Newsticker
Lauterbach: Booster-Impfung senkt Sterberisiko um 99 Prozent
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. FC Bayern: Nach Ribéry: Nächster Bayern-Profi prahlt mit Gold-Steak

FC Bayern
29.06.2019

Nach Ribéry: Nächster Bayern-Profi prahlt mit Gold-Steak

FC Bayerns Mittelfeldspieler Corentin Tolisso hat nach einem Kreuzbandriss den Großteil der Saison verpasst.
Foto: Tobias Hase/Archiv, dpa

Franck Ribéry hat sich in einem Shitstorm wiedergefunden, nachdem er auf Instagram ein vergoldetes Steak zeigte. Ein anderer Bayern-Profi ließ sich davon nicht beirren.

Nach dem Wirbel um Franck Ribéry hat ein weiterer Profi des FC Bayern anscheinend Geschmack an einem Gold-Steak gefunden. Mittelfeldspieler Corentin Tolisso zeigte sich in einem Video, das in der Nacht zum Samstag auf seinem Instagram-Konto veröffentlicht wurde, beim Verzehr eines Fleischstücks mit Blattgold-Überzug. "Das ist für Dich, großer Bruder", hieß es dazu an die Adresse von Ribéry gerichtet. Das Video sei auf der griechischen Insel Mykonos in einem Restaurant des türkischen Promi-Kochs Nusret Gökçe entstanden, berichtete die Bild-Zeitung (Samstag).

Zu Jahresbeginn hatte der Franzose Ribéry mit ähnlichen Bildern für Aufsehen gesorgt. Während seines Urlaubs im Emirat Dubai war dem damaligen Münchner Mittelfeld-Star in einem anderen Edel-Steakhaus von Gökçe ein teures, mit Blattgold überzogenes Steak serviert worden. Ribéry war dafür stark kritisiert worden. Er hatte darauf mit heftigen Beleidigungen gegen Fans und Medien reagiert. Für diesen Ausraster erhielt er vom FC Bayern eine hohe Geldstrafe. Am Ende der abgelaufenen Saison hatten die Münchner den 36-Jährigen verabschiedet.

Landsmann Tolisso spielt seit 2017 für den FC Bayern. Der 24 Jahre alte Weltmeister zeigte neben Urlaubsbildern auch weitere Aufnahmen von seinem Besuch im Restaurant "Nusr-Et". Zum Gold-Steak ließ er wissen: "Es war so gut, @franckribery7". (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.06.2019

Fleisch macht anscheinend dumm? In diesem Fall ist die Frage erlaubt: Auch die Nürnberger Würschtl?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren