Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Das ist der neue 400 km/h-Roadster von Tesla

Tesla

ANZEIGE

Das ist der neue 400 km/h-Roadster von Tesla

Bild: Tesla/dpa

Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion des heiß erwarteten Model 3 hochzufahren. Doch nun zeigt Firmenchef Elon Musk einen neuen Roadster. Die ersten Fakten.

Der Elektroauto-Hersteller Tesla setzt zum Angriff auf das Kerngeschäft von Porsche und Co. an. Firmenchef Elon Musk stellte einen neuen Roadster vor. Er soll von 2020 an verfügbar sein. Der sportliche Wagen werde die schnellste Beschleunigung unter Serienautos haben, versprach Musk. Der Roadster soll von null auf 60 Meilen pro Stunde (96 km/h) in 1,9 Sekunden kommen. Auch bei Autobahn-Tempo soll die Reichweite 1000 Kilometer erreichen. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Tesla mit mehr als 250 Meilen pro Stunde an (402 km/h).

Mit dem Roadster greift Tesla frontal das Geschäft klassischer Sportwagenbauer wie Porsche an, die ebenfalls an Elektromodellen arbeiten. Musk stellte mit der Präsentation abermals sein Show-Talent unter Beweis: Der rote Roadster rollte zum Song "Sabotage" von den Beastie Boys aus dem Anhänger des ebenfalls vorgestellten Tesla-Sattelschleppers heraus und schoss über die Bahn des Flugplatzes im kalifornischen Hawthorne. Ein Elektro-Roadster mit Karosserie des britischen Sportwagenbauers Lotus war einst das erste Tesla-Modell.

Tesla gibt gerade Milliarden für die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 aus. Das Hochfahren der Fertigung gestaltet sich schwieriger als gedacht: So wurden im vergangenen Quartal statt der geplanten 1500 Fahrzeuge nur 260 produziert. Das Ziel, 5000 Model 3 pro Woche zu bauen, wurde von Ende des Jahres auf das erste Quartal 2018 verschoben.

Tesla liegen über 450.000 Reservierungen für das vor Steuern und Vergünstigungen 35.000 Dollar teure Auto vor, die Vorbesteller werden damit noch lange warten müssen. Die Motoren des Model 3 sollen auch beim Lastwagen zum Einsatz kommen. AZ, dpa

Mehr zu Tesla lesen Sie hier:

Winterzeit ist Wäschezeit? Ja, unbedingt - denn Streusalzreste können manchem Fahrzeug ganz schön zu schaffen machen.
Wasch-Knigge

So bleibt das Auto im Winter geschützt

Das könnte Sie auch interessieren