trainingsplätzen besitzt, sind richtig gut. Es gibt sehr viel Potenzial, mit diesem Club etwas zu entwickeln. Wir müssen eine Identität kreieren und zeigen, dass der FCA für etwas steht."

...Maaßen zu seinem Ruf, jungen Talente zu fördern:

"Das war ein wichtiger Punkt, das haben wir in Dortmund und bei meiner ersten Station als Trainer beweisen. Es geht aber darum, alle Spieler weiterzuentwickeln und auch die erfahrenen Jungs mitzunehmen und unsere Jugend viel mehr mit einzubinden."

...Maaßen zur Kadergröße und möglichen Ab- und Zugängen:

"Ich bin froh, dass wir ein paar mehr Spieler haben, wir haben ja auch einige Nationalspieler und Verletzte. Ich glaube, dass wir einen sehr guten, entwicklungsfähigen Kader haben, der in der Balance gut zusammengestellt ist. Jetzt werden die Trainingseinheiten zeigen, wo wir etwas machen könnten. Ich glaube, es ist ein großes Potenzial vorhanden. Klar: Welcher Trainer hat keine Wunschliste? Aber wichtig ist es jetzt erst mal, die vorhandenen Spieler anzusehen. Wir brauchen keinen Spieler, der uns nur in der Breite hilft. Ich bin mit dem Kader sehr einverstanden."

...Maaßen dazu, auf welcher Position er sich einen Neuzugang wünschen würde:

"Offensiv würde uns schon noch ein guter Transfer, der ein bisschen Quote bringt, guttun. Aber wir werden die Vorbereitung angehen und dann sehen, was möglich ist und was nicht möglich ist. Wenn wir einen Spieler holen, dann in der Offensive."

Gibt sich einsichtige: FCA-Manager Stefan Reuter.
Foto: Tom Weller, dpa

FCA-Manager Reuter über Ex-Trainer: "Wir hatten das Vertrauen verloren"

...Reuter zu den Abgang von Top-Talenten wie Salifou und Simic:

"In unserer Analyse war es ein wichtiger Faktor, dass wir einen Trainer bekommen, dem wir es zutrauen, Talente zu entdecken. Da haben wir ein Stück weit das Vertrauen verloren. Seit der Amtszeit von Manuel Baum, in der Marco Richter und Kevin Danso den Sprung zu den Profis geschafft haben, hat es kein Spieler aus der Jugend mehr in den Profi-Kader geschafft. Letzte Saison stand Tim Civeja nicht einmal im Kader. Da haben wir das Vertrauen verloren. Aber wir wollen den Jugendspielern die Perspektive aufzeigen. Wir haben nun mit Aaron Zehnter und Henri Koudossou zwei Spieler zum Start der neuen Saison dabei, denen wir eine klare Perspektive aufgezeigt haben. Ich freue mich sehr, dass die beiden nun dabei sind."

...Reuter über eigene Fehler:

"Ich glaube, dass niemand fehlerfrei ist. Man darf nie aufhören, sich weiterzuentwickeln. Ich kann nur versuchen, immer im Sinne des FCA die Entscheidungen zu treffen. Es ist auch wichtig, sich intern die Wahrheit sagen zu können und lehren zu ziehen. Vielleicht haben wir beim einen oder anderen zu lange zugeschaut und damit den ein oder anderen Spieler verloren. Wir wollen alle mitnehmen, auch die Stadt, was uns in schwierigen Situationen häufig geholfen hat. Ich habe eine große Vorfreude auf die neue Saison."

...Reuter dazu, ob er sein persönliches Schicksal mit dem von Enrico Maaßen verknüpft:

"Ich verknüpfe gar nichts, sondern haben volle Überzeugung in Enno Maaßen."

...Maaßen über seine Taktik:

"Es ist eine wichtige Kompetenz eines Trainers, sich mit den vorhandenen Spielertypen zu beschäftigen und den Stil dahin gehend anzupassen. Aber ich glaube, die Spieler hier passen zu meiner Idee, Fußball spielen zu lassen."

...Reuter dazu, wann es aus seiner Sicht eine gute Saison gewesen ist:

"Wenn die Fans am Saisonende mit einem Lächeln nach Hause gehen, haben wir viel erreicht."

...Maaßen zur selben Frage:

"Dem kann ich mich nur anschließen. Alle im Stadion sollen sehen, dass wir eine klare Identität entwickeln. Diese Tugenden wollen wir wieder auf den Platz bringen."

...Maaßen zum Auftakt:

"Im Pokal wollen wir unserer Favoritenrolle gerecht werden. Dann geht es gegen zwei Mannschaften, die international spielen. Ich hoffe auf ein volles Haus beim ersten Heimspiel."

...Maaßen dazu, wie er den FCA von außen gesehen hat:

"Von außen betrachtet, war es für den Gegner immer schwierig, in Augsburg zu spielen. Ich glaube, dass der FCA immer auch für sehr gut organisiertes Spiel gestanden ist, für guten Umschaltfußball. Ich habe als Trainer reichlich Erfahrung gesammelt und habe eine ganzheitliche Idee entwickelt. Ich bin überzeugt, dass das jeder relativ schnell sehen wird. Klar wird es auch Rückschläge geben."

...Maaßen über seine private Seite:

"Für mich ist dieser Job kein Job, sondern meine absolute Leidenschaft. Ich mache den ganzen Tag nichts anderes, sonst habe ich nur Zeit für meine Familie. Das ist der Bereich, aus dem ich Kraft ziehe. Wenn wir in den Urlaub fahren, sind meine Eltern und Schwiegereltern immer mit dabei. Es ist mir wichtig zu betonen, wie wichtig mir die Familie ist."

...Maaßen über Ziele:

"Es ist wichtig, dass man sich kleine Ziele setzt. Wir müssen es schaffen, eine Mannschaft zu werden. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und denken von Schritt zu Schritt."

...Reuter zu möglichen Transfers:

"Wir sind immer auf dem Markt unterwegs. Wir haben zwar durch Corona herbe Verluste einstecken müssen. Wenn wir uns verstärken können, wird das nur punktuell sein."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

21.06.2022

Jetzt wartet doch mal ab (: und gebt dem neuen Trainer Rückhalt und Vertrauen. Stefan Reuter weiss schon was er macht. Schlechter als Weinzierl ist der neue Trainer sicher nicht, geht auch gar nicht (wen hat Weinzierl denn voran gebracht ??).

Permalink
21.06.2022

Sehe ich auch so. Abwarten. Es wäre schön, wenn Enno den Worten auf der PK Taten folgen lässt. Heißt, offensiv spielen lassen und wieder das Familiäre auf den FCA übertragen - wenn ihm das von der sportlichen Führung auch zugestanden wird.

Permalink
20.06.2022

"Wenn wir uns verstärken können, wird das nur punktuell sein."
Ich hoffe er meint das punktuell nicht allzu wörtlich.

Permalink
20.06.2022

Es ist der nächste devote Trainer unter der Fuchtel von Herr Reuter. Was auf den Tisch kommt muss gespeist werden. Wohl bekomms.

Permalink