Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: So kam es zur Stuttgarter Invasion im FCA-Stadion

FC Augsburg
29.05.2024

So kam es zur Stuttgarter Invasion im FCA-Stadion

Beim Heimspiel gegen den VfB Stuttgart begleiteten viele VfB-Fans ihren Verein nach Augsburg.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Beim letzten Heimspiel des FC Augsburg in dieser Bundesliga-Saison waren viel mehr Fans des VfB Stuttgart in der WWK-Arena als der Gästebereich fasst. Warum?

Als Serhou Guirassy am vorletzten Spieltag kurz nach der Halbzeit das 1:0 für den VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg erzielte, da explodierte nicht nur der Gästeblock in der WWK-Arena, sondern auch auf vielen anderen Plätzen sprangen VfB-Fans von ihren Sitzen.

Normalerweise stehen zehn Prozent des Fassungsvermögens des Stadions den Gästen zur Verfügung

Normalerweise stehen den Gästen in der WWK-Arena zehn Prozent des Fassungsvermögens zur Verfügung, rund 3000 Plätze im Gästebereich. Doch an diesem Freitagabend im Mai waren es deutlich mehr. Wie viele genau, ist nicht zu ermitteln. Die Schätzungen schwanken zwischen 6000 und 7000. 

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

28.05.2024

Das einzig ärgerliche ist nicht dass es so viele Stuttgarter waren, sondern dass sich die FCA Fans zu Schade waren um Stimmung zu machen.
Es war ein wichtiges Spiel und da fehlte mir die Unterstützung des gesamten Stadions! Da wir diesmal im R Block saßen hatten wir die Haupttribüne wieder mal im Blick, nur Halbvoll wie leider viel zu oft. Aber auch um uns rum, kaum Fangesänge oder Mitgeklatsche, sondern nur Dauer-Handygeschaue und Nörgler. Die Biesinger Tribüne fast allein kam dann leider nicht gegen die überall verteilten und lautstarken VfB Fans an. Ist nicht das erste Mal, dass uns dies aufgefallen ist, ist schon seit Jahren so dass das Stadion nur die letzten 10 Minuten eine Einheit bildet, wenn man den Sieg über die Ziellinie peitschen will und selbst da wird man angepflaumt, wenn man sich zu früh vom Sitzplatz erhebt, weil der Dauer-Handyschauer plötzlich nichts mehr sieht.

28.05.2024

Leider gut beschrieben. Ist zwar in den letzten 10 Jahren besser geworden .... aber wenn man sich die Stimmung in Stadien in Frankfurt, Bremen, Gladbach, Freiburg, Mainz usw. anschaut ist es in Augsburg echt erbärmlich. In Frankfurt hört man im Gästeblock manchmal die eigenen Ultras nicht mehr. Unabhängig, ob ein Tor gefallen ist oder nicht.
Im Mainz stehen ganze Sitzplatzblöcke das ganze Spiel. In Augsburg, wehe einer springt zu früh auf oder steht nach einem Tor zu lange ....
In Sachen Zuschauer liegt der FCA leider mit "Hoppenheim" gleichauf .... ich weiß nur nicht, ob da auch soviel genörgelt wird.
Ins Stadion geht man wegen der Stimmung und sich an der Stimmung zu beteiligen. Wer lieber gut sehen will und sich nicht durch andere Besucher "gestört" werden will, sollte lieber ein Sky und DAZN-Abo sich zulegen.



28.05.2024

Wir betonen landauf, landab und von früh bis spät wie tolerant und weltoffen wir sind, aber das Tragen des „falschen“ Hemdes in einem Stadion wird zum „nicht tragbaren Zustand“? Lächerlich.
Wir leben in einem Land, in dem sich jedermann an jedem Ort frei bewegen kann und darf, in dem Vertragsfreiheit herrscht und das gastfreundlich sein will. Aber wehe, Menschen aus dem „Nachbarort“ kaufen zu viele Eintrittskarten für „unser“ Stadion. Was soll der Quatsch?

Wer sich im Sport vom Trikot des „Gegners“ provoziert fühlt, hat den tieferen Sinn der Übung sowieso nicht verstanden.

28.05.2024

Danke für Ihren Kommentar - Sie sprechen mir aus dem Herzen!

28.05.2024

Da wird ein Problem inszeniert, das keines war.

27.05.2024

Ist zB bei Spielen gegen die Bayern üblich. Da gibt’s auch beim Auswärtsspiel n der Allianz Arena jede Menge Fans mit Bayerntrikots im FCA Gästeblock.

27.05.2024

Es ist leider schon öfter passiert, dass Gästehaus dermaßen massiv in der Arena waren, da sollte man in Zukunft ausgeklügelte Maßnahmen überlegen, damit dies nicht mehr vorkommt. Ich bin im A-Block und da ist es für eingefleischte FCA-Fans, so wie auch ich, ein nicht tragbarer Zustand. Andere Vereine schaffen es auch, auswärtige Fans in zugelassener Zahl einzulassen, zudem dadurch dem FCA auch die gegen Stuttgart nicht so lautstarke Unterstützung, wie sonst üblich, fehlte...und dies bei einem so wichtigen Heimspiel!!

Nobby Die Stimme der Rosenau
Nobby Die Stimme der Rosenau

28.05.2024

Im Heimblock sind Fanutensilien des Gastvereins verboten. Im Gästeblock die des Heimvereins.
Ist in der ganzen Bundesliga so. Im Rest kann jeder das anziehen was er will. Heim oder Auswärts.
Der FCA hat nun mal keine bundesweite Fanbasis. Deshalb sind bei Auswärtsspielen im "neutralen" Bereich eben sehr wenige FCA-Trikots zu sehen. Das ist bei anderen Verein nicht so. Da ist oft der "neutrale" Bereich rund um den Gästebereich oft in den Farben des Gastvereins.

Und ja, bei Spielen gegen Bayern sind im Heimblock jede Menge Bayernfans. Oft auch mit einem Bayern-Trikot unter der Jacke. Da hört man auch mal nach dem Spiel "Super Bayern, Super Bayer, ...."
Abgesehen von den ganzen Dauerkarteninhabern, die beim Bayerngastspiel die "Farben" wechseln?

Also, wieso regt man sich wegen dem VfB Spiel so auf, was in größeren Ausmaß seit Jahren bei Bayern gang und gebe ist?

Und der VfB hat diese Saison etwas außergewöhnliches geschafft. Von Religation in der Vorsaison auf Platz 2. Und das nicht hinter sondern vor den Bayern. Das ist durch die "Jahrhundertsaison" von Bayer fast untergegangen. Das dann viele VfBler sich auf den kurzen Weg nach Augsburg machen, ist doch ganz normal.