Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj am Donnerstag zu EU-Gipfel erwartet
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Fußball: Mourinho gegen Guardiola: Es ist wieder soweit

Fußball
24.07.2016

Mourinho gegen Guardiola: Es ist wieder soweit

Treffen am Montag erstmals in ihren Funktionen als Trainer von Manchester City und Manchester United aufeinander: Pep Guardiola und Jose Mourinho.
Foto: dpa

Es ist die größte persönliche Rivalität, die es im Weltfußball gibt: Pep Guardiola gegen Jose Mourinho. Am Montag schreiben die beiden ihr nächstes gemeinsames Kapitel.

Pep Guardiola und Jose Mourinho können sich nicht leiden. Die Duelle der beiden als Trainer des FC Barcelona (Guardiola) und Real Madrid (Mourinho) sind legendär. Dabei verstanden sich die beiden vor rund 20 Jahren überaus gut. Guardiola war damals noch Spieler Barcas und Mourinho Assistenztrainer.

Angefangen hat ihre Feindschaft 2010, als Guardiola mit Barcelona gegen Mourinhos Inter Mailand im Halbfinale der Champions League ausschied. Mourinho warf dem Katalanen vor, nach Ausreden für das Aus gesucht zu haben und nicht sportlich fair akzeptiert zu haben. Als Moruniho nach der Saison Real Madrid übernahm, spitzte sich die Rivalität zu. Dabei war es vor allem Mourinho, der immer wieder kleinere und auch größere Giftpfeile gen Barca abschoss.

Damals trennten die beiden mehrere hundert Kilometer, jetzt sind es nur noch sechs. Guardiola trainiert Manchester City, Mourinho Manchester United. Die beiden großen Antipoden des Weltfußballs in derselben Stadt. Für die Medien gibt es nichts Schöneres. Das erste Aufeinandertreffen findet aber nicht auf der Insel statt, sondern in Asien.

Live im TV: Manchester United - Manchester City

Im Rahmen einer Promotion-Reise spielen die beiden Teams am Montag in Peking gegeneinander. Sport1 zeigt das Spiel live im TV und auch als Stream. Guardiola versucht vor der Partie, kein weiteres Öl ins Feuer zu gießen. "Mourinho und ich sind höfliche Menschen. Warum sollte ich ihm also nicht die Hand geben? Dafür gibt es keinen Grund. Er will gewinnen. Ich will gewinnen. Das ist alles", antwortete der ehemalige Bayern-Coach auf die Frage, ob er seinem Kontrahenten die Hand schütteln werde. Und auch Mourinho war sichtlich um Gelassenheit bemüht. "Natürlich werde ich seine Hand schütteln. Ich verstehe weder die Frage an ihn noch an mich. Wir haben in Barcelona zusammengearbeitet und wir waren Gegner in Spanien. Ich sehe keinen Grund für diese Frage."

In der Liga treffen die beiden Teams erstmals am 10. September aufeinander. Dann ist bei United auch Zlatan Ibrahimovic an Board. Der schwedische Superstar hat von Mourinho für die Asienreise noch Sonderurlaub erhalten. Der Stürmer ist einer der heftigsten Kritiker Guardiolas und behauptete beispielsweise, Guardiola fehle es an Eiern. Die englischen Medien können sich wirklich auf die kommende Saison freuen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.