Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Nationalmannschaft
  5. Nationalmannschaft: Kroos-Kritiker Hoeneß begrüßt DFB-Comeback

Nationalmannschaft
19.03.2024

Kroos-Kritiker Hoeneß begrüßt DFB-Comeback

Toni Kroos wurde fast drei Jahre nach dessen 106. Länderspiel für die Heim-EM im Sommer reaktiviert.
Foto: Arne Dedert, dpa

Toni Kroos ist wieder bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Uli Hoeneß sprach einst von einem "Titanic-Signal". Was sagt der Bayern-Patron heute zur Personalie?

Uli Hoeneß hält die Rückkehr von Toni Kroos in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft für richtig. "Im Moment begrüße ich das schon, dass Toni Kroos zurückkommt, weil wir von den Persönlichkeiten im Moment nicht so eine große Auswahl habe. Da ist die Rückkehr eines sehr erfahrenen, sehr erfolgreichen Spielers vielleicht eine gute Entscheidung gewesen", sagte der Münchner Ehrenpräsident Hoeneß bei der feierlichen Eröffnung der Sonderausstellung anlässlich vom 80. Geburtstag von Torwartlegende Sepp Maier.

Kroos, Mittelfeldstratege von Real Madrid, wurde von Bundestrainer Julian Nagelsmann fast drei Jahre nach dessen 106. Länderspiel für die Heim-EM im Sommer reaktiviert.

Hoeneß und das "Titanic-Signal"

Hoeneß hatte sich Ende vergangenen Jahres gegen ein Comeback des Rio-Weltmeisters ausgesprochen. "Das wäre ein ziemliches Titanic-Signal", sagte er damals. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid sei zwar "ein überragender Fußballer, aber ich glaube nicht, dass er den deutschen Fußball retten kann", sagte er weiter.

"Das war auch eine andere Situation", meinte Hoeneß nun und verwies auf das damals "relativ stabile Mittelfeld" mit unter anderen Leon Goretzka und Joshua Kimmich. "Jetzt hat sich Julian Nagelsmann entschieden, sehr viele junge Spieler zu holen. In so einem Umfeld ist ein erfahrener Spieler wie Toni Kroos vielleicht der Richtige." Nun könne die Nationalmannschaft von Kroos' Erfahrung profitieren.

Rummenigge zeigt sich sehr verhalten

Der ehemalige Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich distanziert zur Personalie Kroos. "Das muss der Trainer entscheiden. Dafür ist der Trainer angestellt, dass er diese Entscheidung fällt. Wenn er sie so fällt, wie er sie fällt, dann hoffe ich, dass es funktioniert", äußerte Rummenigge.

"Wir wünschen uns alle in Deutschland, dass wir endlich wieder ein erfolgreiches Turnier spielen. Wir haben drei Turniere hintereinander in den Sand gesetzt", sagte er weiter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.