Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Bundesliga: Doppelpack Müller: FCB schießt Union tiefer in Abstiegskampf

Bundesliga
20.04.2024

Doppelpack Müller: FCB schießt Union tiefer in Abstiegskampf

Der FC Bayern München fertigte den 1. FC Union Berlin in der Alten Försterei mit 5:1 ab.
Foto: Andreas Gora, dpa

Der FC Bayern trumpft in Berlin mit seiner prominenten B-Elf auf. Nach der verpassten Meisterschaft gibt es an der Isar allerdings brennendere Themen als den Sieg. Eberl hat News.

Der entthronte Serienmeister FC Bayern München hat sich schon einmal für das Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid warm geschossen und den 1. FC Union Berlin noch tiefer in den Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga gedrängt. Die Münchner gewannen das Topspiel am Abend mit 5:1 (2:0) und blieben auch im zehnten Duell mit den stark abstiegsbedrohten Köpenickern ungeschlagen. 

Vor 22.012 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei brachten Leon Goretzka (29. Minute) und Harry Kane mit einem direkt verwandelten Freistoß (45.+1) extrem dominante Gäste in Führung. Thomas Müller (53./66.), der zum 400. Mal in einem Bundesliga-Spiel in der Startelf stand, und Mathys Tel (62.) erhöhten. Damit erzielte Müller zum ersten Mal am 30. Spieltag ein Tor. An allen anderen Spieltagen hatte der Ur-Bayer schon getroffen. Yorbe Vertessen (90.+1) traf kurz vor Schluss noch für die Gastgeber.

Für Union beginnen spätestens jetzt die entscheidenden Wochen - es geht nun gegen die direkten Abstiegskonkurrenten aus Mönchengladbach, Bochum und Köln.

Keine Trainer-Gespräche mit Zidane? 

Angesichts der längst entschiedenen Meisterschaft erscheint der Münchner Sieg fast bedeutungslos. Der Fokus der Mannschaft richtet sich im Saisonendspurt voll und ganz auf die einzig verbliebende Titelchance und das Königsklassen-Halbfinale gegen Madrid am 30. April. Und auch die Chefetage um Max Eberl hat mit der Nachfolge-Suche für Trainer Thomas Tuchel deutlich brennendere Themen auf ihrer To-do-Liste. 

"Wir sind sehr final und werden hoffentlich bald etwas verkünden können", sagte Eberl. Nach Angaben des Sportvorstandes ist auch der zuletzt ins Gespräch gebrachte Ex-Weltmeister Zinédine Zidane kein Thema. Ein Kriterium sei, dass der neue Trainer mindestens Englisch spreche. "Ich weiß nicht, ob der Englisch spricht", sagte Eberl und deutete damit an, nicht mit dem Franzosen gesprochen zu haben.

400. Bundesliga-Startelf für Müller

Tuchel veränderte seine Startelf auf sechs Positionen. Das Team um Eric Maxim Choupo-Moting drückte die Berliner tief in die eigene Hälfte, wodurch die Räume aber auch sehr eng wurden. "Damit tun wir uns schwerer, als wenn wir kontern können", hatte der noch bis Sommer angestellte Tuchel erklärt und vorausgesagt: "Aber wir werden unsere Umschaltmomente bekommen." 

Wahrsager Tuchel behielt Recht. Über Jungstar Tel bauten die Münchner nach knapp 30 Minuten ihren Angriff sehenswert auf. Im Strafraum lauerte Goretzka, der die flache Hereingabe des Franzosen unter die Latte knallte. Gerade, als sich die Unioner immer mehr Tormöglichkeiten erspielten und durch Robin Gosens' Volleyschuss ihre bis dahin beste Chance hatten, erhöhte Kane mit einem direkt verwandelten Bilderbuch-Freistoß.

Erst Nebel, dann Müller

Zu Beginn der zweiten Hälfte fehlte den Unionern der Durchblick. Zunächst, weil die Bayern-Fans in ihrem Block zündelten und Union-Torhüter Frederik Rönnow die Sicht vernebelten. Dann, als eine Hereingabe von Choupo-Moting über die Köpfe der Berliner Abwehrspieler segelte und auf dem Fuß von Müller landete. 

Die Berliner Gegenwehr war nun endgültig gebrochen und die Bayern spielten sich in einen kleinen Rausch. Die Unioner Abwehr schaltete komplett ab und Torhüter Rönnow schimpfte lautstark. Erst durfte Tel ran, dann setzte Müller mit seinem zweiten Tor den Schlusspunkt. Union hatte durchaus Möglichkeiten, aber wie so oft fehlte die Effektivität.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.