Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. 9. Spieltag: Krauß rettet Mainz einen Punkt in Bochum

9. Spieltag
27.10.2023

Krauß rettet Mainz einen Punkt in Bochum

Rettete den Mainzern mit seinem späten Tor noch einen Punkt: Tom Krauß (r).
Foto: David Inderlied, dpa

Der FSV Mainz 05 bleibt in der Bundesliga sieglos. Immerhin rettet aber ein enorm spätes Tor einen Punkt. Dem VfL Bochum hilft auch nicht, dass ein Eigentorschütze auch ins richtige Tor trifft.

Tom Krauß hat dem sportlich tief in der Krise steckenden FSV Mainz 05 beim VfL Bochum einen Punkt gerettet. Der 22-Jährige traf in der sechsten Minute der Nachspielzeit zum 2:2 (0:1)-Endstand. Bei beiden Teams geht in der Fußball-Bundesliga dennoch das lange Warten auf den ersten Saisonerfolg weiter.

Vor 26.000 Zuschauern im Ruhrstadion trafen Kevin Stöger (21./Foulelfmeter) und Keven Schlotterbeck (82.) für den VfL, ein Eigentor von Schlotterbeck (59.) sowie der Treffer von Krauß sicherten dem FSV aber immerhin einen Punkt.

Stöger: "Das tut extrem weh"

Das Remis hilft beiden Teams kaum weiter. Mainz bleibt Tabellenletzter. Bochum kletterte zumindest auf Rang 16 - allerdings vorerst nur für eine Nacht. "Sehr ärgerlich, das tut extrem weh, wenn du kurz vor Schluss den Ausgleich bekommst, weil ich finde, wir haben den Sieg verdient gehabt", sagte Stöger beim Streamingdienst DAZN. Schlotterbeck äußerte, es sei "schwierig in Worte zu fassen".

Der in den vergangenen Wochen mit vielen unglücklichen Niederlagen angewachsene Druck war hüben wie drüben zu spüren. Die von beiden Trainern auf jeweils zwei Postionen veränderten Startformationen starteten mit viel Leidenschaft in die Partie. Vor allem der VfL drückte mächtig aufs Tempo und war bereits bei einem von FSV-Torwart Robin Zentner parierten Schuss des Abwehrspielers Bernardo der Führung nahe (2.). Die von Bochum-Coach Thomas Letsch geforderte und von seinen Profis umgesetzte aktivere Spielweise zwang die Gäste auch in den Minuten danach zumeist in die Defensive.

Ittrich zeigt mit VAR-Hilfe auf den Punkt

Für den Gastgeber machte sich das große Engagement trotz der verpassten Möglichkeit von Bernardo dennoch früh bezahlt. Nach Foul von Danny da Costa an Schlotterbeck entschied Referee Patrick Ittrich mit Hilfe des Videobeweises berechtigterweise auf Elfmeter. Diese Chance ließ sich Stöger nicht entgehen und traf mit einem Flachschuss sicher zur bis dahin verdienten Führung.

Auch die frühen Einwechslungen von Jae Sung Lee und Tom Krauß (beide 34.) bewirkten bei den bis dahin schwachen Mainzern kaum Besserung. Zwar ließ der Druck auf das FSV-Tor spürbar nach, doch die eigenen Offensivaktionen blieben harmlos. So war der Bochumer Schlussmann Manuel Riemann bis zur Pause weitgehend beschäftigungslos. Und weil sich auch die Fehlpässe im Aufbauspiel der Bochumer häuften, nahm der Unterhaltungswert der Partie bei allem Einsatz zunehmend ab.

Bochumer Tor wegen Abseitsstellung annulliert

Erst die zweite Halbzeit begann wieder lebhafter, als VfL-Angreifer Moritz Broschinski zum vermeintlichen 2:0 traf (46.). Doch das Tor wurde wegen einer Abseitsstellung annulliert. Ein Signal für weitere Angriffe der Bochumer war diese Aktion aber nicht. Stattdessen fanden die Gäste nun besser ins Spiel. Ihr kurioser Ausgleichstreffer passte zum bescheidenen Niveau der Partie. Einen Schuss von Anthony Caci beförderte der eingewechselte Aymane Barkok an das Bein von VfL-Abwehrspieler Schlotterbeck - von dem aus der Ball ins Tor trudelte.

Kurz vor Schluss machte der 26-Jährige sein Eigentor aber wieder gut und traf zur umjubelten Führung. Dann kam Krauß.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.