Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fussball: FC Girona – Spanisches Fußballmärchen oder doch nichts für Romantiker?

Fussball
30.11.2023

FC Girona – Spanisches Fußballmärchen oder doch nichts für Romantiker?

FC Girona gegen Manchester City – die Geschäftspartner im Freundschaftsduell vor der Saison.
Foto: Phil Bryan, dpa

Der FC Girona ist das Überraschungsteam in La Liga und führt punktgleich mit Real Madrid die Tabelle an. Doch der Verein ist Teil eines umstrittenen Konstrukts.

Wer hat aktuell die beste Offensive der spanischen Liga und lässt Fußballriesen wie den FC Barcelona und Atlético Madrid hinter sich? Kaum zu glauben, es ist der FC Girona. Ein kleiner nordkatalanischer Klub, der 2017 erstmals den Weg in die Erstklassigkeit fand und nun nur wegen des schlechteren Torverhältnisses Real Madrid die Tabellenspitze überlassen muss. Mit dominantem Offensivfußball wirbeln die Rot-Weißen aktuell La Liga auf. Bahnt sich hier das nächste Fußballmärchen à la Leicester City 2016 an?

"Ich glaube nicht", sagte Trainer Miguel Ángel Sánchez Muñoz, genannt Míchel, jüngst im Interview mit der spanischen Sportzeitung AS. Dabei möchte der 48-Jährige keineswegs die Erwartungen herunterspielen: "Ich habe den Kader, um in Europa zu spielen." Dazu gehört auch Daley Blind, der noch aus der Bundesliga bekannt ist. Der 33-jährige Niederländer saß in der vergangenen Saison beim FC Bayern vor allem auf der Bank, ist in Girona aber als linker Innenverteidiger gesetzt. Doch das Erfolgsgeheimnis der Katalanen besteht nicht darin, alternde Weltstars ablösefrei zu verpflichten, sondern auf junge, entwicklungsfähige Spieler aus dem Kosmos der City Football Group zu bauen.

Der FC Girona ist Teil der City Football Group

Seit dem ersten Aufstieg 2017 ist die Holding-Gesellschaft mit 44,3 Prozent der Anteile am FC Girona beteiligt. Wie der Name bereits verrät, ist die Gesellschaft eng mit Manchester City verbandelt. Etwa 80 Prozent der City Football Group sind in der Hand einer Investmentfirma, die Scheich Mansour bin Zayed al-Nahyan gehört – er ist Teil der Herrscherfamilie Abu Dhabis in den Vereinigten Arabischen Emiraten und seit 2009 Hauptanteilseigner von Manchester City. Mittlerweile gehören zwölf Klubs auf fünf Kontinenten der Holding-Gesellschaft an, wie etwa der New York City FC, Troyes (Frankreich) und Palermo (Italien). Sie profitieren unter anderem vom "Guardiola Playbook", einer zentralisierten Datenbank, die mit fußballerischen Ideen Pep Guardiolas gefüllt ist. Zudem werden Informationen über Talentförderung, Scouting, medizinische Versorgung und Infrastruktur miteinander geteilt.

Aber nicht nur Informationen, sondern auch Fußballer werden geteilt. Seit der Übernahme 2017 wurden 15 Spieler allein von Manchester Citys Profi- und U23-Mannschaft zum FC Girona transferiert. Im aktuellen Kader befinden sich gleich mehrere Profis aus dem City-Kosmos, wie etwa das brasilianische Top-Talent Sávio. Der 19-jährige Flügelspieler wurde im Sommer 2022 mit Unterstützung der City Football Group von Atlético Mineiro zum ESTAC Troyes gelotst und als Leihspieler bisher in jedem Pflichtspiel Gironas eingesetzt.

Der Bruder von Pep Guardiola leitet den Vorstand beim FC Girona

Der aktuelle Shootingstar ist dennoch ein anderer: Artem Dovbyk. In 13 Ligaspielen steuerte der ukrainische Stürmer sieben Tore und fünf Vorlagen bei. Der Sommer-Neuzugang weckte bereits bei der EM 2021 die Aufmerksamkeit der City Group, als ihn Troyes verpflichten wollte, erklärte er auf der Webseite seines Ex-Klubs Dynamo Kiew. Dass er sich letztendlich für die Katalanen entschied, liegt auch an deren Vorstandsvorsitzendem: Pere Guardiola. 

Lesen Sie dazu auch

Der Bruder von Manchester-City-Trainer Pep Guardiola ist eigentlich Spielerberater, aber seit 2017 zu gleichen Teilen wie die City Football Group ebenfalls am FC Girona beteiligt und nun für grundlegende Entscheidungen zuständig. "Pere löst alle Probleme, die mit der Entwicklung in Girona verbunden sind", so Dovbyk. Übrigens auch ein Grund, warum es Daley Blind zum Vorjahreszehnten der spanischen Liga verschlagen hat: Er wird, wie Pep Guardiola und Teamkamerad Viktor Tsygankov, von der Sports Entertainment Group beraten. Eine Spielerberaterfirma, an der Pere Guardiola seit 2021 beteiligt ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.