Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportpolitik: "Richtiger Weg": Sporthilfe begrüßt Sportfördergesetz

Sportpolitik
05.03.2024

"Richtiger Weg": Sporthilfe begrüßt Sportfördergesetz

Sporthilfe-Chef Thomas Berlemann begrüßt den Entwurf zum neuen Sportfördergesetz.
Foto: Sebastian Gollnow, dpa

Die Deutsche Sporthilfe hält den Entwurf des Sportfördergesetzes des Bundes und die Schaffung einer Sportagentur für den richtigen Weg. Der DOSB hatte den Entwurf heftig kritisiert.

Die Deutsche Sporthilfe begrüßt den Entwurf zum neuen Sportfördergesetz. "Grundsätzlich unterstützen wir die Richtung der Optimierung der Sportförderung, wie vom Bundesinnenministerium vorgeschlagen, um die Bundesmittel noch leistungs- und potenzialorientierter einzusetzen", sagte der Sporthilfe-Vorstandsvorsitzende Thomas Berlemann der Deutschen Presse-Agentur.

Sowohl die Einrichtung einer neuen Sportagentur als auch den Referenten-Entwurf halte die Sporthilfe konzeptionell für den richtigen Weg hin zu einer "effektiven und ganzheitlichen Sportförderung" in Deutschland.

DOSB mit anderer Sichtweise

Der Deutsche Olympische Sportbund hatte hingegen den Entwurf des neuen Sportfördergesetzes abgelehnt. Die Pläne würden aus Sicht des DOSB die Ziele der Leistungssportreform gefährden und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem organisierten Sport infrage stellen, hieß es in einer Stellungnahme des Dachverbands nach der Vorstellung des Gesetzes in der vergangenen Woche.

Die ganzheitliche und transparente Steuerung der Sportförderung ist aus Sicht der Sporthilfe "grundsätzlich der Schlüssel zu mehr Erfolg". Dies könne jedoch nur sichergestellt werden, wenn die Sporthilfe, die aktuell mit 23 Millionen Euro pro Jahr 4000 Athleten fördert, als dauerhafter Partner und integraler Bestandteil der Governance-Struktur der geplanten Sportagentur fungiere.

"Die Sporthilfe bringt aus ihrer langjährigen Erfahrung als wichtiger Impulsgeber den Blick aller Athleten und Athletinnen mit ein", hieß es in der Mitteilung. Sie sichere nicht nur die Expertise zu Fragen der direkten Athletenförderung, "sondern auch die damit verbundene Abstimmung zwischen Verband und Athletenförderung im Sinne der ganzheitlichen Steuerung".

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.