Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. Groß und Özcan bringen den Sieg

FC Ingolstadt

11.04.2015

Groß und Özcan bringen den Sieg

Voller Einsatz: In der zweiten Halbzeit geriet der FC Ingolstadt beim 1:0-Sieg in Heidenheim kräftig unter Druck. Hier klärt Danilo Soares mit dem Kopf gegen anstürmende Gastgeber.

2. LigaFC Ingolstadt gewinnt beim 1. FC Heidenheim mit 1:0. Der Mittelfeldspieler trifft dabei sehenswert, der Torwart rettet in der Druckphase der Gastgeber zweimal glänzend

Heidenheim Dem FC Ingolstadt ist gestern Abend ein großer Schritt Richtung Bundesliga gelungen. Dank eines Traumtores von Pascal Groß in der ersten und zweier Glanzparaden von Ramazan Özcan in der zweiten Hälfte gewannen die Schanzer mit 1:0 beim 1. FC Heidenheim. Die Glückseligkeit gesteigert wurde noch durch den Punktverlust des Tabellendritten SV Darmstadt, der beim 1. FC Nürnberg zwei Punkte liegen ließ (1:1) und nun sechs Zähler Rückstand auf den Tabellenführer aufweist.

„Das ist auf jeden Fall eine gute Nachricht“, sagte Pascal Groß zum Ergebnis des Konkurrenten. Wichtiger war aber freilich der eigene Erfolg. „Der Sieg war für uns brutal wichtig“, meinte Groß, der einer der beiden Ingolstädter Helden des Abends war. Mit einem fulminanten Rechtsschuss aus knapp 25 Metern hatte Groß den Siegtreffer erzielt (27.). „Er macht das großartig“, lobte Trainer Ralph Hasenhüttl, während Ramazan Özcan scherzend hinzufügte: „Wenn er Glück hat, kann er mit seinem rechten Fuß schon mal treffen. Wir sind jedenfalls froh, ihn in unserer Mannschaft zu haben.“ Der Torschütze selbst wusste sich ebenfalls, bei wem er sich zu bedanken hatte: „Rambo hat überragend gehalten“, lobte der Groß seinen Torwart. Der hatte in der zweiten Hälfte in einer Partie mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten in einer Drangphase der Heidenheimer mit Glanzparaden den Ausgleich verhindert.

In der zweiten Hälfte zeigten die Gastgeber, die von einer neuen Heidenheimer Rekordkulisse von 13600 Zuschauern nach vorne gepeitscht wurden, deutlich mehr Elan als noch zuvor. Einen Schuss des eingewechselten Andreas Voglsammer hielt Özcan mit einer Flugeinlage sicher (52.). Dann hatten die Heimfans den Torschrei bereits auf den Lippen. Aber Özcan hatte etwas dagegen und hielt gegen den allein vor ihm aufgetauchten Robert Leipertz mit einem starken Reflex mit dem linken Fuß (58.). Zwei Minuten später wehrte der FCI-Keeper die nächste große Gelegenheit ab. Mit dem Ohr war er wiederum gegen Leipertz zur Stelle (60.). Zudem schoss Marc Schnatterer über das Gehäuse (73.). Der FCI hielt kämpferisch stark dagegen und feierte somit einen letztlich verdienten Sieg.

Denn in der ersten Hälfte waren die Gäste die klar überlegene Mannschaft. Zunächst versuchte es Lukas Hinterseer aus spitzem Winkel, stellte damit aber Heidenheims Torwart Jan Zimmermann vor keinerlei Probleme. Hinterseer (17.) und Matip (25.) köpften nach Standards jeweils über das Tor. Zudem haderten die Schanzer einmal mehr mit einem Pfiff des Schiedsrichters. Vielmehr mit einem ausgebliebenen Pfiff (21.). Mathew Leckie wurde im Strafraum von Robert Strauß von den Beinen geholt, Elfmeter gab es aber keinen. „Das ist uns jetzt schon häufiger passiert“, ärgerte sich Hasenhüttl, „ deshalb muss man es auch ansprechen.“ Der FCI haderte aber nicht lange mit der Fehlentscheidung und ging dank der herausragenden Einzelaktion von Groß in Führung.

Nach dem Treffer wurde der Tabellenführer in der ersten Hälfte immer souveräner und hätte vor und nach der Pause erhöhen können. Lukas Hinterseer hatte die besten Gelegenheiten. Der Österreicher schoss aber einmal mit links (35.) und einmal mit rechts (47.) knapp am Tor vorbei. „Wäre da das 2:0 gefallen, wären wir nicht mehr so unter Druck geraten“, meinte Benjamin Hübner. Aber es kam anders und und nicht nur Pascal Groß, sondern auch Ramazan Özcan gehen als spielentscheidend in die Geschichte dieses Abends ein.

1. FC Heidenheim: Zimmermann – Strauß, Kraus, Wittek, Heise – Leipertz (77. Morabit), Griesbeck, Titsch-Rivero (84. Janzer) – Bagceci (46. Voglsammer), Niederlechner, Schnatterer FC Ingolstadt 04: Özcan – Levels (90.+2 Mijatovic), Matip, Hübner, Danilo – Groß, Roger, Morales (80. Christiansen) – Leckie, Hinterseer, Lex (75. Pledl)

Schiedsrichter: Rohde (Rostock) – Zuschauer: 13600 – Tor: 0:1 Groß (27.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren