Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Zeitstrafen im Fußball: Regelhüter wollen Tests im Profi-Bereich

Fußball
29.11.2023

Kommt Revolution im Fußball? – Regelhüter wollen Zeitstrafen testen

Im Profifußball sollen Zeitstrafen getestet werden.
Foto: Tom Weller, dpa (Symbolbild)

Im Profifußball könnte es bald eine entscheidende Regeländerung geben. Die obersten Regelhüter denken über eine Zeitstrafe nach, die schon bald getestet werden könnte.

Ähnlich wie im Eishockey oder im Handball soll nun auch im Fußball die Einführung von Zeitstrafen getestet werden. Das gab das International Football Association Board (Ifab) nach einer Sitzung am Dienstag in London bekannt. Schiedsrichter hätten damit neben der Gelben und der Roten Karte eine weitere Sanktionsmöglichkeit. Bislang wurden Zeitstrafen im Jugendfußball und in unterklassigen Ligen in England getestet, nun sollen die Probeläufe auf höherer Ebene ausgeweitet werden.

Zeitstrafen im Fußball bei Protestieren oder taktischen Vergehen denkbar

Eine endgültige Entscheidung über die Zeitstrafentests will das Ifab auf seiner nächsten Jahrestagung im März im schottischen Glasgow fällen. Sollten die Regenhüter die Empfehlung annehmen, könnten Fußballspieler schon ab der kommenden Saison nach Regenverstößen für eine bestimmte Dauer vom Platz verwiesen werden und ihre Mannschaft damit vorübergehend in Unterzahl bringen. In den englischen Amateurligen betrug die Zeitstrafe nach Angaben des Spiegels zehn Minuten. 

"Es hat in den englischen Amateurligen funktioniert, aber jetzt geht es um ein höheres Niveau. Wir müssen dafür etwas entwickeln, das funktioniert und des Spitzenfußballs würdig ist", so Pierluigi Collina, Chef der Schiedsrichter-Kommission bei der Fifa und Mitglied des technischen Unterkomitees des Ifab. Er fordert eine möglichst unkomplizierte Handhabung.

Video: dpa

Laut einer Mitteilung des Ifab sind Zeitstrafen bei Protestieren gegen Schiedsrichterentscheidungen und bestimmten taktischen Vergehen denkbar. Die Teilnahmen an den Tests ist nicht verpflichtend. Ligen oder Verbände müssen ihre Beteiligung anmelden.

Lesen Sie dazu auch

So soll der Respekt gegenüber Schiedsrichtern gesteigert werden

Neben den Zeitstrafen soll zudem getestet werden, dass in gewissen Situationen – ähnlich wie im Rugby – nur noch die Teamkapitäne mit den Schiedsrichtern sprechen dürfen. Mit diesen Maßnahmen soll der Respekt gegenüber den Referees gesteigert werden. (mit dpa)