Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Nach Kritik: Karl Lauterbach geht auf Hansi Flicks Angebot ein

FC Bayern

16.02.2021

Nach Kritik: Karl Lauterbach geht auf Hansi Flicks Angebot ein

Hansi Flick möchte gern mit Karl Lauiterbach sprechen. Der hat mittlerweile seine Zusage gegeben.
Bild: Andreas Schaad

Es muss einiges vorfallen, dass nach einem 3:3 des FC Bayern gegen Bielefeld nicht der sportliche Aspekt im Vordergrund steht. Das hat mit Hansi Flick und Karl Lauterbach zu tun.

Zu diesen an Seltsamkeiten reichen Abend gesellte sich die am Ende gar nicht einmal mehr so überraschende Erkenntnis der beiden Trainer. Sowohl Hansi Flick als auch Uwe Neuhaus gaben um kurz nach 23 Uhr an, mit dem Remis "leben zu können". Wenige Stunden zuvor hatten die Bayern eher nicht daran gedacht, über ein 3:3 gegen Arminia Bielefeld zumindest nicht unglücklich zu sein. Die Ostwestfalen hingegen wären nicht auf die Idee gekommen, sich über einen Punkt in der Allianz-Arena ein wenig grämen zu müssen.

Stunden vorher wussten sie allerdings auch noch nicht, dass sie mit 3:1 und 2:0 in Führung gehen sollten. Sie konnten nicht ahnen, dass ihnen neben den sichtbar Katar-geschlauchten Bayern auch die Witterung die Tür zu einem Erfolg eröffnete. "Als der Schnee nicht mehr da war, wurde es etwas schwieriger für uns. Der Schnee hat uns ein bisschen geholfen in der ersten Halbzeit", fasste Bielefeld-Stürmer Fabian Klos die unterstützende Wirkung des Wetter zusammen. Dichtes Schneetreiben veranlasste Schiedsrichter Florian Badstübner in der ersten Halbzeit zweimal dazu, die Partie zu unterbrechen, auf dass Helfer mit Schneeschaufeln die Außenlinien und Markierungen des Strafraums von der weißen Ausgeburt des Himmels befreiten.

Bielefelder freuen sich über verlockenden Spielverlauf beim FC Bayern

Die Bielefelder kamen um einiges besser mit dem bedeckten Untergrund zurecht. Michel Vlap und Amos Pieper nutzten jeweils ihre beeindruckende Freiheit im Strafraum zu Treffern und so war der Sieg in München zur Halbzeit möglich. "Der Spielverlauf war verlockend, da hofft man auf mehr", so Neuhaus nach dem Spiel. Da hatten Robert Lewandowski, Christian Gebauer, Corentin Tolisso und Alphonso Davies den 3:3-Endstand herausgeschossen, der sich letztlich mit "leistungsgerecht" gut umschreiben lässt.

Karl Lauterbach hatte die Bayern für ihr Verhalten in der Corona-Pandemie kritisiert.
Bild: Kay Nietfeld, dpa

Bielefelder Führungen, glückliche Bayern nach einem 3:3, Schneeschippen während des Spiels – und zum Abschluss des Tages noch ein Bayern-Trainer, der überraschend häufig Einblicke in sein Seelenleben eröffnet. Tags zuvor hatte Flick den SPD-Politiker Karl Lauterbach noch massiv angegangen und ihn als "sogenannten Experten" bezeichnet. Lauterbach hatte zuvor die Reise des FC Bayern nach Katar ebenso kritisiert, wie die Rückreise des an Corona erkrankten Thomas Müller .

Hansi Flick räumt ein: Situation nagt an ihm

Nach der Partie gegen die Arminia begründete Flick die Beweggründe für seinen unerwarteten Auftritt. "Ich war emotionaler als normal", so der 55-Jährige. Schließlich habe er "nicht nur als Trainer geantwortet", sondern "auch als Familienvater. Ich habe auch noch zwei Enkelkinder". Corona sei eine extreme Herausforderung. "Es nagt an einem. Man wird etwas müde." Generell sei er "keiner, der einen Menschen, den er nicht kennt, in so ein Licht stellen möchte".

Versöhnliche Worte, die letztlich in einem Gesprächsangebot mündeten: "Vielleicht ist es auch mal ganz gut, wenn ich mich persönlich mit dem Herrn Lauterbach abspreche. Unter vier Augen. Nicht irgendwo in einer Talkshow. Vielleicht auch in einem Telefonat." Der Politiker hat sich kurz darauf auf Spiegel.de angetan von der Idee geäußert. Er sei dazu bereit und freue sich darüber.

Trainer, die sich über Punkteteilungen freuen. Personen des öffentlichen Lebens, die sich vor Publikum ankeifen, um dann aber doch zu versuchen, Unstimmigkeiten im persönlichen Austausch auszuräumen. Welch wundersamer Abend das doch war.

Tore 0:1 Vlap (9.), 0:2 Pieper (37.), 1:2 Lewandowski (48.), 1:3 Gebauer (49.), 2:3 Tolisso (57.), 3:3 Davies (70.)

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.02.2021

Lauterbach und Flick zeigen Charakterstärke. Gut so!

Permalink
16.02.2021

BRAVO, eine neue Talk-Show wurde aus der Taufe gehoben.

Permalink
16.02.2021

Haben Sie den Bericht überhaupt gelesen ?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren