Newsticker
Bund und Länder planen Impfgipfel am 27. Mai
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga: Schlaganfall im Urlaub: So geht es Ex-Schalke-Manager Christian Heidel

Bundesliga
26.08.2019

Schlaganfall im Urlaub: So geht es Ex-Schalke-Manager Christian Heidel

Der ehemalige Schalker Sport-Vorstand Christian Heidel hat einen Schlaganfall erlitten.
Foto: Bernd Thissen, dpa

Christian Heidel, ehemaliger Sport-Vorstand beim FC Schalke, erleidet einen Schlaganfall, hat aber wohl viel Glück. Hilfe kommt von seinem Ex-Boss Clemens Tönnies.

Er wollte sich erholen, sich nach seiner nervenaufreibenden Zeit als Sport-Vorstand bei Bundesligist FC Schalke 04 erholen. Doch ausgerechnet am Strand klappte Fußball-Manager Christian Heidel (56) zusammen. Wie die Bild berichtet, erlitt Heidel  im Türkei-Urlaub einen Schlaganfall. Heidel wurde umgehend in eine türkische Klinik eingeliefert, dort erstversorgt.

Der Vorfall soll sich bereits vor einer Woche ereignet haben, wie Heidels Lebensgefährtin Stefanie Buchholz bestätigte. Mittlerweile befindet sich Heidel wieder in Deutschland - auch dank seines Ex-Chefs Clemens Tönnies. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Schalker, der aktuell aufgrund von Rassismusvorwürfen sein Amt ruhen lässt, schickte umgehend einen Privatjet mit einem Professor der Uniklinik Mainz in die Türkei und ließ seinen Ex-Angestellten ausfliegen. "Clemens hat keinen Moment gezögert, wir sind ihm unendlich dankbar", sagte Buchholz der Bild. Tönnies habe Heidel auch schon persönlich im Krankenhaus besucht.

Heidel befindet sich derzeit in der Uniklink Mainz, wird dort behandelt. Wie es aussieht, hatte der 56-Jährige viel Glück. Er soll keine Lähmungserscheinungen oder Sprachstörungen haben. Auch soll er normal laufen können. Leichte Einschränkungen soll es lediglich beim Sehen geben. Heidels Lebensgefährtin Stefanie Buchholz: "Es sieht gut aus. Er hatte wohl viel Glück im Unglück." 

Nach Schlaganfall: Heidels Ex-Klub Schalke 04 sendet Genesungswünsche

Mittlerweile hat sich auch Heidels Ex-Klub Schalke 04 zu Wort gemeldet. In einer Nachricht auf der Homepage des Bundesligisten mit der Überschrift "Gute Besserung, Christian Heidel!" wird Alexander Jobst, Schalkes Vorstand Marketing und Kommunikation, zitiert: "Wir - und ich bin mir sicher, alle Schalker - drücken Christian in dieser schweren Zeit die Daumen und hoffen, dass er schnell wieder auf die Beine kommt." Jobst habe auch schon telefonischen Kontakt zu Heidel gehabt, ihm in Namen aller Schalke Genesungswünsche übermittelt.

Heidel war im März 2019 bei den Königsblauen nach knapp drei Jahren im Amt entlassen worden. Zu diesem Zeitpunkt steckten die Schalker tief in der Krise. Als einer der Hauptgründe für das sportliche Tief war damals Heidels verkorkste Kaderplanung ausgemacht worden. Vor seiner Zeit im Ruhrgebiet war Heidel 14 Jahre bei Bundesligist FSV Mainz 05 im Vorstand aktiv. (AZ)

Lesen Sie auch: FCA-Neuzugänge Lichtsteiner und Jedvaj: Zwei Debüts, ein Patzer (Plus+)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren