Newsticker

Merkel warnt: "Wir riskieren gerade alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben"
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Vorsicht vor "Spraydosen-Bomben" im heißen Auto

Auto & Verkehr

Anzeige

Vorsicht vor "Spraydosen-Bomben" im heißen Auto

München (dpa/tmn) - Bei großer Hitze können Spraydosen im Auto zu Bomben werden: Temperaturen über 50 Grad Celsius sind im Hochsommer im Wageninnenraum schnell erreicht - und lassen den Druck in den Behältern soweit steigen, dass diese explodieren können.

Deshalb warnt der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) in München davor, an heißen Tagen Spraydosen im Auto aufzubewahren. Platzt zum Beispiel eine Deo- oder Reinigerdose im verschlossenen Fahrzeug auf dem Parkplatz, hält sich der Schaden laut dem Club zwar meist in Grenzen. Während der Fahrt könnten die Insassen allerdings durch den Knall stark erschreckt und durch umherfliegende Teile verletzt werden.

Auch Flaschen mit kohlensäurehaltigen Getränken können bei Hitze explodieren. Sie sollten daher im Kofferraum transportiert werden, wo es meist kühler als im Innenraum ist.

Rutschfestes Rüstzeug: In Deutschland sind Winterreifen immer dann verpfichtend, sobald winterliche Straßenverhältnisse es erfordern.
Reifenwechsel steht an

Bald ist Zeit für Winterreifen

Das könnte Sie auch interessieren