1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. "Schwalbenkönig" Robben? Diese Elfmeter-Szenen sind umstritten

FC Bayern

11.02.2016

"Schwalbenkönig" Robben? Diese Elfmeter-Szenen sind umstritten

Arjen Robben fällt. Es ist ein Foul. Doch der Ärger über den Niederländer ist groß.
Bild: Gerrit van Keulen, Witters

Arjen Robben sorgt nach dem Bochum-Spiel für Aufregung - nicht zum ersten Mal. Der Star wird kritisch gesehen, weil er oft theatralisch fällt. Eine Auswahl vergangener Szenen.

Am Mittwochabend war Arjen Robben einmal mehr der entscheidende Mann auf dem Spielfeld. Der Holländer zeigte nicht nur eine aufsteigende Form. Er war auch an der Szene des Spiels beteiligt.

43. Minute: Bochums Jan Simunic erwischt Arjen Robben im Strafraum leicht am Bein. Robben nimmt den Kontakt an, fällt, reißt in bewährter Manier die Arme hoch. Simunic sieht Rot. Den fälligen Elfmeter verschießt Thomas Müller zwar, doch Bochum muss von da an in Unterzahl spielen.

Bochums Torwart ärgert sich über Robben

"Robben lag 90 Minuten nur am Boden", ärgerte sich Bochums Torwart Manuel Riemann nach der Partie im Interview mit Sky. Ja, Robben sei gefoult worden. Doch der holländische Offensivspieler warte nur auf den Kontakt, lasse sich fallen: "Mir geht das auf die Eier."

AZ WhatsApp.jpg

Dass die Rote Karte die spielentscheidende Szene war, sah auch Robben selbst so: "Nach dem Elfmeter und der Roten Karte war das Spiel mehr oder weniger gelaufen." Der Bayern-Star betonte allerdings auch: "Es war ein klares Foul."

Arjen Robben war schon öfter an strittigen Szenen beteiligt

Für Robben ist es nicht das erste Mal, dass er heftig angegangen wird. Der Niederländer gerät immer wieder ins Kreuzfeuer gegnerischer Spieler und Trainer, die sich an seiner Art zu fallen reiben. Wir haben einige strittige Szenen zusammengestellt:

 

Arjen Robben geht gegen Mexiko zu Boden.
Bild: Koen van Well, dpa

WM 2014, Niederlande gegen Mexiko: Ein Elfmeter in der Nachspielzeit bringt Holland den Sieg und den Einzug ins Viertelfinale. Der Gefoulte: Arjen Robben. Der Niederländer wird tatsächlich von seinem Gegenspieler Rafael Marquez am Fuß getroffen, fällt allerdings theatralisch. Letzteres ist es, was hängenbleibt. Mexiko sei ein möglicher Sieg gestohlen worden, heißt es später in den mexikanischen Zeitungen.

 

Gegen Manchester City gab es keinen Elfmeterpfiff.
Bild: Andreas Gebert, dpa

Champions League 2014, Bayern München gegen Manchester City: ManCity-Verteidiger Fernandinho berührt Robben im Strafraum leicht am Arm. Robben stürzt zu Boden. Der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Kein Elfmeter. Bayern gewinnt das Spiel 1:0. Ex-FIFA-Schiedsrichter Graham Poll nennt Robben im Anschluss in einer Zeitungskolumne "Schwalbenkönig".

 

Aufregung im Kampf um die Meisterschaft: Robben wird gefoult, es gibt Elfmeter.
Bild: Bernd Thissen, dpa

Bundesliga 2012, Bayern München gegen Borussia Dortmund: Bayern und Dortmund spielen, es geht um die Meisterschaft. BVB-Torwart Roman Weidenfeller holt Arjen Robben im Strafraum von den Beinen. Elfmeter. Den Strafstoß schießt Robben selbst - und trifft nicht. Dortmund gewinnt das Spiel und wird kurz darauf Meister. Damit nicht genug: Direkt nach dem vergebenen Elfmeter baut sich Dortmunds Verteidiger Subotic vor Robben auf und brüllt ihn an. Er habe in etwa gesagt, dass er keinen Bock auf Schwalben habe, gibt Subotic nach dem Abpfiff zu Protokoll. mol-

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Die Bayern ziehen souverän ins Halbfinale ein. Foto: Jonas Güttler
DFB-Pokal-Viertelfinale

FC Bayern siegt gegen Bochum: Was die Bayern nun erwartet

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen