Newsticker
Türkei blockiert Nato-Beitrittsgespräche mit Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Interview: FCA-Finanzchef Ströll: "Wir haben um die Zuschauer gekämpft"

Interview
27.01.2022

FCA-Finanzchef Ströll: "Wir haben um die Zuschauer gekämpft"

Michael Ströll, Geschäftsführer Finanzen beim FCA, spricht über die Teilrückkehr der Fans.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Michael Ströll, Geschäftsführer Finanzen beim FCA, spricht über die Teilrückkehr der Fans, die finanzielle Lage im Verein und den drohenden Abstieg.

Herr Ströll, zuletzt gab es die positive Nachricht, dass Zuschauer in die Stadien zurückkehren. Was bedeutet das für den FC Augsburg?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.01.2022

Zitat:
"Wir hatten also deutlich mehr positive Deals als umgekehrt und seit Stefan Reuter beim FCA ist, eine deutlich positive Transferbilanz."
Warum keine Nachfrage zu dieser Aussage? Allein die Transferverluste der letzten 3 Jahre betragen rund 25 Millionen. Ich frage mich ernsthaft, was diese Märchenstunde soll.

Permalink
28.01.2022

Ehrlich gesagt, ich hab keine Ahnung wie die Transfer-Bilanz des FCA in Millionen € ausfällt. Ich sehe nur mit großer Sorge, wie die Sport-Bilanz des FCA sich über die letzten Jahre entwickelt hat. Denke, die Fans und Zuschauer gehen auch nicht wegen einer positiven Transfer-Bilanz ins Stadion. Wenn es das sportliche und wirtschaftliche Management nach einer internen und dann hoffentlich ungeschönten Bestandsaufnahme nicht schafft, die sportliche Seite des Unternehmens "FCA 1. Liga" kurzfristig zu sanieren, dann sehe ich schwarz für unseren FCA. Die nebulösen Management-Phrasen von Herrn Ströll lassen mich aber leider nix Gutes erahnen, bzw. wird auch er lernen müssen, dass man sich in keinem Unternehmen von der Vergangenheit was kaufen kann...besonders nicht in der 2.Liga.

Permalink