Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
US-Schützenpanzer Bradley sind auf dem Weg in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Ungeimpft zu US Open? Novak Djokovic darf nicht in die USA einreisen

Novak Djokovic
26.08.2022

Weil ungeimpft: US Open finden ohne Djokovic statt

Djokovic fehlt bei den US Open in New York.
Foto: Armin Durgut/AP, dpa

Ohne Impfung keine Einreise: Novak Djokovic, derzeit sechster der Weltrangliste, wird nicht bei den US Open 2022 mitspielen. Die Veranstalter bedauern das.

Wegen seiner Impfweigerung wird Tennisstar Novak Djokovic in diesem Jahr nicht bei den US Open starten. Kurz vor der Auslosung für das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison an diesem Donnerstag fehlte der Name des 35 Jahre alte Serben auf einmal auf der auf der Turnierhomepage veröffentlichten Spielerliste. Wenig später bestätigte Djokovic via Twitter, dass er nicht bei dem Turnier spielen wird. 

"Leider bin ich nicht in der Lage, zu diesen US Open nach New York zu reisen", schrieb der Serbe. Er danke seinen Anhängern für Nachrichten der Liebe und der Unterstützung. "Viel Glück meinen Mitspielern! Ich werde in guter Form und guter Stimmung bleiben und auf eine Gelegenheit warten, wieder anzutreten. Bis bald, Tennis-Welt!", verkündete Djokovic.

US-Open: Djokovic darf ungeimpft nicht in die USA einreisen

Das Event in Flushing Meadows findet damit ab Montag ohne den dreimaligen Gewinner und Vorjahresfinalisten statt. "Wir freuen uns, Novak 2023 wieder bei den US Open begrüßen zu dürfen", sagte Turnierdirektorin Stacey Allaster, die das Fehlen von Djokovic bedauerte. Überraschend kommt das allerdings nicht, da die USA für die Einreise ausländischer Bürger einen Impfnachweis verlangen und der 21-malige Grand-Slam-Turniersieger eine Impfung gegen das Coronavirus kategorisch ablehnt. "Ich bin nicht geimpft und ich plane nicht, mich impfen zu lassen", hatte Djokovic nach seinem Wimbledon-Triumph im Juli betont.

Wegen dieser Haltung verpasst Djokovic nun schon das zweite Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr, nachdem er bei den Australian Open im Januar nach einer Posse um seine Einreise, die auch die Gerichte beschäftigte, das Land noch vor dem ersten Aufschlag wieder verlassen musste.  
Bis zuletzt hatte Djokovic auf eine Ausnahmeregelung bei den US Open gehofft. Er bereite sich so vor, "als wenn ich die Erlaubnis zum Mitspielen hätte", hatte Djokovic, der seit Wimbledon bei keinem Turnier mehr angetreten ist, Ende Juli getwittert.

Organisatoren bedauern das Fehlen des Djokers – aber akzeptieren Einreiseregeln

Die Organisatoren der US Open hätten einen Start des Ausnahmekönners zwar begrüßt, sie betonten aber auch, die Einreisebestimmungen der USA bezüglich des Coronavirus zu respektieren. Die Impfung ist bis auf wenige Ausnahmen nach wie vor Voraussetzung, um ins Land zu reisen. Daran hat sich auch kurz vor den US Open nichts geändert. (dpa)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.08.2022

Wegen Corona, dem Ukraine-Krieg und besonderen Befindlichkeiten treffen sich eben bei sportlichen Großereignissen nicht mehr die Besten.