Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Relegation 2022 Bundesliga - 2. Liga: HSV - Hertha, Rückspiel, live im Free-TV & Stream - Übertragung, Live-Ticker, Termin, Modus, heute, 23.05.22

Fußball
23.05.2022

Bundesliga-Relegation 2022 live: Übertragung im Free-TV, Termin, Modus

In der Bundesliga-Relegation 2022 will der HSV gegen Hertha BSC den Aufstieg schaffen. Hier gibt es die Infos zu Termin und Übertragung.
Foto: Armin Weigel, dpa (Archivbild)

Die Bundesliga-Relegation 2022 mit Hertha gegen HSV: Hier finden Sie einen Live-Ticker und die Infos rund um Termin, Modus und Übertragung im TV oder Stream.

Zum Ende der Bundesliga-Saison 2021/22 wird nicht nur um die noch offenen vorderen Plätze gekämpft - auch untenrum und noch eine Stufe tiefer herrscht heftiges Gerangel. In der Relegation Bundesliga - 2. Liga dreht es sich zwar nicht um Leben und Tod, aber doch um Vergleichbares: Aufstieg und Verbleib in Sachen Königsklasse. Noch tobt ein erbitterter Kampf um die entscheidenden Plätze. Wir informieren Sie hier über die Übertragung im TV oder Stream, Termin, Teams und Modus. Außerdem finden Sie hier einen Live-Ticker.

Relegation 2022 Bundesliga - 2. Liga: Termin und Uhrzeit

Gespielt wird am Donnerstag, 19. Mai 2022 und am Montag, 23. Mai 2022. Zuerst hat der Bundesliga-Verein das Heimrecht, die Entscheidung fällt dann auf dem Rasen des drittplazierten Teams der 2. Bundesliga. Uhrzeit für den Anpfiff? Die Spiele starten jeweils um 20.30 Uhr.

Das sind die Termine und Teams für die Bundesliga-Relegation 2022:

  • Hinspiel: 19. Mai 2022, 20.30 Uhr, Hertha BSC vs. Hamburger SV
  • Rückspiel: 23. Mai 2022, 20.30 Uhr, Hamburger SV - Hertha BSC

Modus bei der Relegation 2022 Bundesliga - 2. Liga

In der Saison 2008/09 wurde im deutschen Profi-Fußball die Relegation wieder eingeführt. Der Tabellen-Sechzehnte der Bundesliga trifft auf den Tabellendritten der 2. Liga. Es gibt ein Hin- und ein Rückspiel. Der Gesamtsieger bekommt den letzten noch freien Startplatz in der deutschen Fußball-Königsklasse.

Video: ProSieben

Die Auswärtstorregel gilt dabei nicht mehr - sie wurde für die Relegation 2022 abgeschafft. Das bedeutet: Die Duelle gehen bei einem Gleichstand nach Hin- und Rückspiel in die Verlängerung und gegebenenfalls ins Elfmeterschießen.

In der Vergangenheit wurden drei Duelle durch die Auswärtstorregel entschieden.

Lesen Sie dazu auch
  • 2013/14 siegte der HSV gegen Greuther Fürth mit 0:0 und 1:1.
  • 2018/19 stieg Union Berlin mit einem 2:2 und 0:0 in die Bundesliga auf.
  • 2019/20: Mit dem gleichen Ergebnis konnte Bremen die Klasse gegen Heidenheim halten.

Relegation 2022 Bundesliga - 2. Liga: Übertragung von Hertha gegen Hamburg live im Free-TV und Stream

Sat.1 hat sich die Rechte an der Bundesliga-Relegation gesichert. Sowohl das Hin- als auch das Rückspiel werden ab 20.30 Uhr live von ran übertragen.

Mit dem Livestream von ran.de verpasst der Fan nicht eine einzige Minute der Relegation. Außerdem werden die Duelle kostenlos beim Streaming-Anbieter Joyn+ und der Website von Sat.1 zu sehen sein.

Lieber Pay-TV? Okay, bei Sky werden Sie auch fündig.

Bundesliga-Relegation 2022: Live-Ticker zu Hertha - HSV

Hier im Live-Ticker können Sie die Bundesliga-Relegation 2022 zwischen Hertha BSC und Hamburg verfolgen.

Hinweis: Sollte der Live-Ticker beim ersten Laden nicht richtig angezeigt werden, öffnen Sie bitte über die drei Punkte oben links das Menü und tippen auf "Live".

Relegation zur deutschen Fußball-Bundesliga: Was hat es damit auf sich?

Seit 2008/09 werden zum Saisonende zwei Begegnungen zwischen der drittletzten Mannschaft der Bundesliga und der drittplatzierten Mannschaft der 2. Bundesliga ausgetragen. Sinn der Sache ist es, durch direkten Vergleich die letzten Teams zu bestimmen, die in der kommenden Saison einen Platz in der jeweils höheren oder niedrigeren Spielklasse erhalten. Konkret also: entweder Beibehalten, Aufsteigen oder Absteigen.

Der Begriff "Relegation" wird in Deutschland seit 1982 im Zusammenhang mit der Bundesliga verwendet. Er entstand nach Einführung der eingleisigen 2. Bundesliga im Zusammenhang mit dem Aufstieg in die Bundesliga. In den Jahren 1964 bis 1974 hatten die jeweils Ersten und Zweiten der Regionalligen (insgesamt zehn Mannschaften) zwei Aufsteiger in Aufstiegsrunden ermittelt. 1975 bis 1981 waren die Meister der 2. Bundesliga Nord und Süd aufgestiegen; um den dritten Aufstiegsplatz wurden sogenannte Aufstiegsspiele der beiden Ligazweiten ausgetragen.

Zwischen 1982 und 1991 wurden Entscheidungsspiele zwischen dem Sechzehnten (und damit Drittletzten) der Bundesliga und dem Dritten der eingleisigen 2. Bundesliga ausgetragen, und zwar prinzipiell in Hin- und Rückspiel. 1986, 1988 und 1991 musste ein drittes Spiel ausgetragen werden. 1988 kam es – da sowohl der SV Darmstadt 98 als auch der SV Waldhof Mannheim im dritten Spiel auch nach der Verlängerung kein Tor geschossen hatten – zum einzigen Mal zu einem Elfmeterschießen.