Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Souveräne Bayern gegen Frankfurt – aber Sorgen um Alphonso Davies

Bundesliga

24.10.2020

Souveräne Bayern gegen Frankfurt – aber Sorgen um Alphonso Davies

Robert Lewandowski sicherte dem FC Bayern München am Samstag die ersten drei Treffer gegen Eintracht Frankfurt.
Bild: Matthias Balk, dpa

Robert Lewandowski führt den FC Bayern zu einem souveränen Erfolg gegen Eintracht Frankfurt. Möglicherweise müssen die Münchner den Sieg aber teuer bezahen.

Die Münchner scheinen endgültig Fahrt aufgenommen zu haben. Nach der 1:4-Niederlage gegen Hoffenheim und dem glücklichen 4:3-Erfolg gegen Berlin, haben die Münchner mit dem 5:0 gegen Eintracht bereits den dritten souveränen Erfolg in Serie gefeiert. Zuvor gewann die Mannschaft von Trainer Hansi Flick bereits mit 4:1 gegen Bielefeld und auf imposante Weise 4:0 gegen Atletico Madrid.

Im Vergleich zum Auftakterfolg in der Champions League nahm Flick vier Änderungen in der Startelf vor. Für Benjamin Pavard, Niklas Süle, Lucas Hernandez und den in der Liga rotgesperrten Crentin Tolisso liefen Bouna Sarr, Jérôme Boateng, Alphonso Davies und Douglas Costa von Beginn an auf. Allerdings waren die Münchner bereits nach einer Minute gezwungen, einen Wechsel vorzunehmen. Ohne Einwirkung eines Gegners ging Davies mit einem Schrei auf Höhe der Mittellinie zu Boden.

Alphonso Davies möglicherweise schwerwiegender verletzt

Der Linksverteidiger war mit dem rechten Sprunggelenk umgeknickt und schnell war klar, dass es für den 19-Jährigen nicht weitergehen würde. Gestützt von zwei Betreuern verließ er das Feld. Wie lange der Linksverteidiger ausfallen wird, ist noch unklar, die Reaktionen von Davies und seinen Mannschaftskameraden lassen allerdings auf eine schwerwiegendere Verletzung schließen.

Die Münchner erholten sich allerdings schnell von dem frühen Schock. In der zehnten Minute erzielte Robert Lewandowski seinen achten Saisontreffer. David Alaba hatte zuvor einen Abschlag der Frankfurter mit dem Kopf geklärt, woraufhin die Eintracht überraschend ungeordnet in der Defensive stand. Kingsley Coman fand mit einem simplen Pass den völlig freistehenden Lewandoski, der keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Im Anschluss kontrollierten die Münchner das Spiel, leisteten sich aber auch einigen Fahrigkeiten im Spielaufbau. Das 2:0 fiel dementsprechend wenig überraschend nach einer Standardsituation. Joshua Kimmich schlug einen Kopfball in Richtung Elfmeterpunkt. Dort setzte sich Lewandowski im Kopfballduell gegen Stefan Ilsanker durch (26.). Es war der neunte Treffer des Polen im fünften Saisonspiel.

Leroy Sané trifft in Robben-Manier

Mit Saisontor Nummer zehn des Angreifers war die Partie endgültig entschieden. Von Douglas Costa auf die Reise geschickt, verwandelte Lewandowski alleine vor Kevin Trapp überlegt (60). Kurz darauf konnten sich die Frankfurter immerhin freuen, dass Flick Lewandowski auswechselte. zudem verließen auch noch Douglas Costa und Thomas Müller den Platz. Weniger erfreulich für die Eintracht war allerdings, dass dafür unter anderem Leroy Sané nach seiner Verletzungspause erstmals wieder das Feld betrat. Der Nationalspieler brauchte nicht lange für einen Beweis seiner Qualität. In der 72. Minute zirkelte er den Ball von rechts kommend mit links ins lange Eck - ein Treffer, den man so häufig von Arjen Robben in der Allianz-Arena gesehen hatte.

Für den Schlusspunkt sorgte allerdings der ebenfalls eingewechselte Jamal Musiala, der den Ball in der 90. Minute nach einem weiteren sehenswerten Angriff ins Tor bugsierte. Die Bayern haben endgültig Fahrt aufgenommen, müssen die kommenden Wochen aber wohl ohne Alphonso Davies auskommen.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren