Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj stellt Landsleute auf harten Winter ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Glosse: Immer von Spiel zu Spiel denken? Gilt auch für unseren WM-Reporter!

Immer von Spiel zu Spiel denken? Gilt auch für unseren WM-Reporter!

Glosse Von Tilmann Mehl
24.11.2022

Da muss man sich auch mal selbst hinterfragen. Die Ergebnisse des WM-Reporters lassen zu wünschen übrig. Weil er die gleichen Fehler wie in Russland wiederholt.

Die Bilanz ist verheerend. Vier deutsche WM-Spiele hat der Autor dieser Zeilen bisher als Journalist im Stadion verfolgt. Drei Niederlagen, ein Sieg. Die Bilanz eines WM-Exoten. Irgendwo zwischen Australien und Katar. Zeit, sich zu hinterfragen. In Russland konnte noch Welpenschutz geltend gemacht werden. Als Neuling bei der WM-Premiere seien Fehler verziehen. Es waren etliche. 

Beispiel an der DFB-Elf genommen und das Turnier vom Ende weg geplant. Die Unterkunft bis zum Tag des Finales gebucht. Schon in der ersten WM-Woche Waschpulver eingekauft. So das Zeichen ausgesendet, von einem langen Verbleib auszugehen. Dabei, alte Trainer-Weisheit: Immer von Spiel zu Spiel denken. Gilt auch für Journalistinnen und Journalisten. 

Der vierte Advent wird wohl in Deutschland verbracht

Nun also Katar. Fehler sind dazu da, um aus ihnen zu lernen. Schon jetzt als lernresistent herausgestellt. Vor der Japan-Partie mit dem Mitbewohner darüber diskutiert, Filzgleiter für die auf den Fliesen arg quietschenden Stühle zu kaufen. Lohnt sich für eine Woche nicht, wenn man es aber bis zum vierten Advent ein wenig wohnlich haben will, aber eben schon. Den vierten Advent wird ein Großteil der Presseleute wohl ebenso wie die deutschen Spieler in Deutschland verbringen. Fehlender Fokus. Einzelheiten entscheiden Spiele. Details weisen auf eine arrogante Herangehensweise heran. So wie man beim Stand von 1:0 nicht zum Beinschub ansetzt, deckt man sich nicht vor dem ersten Spiel mit Alkohol ein, der bis zum Endspiel reichen sollte. Kleiner Einschub, weil ja auch Bildungsauftrag: Mit einer Lizenz (die die Fifa ausstellt) kann man in Katar sehr wohl Alkohol kaufen. Getrunken wird aber nur in geschlossenen Gesellschaften.

Sollten die Deutschen gegen Spanien verlieren, werden das harte Tage an der Flasche bis zum verfrühten Abflug. Müsste natürlich umgebucht werden, weil vorsorglich die Heimkehr für den Tag nach dem Finale eingeplant war. Immerhin das aber: Waschmittel wird nur gekauft, falls die Deutschen gegen Spanien gewinnen. Bis zum Spiel gegen Costa Rica reichen Unterhosen und Socken auf jeden Fall. Sollte die Flick-Elf dann noch im Turnier sein, wird nur von Spiel zu Spiel gewaschen. 

Die Fußballweltmeisterschaft in Katar steht in der Kritik, auch in der Redaktion haben wir ausführlich darüber diskutiert. Eine Einordnung, warum wir das Sportevent dennoch ausführlich journalistisch begleiten, lesen Sie in diesem Text.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.