1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. International
  5. Mustafi droht Strafe wegen umstrittenen Torjubels

FC Arsenal

03.09.2018

Mustafi droht Strafe wegen umstrittenen Torjubels

FC Arsenals Shkodran Mustafi droht wieder eine Strafe wegen des "Doppeladlers".
Bild: Johan Walton/AP, dpa

Schon bei der WM hatte die "Doppeladler"-Geste für Ärger gesorgt. Nun greift der deutsche Nationalspieler diese Geste wieder auf.

Shkodran Mustafi droht nach seinem Torjubel bei Arsenals 3:2 (1:1)-Sieg in Cardiff ein Nachspiel. Mustafi hatte nach seinem Kopfballtor in der 11. Minute mit seinen Händen den doppelköpfiger Adler gezeigt, der auf der Flagge Albaniens zu sehen ist.

Weil der Torjubel des Abwehrspielers, der als Sohn albanischer Einwanderer geboren wurde, als politische Geste gewertet werden kann, muss er möglicherweise mit einer Strafe rechnen.

Die Fifa wertet die Geste als "unsportliches Verhalten"

Mustafi hatte den Doppeladler in Richtung seines Teamkollegen Granit Xhaka gezeigt. Der Schweizer mit kosovarischen Wurzeln hatte schon bei der Fußball-WM in Russland mit dieser Geste für Ärger gesorgt. Die Fifa wertete sie als "unsportliches Verhalten" und belegte Xhaka sowie die Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri und Stephan Lichtsteiner mit einer Geldstrafe. (dpa)l

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Cristiano Ronaldo lässt sich beim 3:0 gegen Atlético Madrid zu einer provokanten Jubelpose hinreißen. Foto: Antonio Calanni/AP
Champions League

Obszöner Jubel: Ronaldo muss 20.000 Euro Strafe zahlen

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen