Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Lübeck blamiert Mainz: FSV-Ärger vor Saisonstart

02.08.2009

Lübeck blamiert Mainz: FSV-Ärger vor Saisonstart

Lübeck blamiert Mainz: FSV-Ärger vor Saisonstart
Foto: DPA

Lübeck (dpa) - Mutlos, kraftlos, harmlos - das demütigende Pokal-Aus beim Viertligisten VfB Lübeck hat Aufsteiger FSV Mainz 05 die Freude auf die Bundesliga-Rückkehr verhagelt.

"Jetzt sind wir direkt schon unter Zugzwang", brachte Torschütze Niko Bungert die Lage eine Woche vor dem Aufgalopp gegen Bayer Leverkusen auf den Punkt. Denn was das Team von Trainer Jörn Andersen im Stadion an der Lohmühle bot, lässt einen Stotter-Start in der Liga befürchten. Gegen den furios kämpfenden Nord-Regionalligisten nahmen die Rheinhessen trotz früher Führung das kleine Lübecker Fußball-Wunder zum 2:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung ohne Gegenwehr hin und verabschiedeten sich als erster Bundesligist aus dem DFB-Pokal.

"Wir haben uns bis auf die Knochen blamiert", schimpfte Aushilfs-Kapitän Tim Hoogland. Mit hochrotem Kopf hatte sein Coach auf der Pressekonferenz große Mühe, seinen Zorn in Zaum zu halten - zumal nach der bittersten Pleite seiner einjährigen FSV-Amtszeit auch noch das Mikrofon immer wieder ausfiel. Sein Team habe früh aufgehört, "Fußball zu spielen". Die Lübecker hätten hingegen "alles gegeben, gefightet bis zum Schluss und das Spiel fast verdient gewonnen", sagte der konsternierte Andersen, der die "Ausrede" nicht gelten ließ, dass ihm die halbe Stammelf verletzt fehlte: "Wir hatten 14 Mann auf dem Platz, die genug Qualität haben, um hier zu gewinnen."

Zumindest im Angriff war aber unübersehbar, dass die Mainzer ohne Aristide Bancé und Srdjan Baljak selbst einen Viertligisten nicht in Angst und Schrecken versetzen können. "Keine einzige echte Torchance" habe man sich erspielt, klagte Keeper Heinz Müller, der anstelle des in seinem Amt bestätigten Kapitäns Dimo Wache das Tor hütete.

Wer von den 7898 Zuschauern dachte, der Pokal-Halbfinalist der Vorsaison werde die Führung durch Bungert (19.) sicher verwalten, sah sich eines Besseren belehrt. Die Lübecker kamen wie verwandelt aus der Kabine, drehten durch die Tore von Nico Schrum (56.) und Jakob Sachs (94.) die Partie und verwandelten das altehrwürdige Stadion an der Lohmühle in ein Tollhaus.

Für die Hansestädter kommt der Sensations-Coup - passenderweise wurde der Klassiker "Wunder gibt es immer wieder" aufgelegt - zur rechten Zeit, denn der hoch verschuldete Club steckt noch immer im Insolvenzverfahren. Nun soll ein Traumlos in der zweiten Pokal-Runde für einen weiteren Euro-Regen sorgen. Coach Hans-Peter Schubert hat schon klare Vorstellungen: "Ich als Schwabe würde den VfB Stuttgart nehmen. Für die Region und die Stadt wünsche ich mir Bayern München."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.