1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Neuer patzt massiv: FC Bayern scheidet aus der Champions League aus

FC Bayern

13.03.2019

Neuer patzt massiv: FC Bayern scheidet aus der Champions League aus

FC Bayern München - FC Liverpool
2 Bilder
Bayern Münchens Torwart Manuel Neuer verschätzt sich im Zweikampf mit Liverpools Sadio Mane, der daraufhin das Tor zum 1:0 erzielt.
Bild: Peter Kneffel, dpa

Der FC Bayern ist im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Der Rekordmeister verlor gegen Liverpool zu Hause mit 1:3 - auch wegen eines Torwartfehlers.

Der FC Bayern ist im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Die Münchner verloren am Mittwochabend zu Hause 1:3 gegen den FC Liverpool und konnten so nicht von der passablen Ausgangsposition nach dem 0:0 im Hinspiel profitieren.

FC Bayern verliert 1:3 - Liverpool hat sich Weiterkommen verdient

Letztlich verdienten sich die Briten das Weiterkommen durch ihr energischeres Offensivspiel. Über zwei Spiele hinweg verzeichneten sie mehr Torchancen als die Münchner. Jener Treffer, der ihnen den Weg ins Viertelfinale öffnete, basierte allerdings auf einem massiven Fehler von Nationaltorwart Manuel Neuer. Der stürmte nach einem weiten Ball von Virgil Van Dijk übermotiviert heraus. Liverpools Sadio Mané kam vor ihm an die Kugel und musste sie letztlich nur noch aus 14 Metern ins verwaiste Tor schießen (26.).

Somit war klar, dass die Bayern mindestens zwei Treffer benötigen würden, um das Aufeinandertreffen für sich zu entscheiden. Dass sie wenig später nur noch ein Tor von dem großen Ziel entfernt sein sollten, hatten sie Serge Gnabry zu verdanken. Der Rechtsaußen setzte sich gegen Andy Robertson durch, seine scharfe Hereingabe bugsierte Joel Matip aus kurzer Entfernung vor dem heranstürmenden Robert Lewandowski ins eigene Gehäuse.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp fest im Griff. Sie ließ die Münchner wie schon im Hinspiel nur äußerst widerwillig mit dem Ball am Fuß die Mittellinie passieren. Das Team von Niko Kovac musste sich jeden Meter Raumgewinn gegen die energisch pressenden Briten hart erarbeiten - oft ohne Erfolg.

Unter Druck spielen Bayern auf Risiko - Liverpool profitiert davon

Nach dem Ausgleich erhöhten die Bayern etwas das Risiko. Von den sich nun öffneten Räumen profitierten allerdings eher die Engländer. Sie verpassten es aber, den sich bietenden Platz für präzise Angriffe zu nutzen. Zudem verrichteten die Innenverteidiger Niklas Süle und Mats Hummels ihren Dienst überaus konzentriert. Weil Gleiches aber auch für ihre Gegenüber Van Dijk und Matip galt, blieben große Chancen auf beiden Seiten aus. Nach einer Stunde versuchte Kovac die Pattsituation mit einem Wechsel aufzulösen. Er brachte für den bemühten aber wirkungslosen Franck Ribéry seinen französischen Landsmann Kingsley Coman, der gerade erst von einem Muskelfaserriss genesen ist.

Für die Entscheidung sorgte dann aber keiner der Offensivakteure auf dem Feld. Liverpools Abwehrchef van Dijk stieg nach einer Ecke signifikant höher als die komplette Bayern-Defensive und köpfte den Ball unhaltbar ins Tor (69.).

Münchens Torwart Manuel Neuer (M) hadert mit dem dritten Treffer für den FC Liverpool.Foto: Peter Kneffel
8 Bilder
Aus der Traum: Bayern verliert im CL-Achtelfinale gegen Liverpool
Bild: Peter Kneffel, dpa

In der bisherigen Champions-League-Saison hatte der FC Liverpool zwar sämtliche seiner drei Auswärtspartien gegen Belgrad, Neapel und Paris verloren, am gestrigen Abend aber ließen sie die Münchner nicht mehr zurück ins Spiel kommen. Mané beseitigte mit seinem zweiten Treffer die letzten Zweifel (84.).Möglicherweise hätte die Partie mit einem offensiven Freigeist wie Thomas Müller eine andere Wendung genommen, doch der Offensivmann war nach einer Roten Karte im letzten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam gesperrt. Ebenfalls nicht mitwirken konnte Joshua Kimmich, der sich im Hinspiel eine Gelbsperre eingehandelt hatte. Und so hatte auch die Kaderstruktur der Münchner ihren Anteil am Aus im Achtelfinale. Bedeutsamer war aber freilich die spritzigere Spielanlage der Briten.

Den Münchnern bieten sich aber immerhin mit Meisterschaft und Pokal noch zwei Chancen auf nationale Titel. Dafür - das haben die Bayern in den vergangenen Wochen eindrucksvoll gezeigt - ist das Team immer noch gut genug. Die internationale Konkurrenz aber ist vorerst enteilt.

Hier lesen Sie die Pressestimmen: Bayern scheitert gegen Liverpool: "Die Grenzen aufgezeigt bekommen"

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

14.03.2019

Ich finde es grundsätzlich schade, dass die Bundesliga nicht mehr in der CL vertreten ist. Einerseits!
Andrerseits wirft das viele Fragen auf.
Überall dort, wo Petrodollars und sonstiges schmutziges Geld investiert wird, wo die kapitalistischen Wolfsgesetze explodieren, ist der sportliche Erfolg käuflich. Das Paradebeispiel liefert die Schmutzgeldliga, genannt "Premier league",!
Für die Bundesliga wird - ob man will oder nicht, Nostalgie hin oder her - die 50+1 in Kürze fallen. Defacto gibt es sie schon lange nicht mehr; bisher hielt nur noch die Schranke der direkten Einflussnahme des sog. Investors.
Wir werden uns leider daran gewöhnen müssen, dass künftig Clubbesitzer das Sagen haben und das Ego derselben samt der Profitinteressen der Massstab des Handelns sind.

Permalink
14.03.2019

Der FCB spielt 10 gute Spiele (oder noch mehr) en bloque, spielt eines nicht so gut und verliert, und schon melden sich die bekannten FCB-Hasser zu Wort.

Permalink
14.03.2019

Kovac verteidigte Neuer sogar noch in der Pk und meinte, dass er da unbedingt raus musste! Da kann man geteilter Meinung sein.
Wenn es aber einen Beweis brauchte, wie weit die Bundesliga inzwischen von der englischen Pl weg ist,
dann hat es dieses 1/8 Finale gezeigt!
Alle englischen Vereine durch, keine deutsche Mannschaft im 1/4 Finale. Wie traurig dabei Hoffenheim und Schalke ausgesehen haben, war fast eine Schande.

Permalink
14.03.2019

Eigentlich hätte der Jogi auch den Neuer mit aussortieren müssen, aber das Problem liegt bei der FCB-Führung, die nicht rechtzeitig investiert haben.

Permalink
13.03.2019

Aus, aus, aus, Deutschlands Fußball ist jetzt raus! (aus der CL)
Es ist schon ein (zumindest kleiner) Treppenwitz, daß ausgerechnet Eintracht Frankfurt die deutsche Fußball-Ehre in der EuropaLeague (wahrscheinlich ohne Chance) gegen Inter Mailand verteidigen muß.
Und wie unehrenhaft sich die Spieler von Schalke 04 aus der CL verabschiedet haben, gehört eigentlich mit einem mehrmonatigen Gehaltsentzug bestraft!
Ein Lob auf den AEV - Halbfinale droht! :-)

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Didi3.jpg
FC Bayern

Exklusiv Didi Hamann glaubt an Bayern: "Bei Liverpool stottert der Motor"

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen