Ineneinrichtung

Anzeige

Einfach mal Farbe bekennen

Ob knallig oder dezent: Etwas Farbe an der Wand bewirkt gleich eine ganz andere Atmosphäre in einem Raum.
Bild: grafikplusfoto, Fotolia.com

Die Wände brauchen einen neuen Anstrich. Viele greifen automatisch zu Weiß, es ist neutral und hellt auf. Doch es lohnt sich, auch mal bunte Akzente zu setzen.

Doch welche Farbe ist die richtige für welchen Wohnbereich und Zweck? Was wirkt beruhigend, was stimulierend? Hier ein kleiner Leitfaden zu Farben und ihren Wirkungen:

Grün

Grün wirkt beruhigend. Nicht umsonst kommt die Farbe oft in Arztpraxen zum Einsatz. Außerdem soll sie die Kreativität fördern. Gelbstichiges Grün wirkt besonders frisch und belebend – damit herrscht ewiger Frühling an der Wand. Blaustichiges Grün oder Türkis ist kühler. Es wirkt etwas ruhiger.

Rot

Rot ist die Farbe des Feuers und der Leidenschaft. Es steht für Sinnlichkeit und Antrieb. Deshalb wirkt Rot an der Wand sehr belebend. Für Ruheräume ist es also nicht unbedingt geeignet. Auch in der Küche sollte man es vorsichtig einsetzen – Rot regt nämlich den Appetit an. Wer einen weniger dynamischen Ton möchte, sollte zu Bordeaux greifen. Das bräunliche Dunkelrot ist sehr elegant.

Blau

Räume mit blauen Wänden erscheinen ruhig, kühl und sauber. Kleine Zimmer können mit einer ausgewogenen Mischung aus Blau und Weiß optisch vergrößert werden.

Rosa

Rosa ist eine sehr sanfte und subtile Farbe. Sie soll Aggressionen schwächen und Harmonie bringen. Wie Blau ist auch Rosa für kleine Räume gut geeignet. In großen Zimmern wirkt es hingegen schnell fad.

Gelb

Gelb holt einem den Sommer ins Haus. Es ist die heiterste Farbe. In Räumen mit wenig natürlichem Licht sorgt sie für Strahlkraft und Helligkeit. Auch am Lern- oder Arbeitsplatz ist die sonnige Farbe hervorragend geeignet: Sie soll die Konzentration stärken.

 

Tipp: Alles abstimmen

Wer ein Zimmer in einer neuen Farbe streichen möchte, sollte den Farbfächer nicht nur an die Wände halten. Auch Möbel und Textilien müssen in das neue Schema passen. Dunkle Holzmöbel können zu einem intensiven Rot zum Beispiel erdrückend wirken. Auch bunte Fensterrahmen und Vorhänge „beißen“ sich mit gewissen Farben. Wer sich unsicher ist, kann sich professionelle Hilfe bei einer Einrichtungsberatung holen. Am wichtigsten ist natürlich, dass man sich selbst in seinen vier Wänden wohlfühlt.

AdobeStock_44131600_von_Stefan_K%c3%b6rber_Garten_Zaun_Blumen.jpg
Sichtschutz im Garten

Hecke, Zaun oder doch lieber Mauer?