Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. 33. Spieltag: 1:1 in Leipzig: Sesko dämpft Bremens Euro-Träume

33. Spieltag
11.05.2024

1:1 in Leipzig: Sesko dämpft Bremens Euro-Träume

Werder Bremen und Nick Woltemade kommen in Leipzig nicht über ein Unentschieden hinaus.
Foto: Hendrik Schmidt, dpa

Werder Bremen ist nah dran am ersten Sieg in Leipzig. Dann trifft Benjamin Sesko - und verpasst den Europapokal-Hoffnungen der Norddeutschen einen Dämpfer.

Werder Bremen hat seinen Leipzig-Fluch abgelegt, im Rennen um eine überraschende Europapokal-Teilnahme allerdings den großen Wurf verpasst. Der viermalige deutsche Meister musste sich nach einer Führung bei RB Leipzig noch mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Zuvor hatte Werder alle sechs Spiele bei den Sachsen verloren.

Während die seit nunmehr zehn Spielen ungeschlagenen Leipziger Vierter bleiben, verpasste Werder am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga den Sprung auf Platz acht und ist Elfter. Allerdings fehlen nur drei Punkte zu Platz sieben.

Vor 47.069 Fans machten sich die vielen Ausfälle bei Leipzig bemerkbar, das nicht wie gewohnt von Beginn an hohen Druck auf den Gegner ausüben konnte. Zu allem Überfluss sorgte der Pokalsieger durch ein Eigentor des frisch in die Startelf gerückten Nicolas Seiwald (35. Minute) auch noch für die Bremer Führung. Joker Benjamin Sesko (61.) gelang der verdiente Ausgleich.

Leipzigs Trainer Marco Rose räumte schon im Vorfeld des Spiels einen gewissen Spannungsabfall in der Mannschaft ein, die das Ziel Qualifikation für die Champions League bereits erreicht hat. Zudem mussten gegen Werder gleich fünf Stammspieler passen. Xavi Simons saß gelb-rot-gesperrt draußen, Dani Olmo bremste eine Wadenzerrung, Xaver Schlager kehrt aufgrund eines Kreuzbandrisses erst im Herbst zurück. Zudem saßen der formstarke Sesko und David Raum angeschlagen auf der Bank.

Leipzigs Dreier-Sturm stockt

Rose stellte sein System auf Dreierkette um, ließ in Christoph Baumgartner, Lois Openda und Yussuf Poulsen auch vorn drei Stürmer ran. Der Effekt waren zunächst unpräzise Pässe, Abstimmungsprobleme und Chancenarmut. Da Bremen zwar mehr wollte, aber offenbar nicht konnte, sorgte bereits ein langer Ball in den Strafraum von Felix Agu (22.) für Aufsehen. An diesem flogen Freund und Feind jedoch geschlossen vorbei.

Also half Leipzig. Eine Flanke von Milos Vejlkovic erreichte Seiwald vor Nick Woltemade, Seiwald ließ den Ball über die Stirn streichen und versenkte ihm unhaltbar im Winkel - des eigenen Tores. Werder war mittendrin im Europapokal-Rennen und war nun vornehmlich auf die Verteidigung der Führung beschränkt.

Bereits beim vorigen Gastspiel in Leipzig waren die Bremer in Führung gegangen, damals drehte Leipzig das Spiel noch mit zwei sehr späten Toren. Nun scheiterte zunächst Poulsen (45.+3) mit der ersten richtig guten Möglichkeit an Bremens Torwart Michael Zetterer.

Rose reagiert zur Pause

Rose reagierte nach der Pause, brachte Sesko für Poulsen, hielt aber an der Grundformation fest. Nicht mal eine Minute war vergangen, da hatte Baumgartner den Ausgleich auf dem Kopf, doch seinen Versuch aus vier Metern entschärfte Zetterer. Bei Leipzig suchten sie nun vorn immer wieder Sesko, der durch seine starke Rückrunde bei großen europäischen Clubs zum Thema geworden ist.

Nach einem langen Ball von Seiwald war es dann so weit. Mohamed Simakan köpfte den Ball ins Zentrum des Strafraums, dort stand Sesko und schloss technisch stark zum Ausgleich ab. Leipzig dominierte nun wie gewohnt das Spiel, Werder hatte Mühe, sich zu befreien. Allerdings fehlten den Sachsen weiterhin die Präzision beim finalen Zuspiel. Tief in der Nachspielzeit köpfte Jens Tage (90+3) nach einer Ecke aus kurzer Distanz, doch Peter Gulacsi verhinderte im Leipziger Tor den Bremer Sieg mit einem Reflex.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.