Newsticker

Habeck fordert 1200 Euro Unternehmerlohn für Selbstständige
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Einzelkritik: Bayern gut, aber nicht gut genug

FC Bayern

12.05.2015

Einzelkritik: Bayern gut, aber nicht gut genug

Ein Vorbild an Einsatz: Doch auch Thomas Müller konnte das Ruder nicht mehr herumreißen.
Bild: Christof Stache afp

Der FC Bayern hat gegen den FC Barcelona gekämpft wie ein Löwe. Doch in den entscheidenden Szenen waren die Münchner Abwehrspieler überfordert. Hier die Einzelkritik.

Die Bayern waren gut, aber Barcelona war gnadenlos effektiv. Das bekamen vor allem die Münchner Abwehrspieler zu spüren. Insgesamt schaffte es der deutsche Rekordmeister aber, sich trotz der früh gegen den Nullpunkt gesunkenen Hoffnungen auf eine Sensation mit fliegenden Fahnen aus der Champions League zu verabschieden.

Manuel Neuer Wieder ein frustrierender Abend für den Welttorhüter. Machtlos bei beiden Gegentoren von Neymar. Gute Paraden gegen Rakitic (5.) und Messi (28.). Auf der Gegenseite stahl ihm sein Freund Marc-Andre ter Stegen spektakulär die Show. Note 3

Rafinha Begann diesmal rechts und blieb auch rechts. Trotzdem wirrer Auftritt. Sein Gegenspieler Neymar machte beide Tore, er stand aber nur am Ende der Münchner Fehlerkette. Note 4

Boateng Barcelonas rasantes Sturm-Trio zeigte dem über weite Strecken zuverlässigen Abwehrchef die Grenzen auf. Verlor die Orientierung, wenn es schnell wurde. Note 4

Benatia Sein schnelles Kopfballtor schürte die Hoffnung. In seinem eigentlichen Job fehlerhaft. Vor dem 1:1 im Zweikampf gegen Luis Suárez unterlegen. Vor dem 1:2 verlor er nach einem Abschlag im Mittelfeld das Kopfballduell gegen den einen Kopf kleineren Messi. Note 4

Bernat Offensiver als im Hinspiel, als er gegen Messi einen Albtraum erlebte, kam aber selten durch. Staunte auch diesmal, als der Argentinier blitzschnell das 1:1 einleitete, machte es aber insgesamt besser. Note 3

Lahm Der Kapitän ackerte auf halbrechts, deutlich präsenter als im Camp Nou. An einigen gelungenen Angriffen beteiligt. Seine Kraft reichte nach der langen Verletzungspause bis zur 68. Minute, dann kam Sebastian Rode. Note 3

Alonso Im Hinspiel waren seine konfusen Standards in Erinnerung geblieben. Diesmal fand sein Eckstoß den Kopf von Benatia zum 1:0. Routiniert vor der Abwehr, im Rückwärtsgang einige Male zu langsam. Note 3

Alcantara Kurbelte das Münchner Spiel mit mehr Erfolg an als beim ersten Vergleich in Barcelona. Gutes Passspiel, aber nicht am Limit seiner Möglichkeiten.  Note 3

Schweinsteiger Rehabilitierte sich für den schwachen Auftritt in Barcelona und zeigte, dass er geistig noch nicht Richtung USA unterwegs ist. Aggressiv, großer Aktionsradius, aber auch technische Schwächen. Scheiterte mit einem Kopfball knapp (38.). Note 3

Müller Riss seine Teamkollegen vom Anpfiff weg mit. Wie gewohnt gewitzt, torgefährlich, ein Vorbild an Einsatz. Fand bei Kopfball (19.) und Flachschuss (29.) seinen Meister in Ter Stegen, bis er sich mit dem schönen Schlenzer zum 3:2 belohnte. Note 2

Lewandowski Wieder mit Maske unterwegs und das sehr gut. War mit seiner Spielfreude ein Problem für Barças Innenverteidigung und der beste Münchner. Ließ zwei sehr gute Chancen aus (27., 40.), bis er Mascherano vernaschte und satt zum 2:2 traf. Note 2

Rode Kam in der 68. Minute für Lahm und erlebte seine Halbfinal-Premiere. Zeigte seine Zweikampf-Stärke, fand sich gut ein. Note 3

Mario Götz und Javi Martínez Kamen in der 87. Minute für Müller und Schweinsteiger. Ohne Bewertung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren