Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
China macht die USA für den Krieg in der Ukraine verantwortlich
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Niederlande: Stadiondach des AZ Alkmaar eingestürzt - Arena gesperrt

Niederlande
11.08.2019

Stadiondach des AZ Alkmaar eingestürzt - Arena gesperrt

Das Stadiondach in Alkmaar, Niederlande, ist in Teilen eingestürzt.
Foto: Vincent Jannink, dpa

Großer Schreck beim niederländischen Erstliga-Klub AZ Alkmaar: Das Tribünendach des AFAS-Stadions ist teilweise eingestürzt. Verletzt wurde niemand.

Das Stadion des niederländischen Fußball-Erstligisten AZ Alkmaar ist nach dem teilweisen Einsturz des Tribünendachs gesperrt worden. An diesem Montag wolle der  niederländische Untersuchungsrat für Sicherheit (OVV) nach einer Lagebesprechung über das weitere Vorgehen entscheiden, berichtete der TV-Sender NOS. Möglicherweise werde dann eine umfangreiche Untersuchung eingeleitet. Das Tribünendach des AFAS-Stadions war am Samstag bei einem Sturm auf einer Breite von rund 20 Metern eingestürzt. Verletzt wurde niemand.

Stadion-Dach des AZ Alkmaar nach Sturm eingestürzt

"Ich will den Dingen nicht vorgreifen", sagte AZ-Direktor Robert Eenhoorn nach Angaben des öffentlich-rechtlichen Senders. "Aber es kann in dem Stadion erst wieder gespielt werden, wenn es sicher ist. Und davon kann derzeit keine Rede sein." Ob die nächste im AFAS-Stadion geplante Partie - das Rückspiel in der Europa-League-Qualifikation gegen FK Mariupol - am kommenden Donnerstag wie geplant stattfinden kann, war daher noch nicht absehbar. Drei Tage später steht die Ligapartie gegen den FC Groningen an. 

Der Verein veröffentlichte auf seiner Website ein Foto von der über mehreren Blöcken auf Höhe der Mittellinie zusammengebrochenen Dachkonstruktion. "Wir sind froh, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind", sagte Eenhoorn. 

Das Stadion war 2006 eröffnet worden. 2016 wurde laut NOS eine Solaranlage mit rund 1700 Sonnenpaneelen auf dem Dach montiert. Ob dies bei dem Einsturz eine Rolle spielte, war jedoch zunächst völlig unklar. Im Juli 2011 waren beim Einsturz eines Tribünendachs im Stadion des FC Twente in Enschede zwei Menschen getötet worden. (dpa)

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.