Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Bauen & Wohnen
  4. Gartenglück im Frühherbst: Herbst ist Pflanzzeit

Gartenglück im Frühherbst
ANZEIGE

Herbst ist Pflanzzeit

Im Herbst können Gehölze gesetzt werden, zum Beispiel Bäume oder Heckenpflanzen.
Foto: Artem/stock.adobe.com
230761073-1.jpg
230991818-1.jpg
230993068-1.jpg
230993065-1.jpg
230993062-1.jpg
230993052-1.jpg

Worauf man beim Pflanzen von Hecke & Co. jetzt achten sollte. Wir geben hilfreiche Tipps für Hobbygärtner.

Im Herbst können Gehölze gesetzt werden, zum Beispiel Heckenpflanzen. Deren Wurzeln sollten beim Kauf gut ausgebildet sein.

Bei wurzelnackter Ware ohne Topf achten Hobbygärtner am besten darauf, dass die Proportionen des Ballens zu den oberirdischen Trieben passen. Ist der Wurzelballen zu klein, steht die Pflanze später zum Beispiel nicht richtig, erklärt der Verband der GartenBaumschulen. Die Wurzeln von Pflanzen im Topf sollten nicht oben herausschauen.

Wurzeln trennen für mehr Wachstum

Hat das Gehölz so viele Wurzeln, dass sie bereits an der Topfwand entlang wachsen, wird der Ballen mit einem Messer eingeschnitten. Sonst kann es sein, dass die Wurzeln in der Form des Topfes bleiben, sich in der Erde nicht verzweigen und nicht anwachsen. Exemplare mit Wurzeltuch kommen noch darin in das Pflanzloch.

Ein Graben für alle

Wer eine ganze Hecke anlegt, sollte nicht Löcher für die einzelnen Pflanzen, sondern einen Graben für alle ausheben – so machen das die Profis.

Das Pflanzloch sollte ein Drittel größer als der Wurzelballen sein. Die Sträucher kommen so in die Erde, dass sich ihre Seitentriebe berühren. Die aufgefüllte Erde wird gut angetreten, damit Luftkammern im Boden einbrechen. Denn wachsen neue Wurzeln in so eine Kammer hinein, sterben sie ab.

Gut ist ein Gießrand in Form eines kleinen Erdwalls links und rechts der Hecke – das hält das einsickernde Gießwasser an Ort und Stelle.

Rat holen beim Fachmann

In der Region gibt es viele Fachbetriebe rund um das Thema Garten. Dort bekommt man passende Pflanzen, stabiles Werkzeug und auch professionelle Unterstützung beim Einpflanzen und der Gartengestaltung.

Anfangs regelmäßig gießen

Ist es in der ersten Zeit trocken und frostfrei, müssen die jungen Pflanzen regelmäßig gegossen werden.

Gedüngt wird im Herbst nur noch sparsam, denn Nährstoffe aus Kompost würden den Austrieb fördern – und die Pflanzen sind dann empfindlicher im Winter. Zu viel Flüssigdünger lässt die Wurzeln absterben.

tmn

Bevor die gemütlichen Abende vor dem Kaminofen starten, sollte alles gesäubert und auf Funktionalität geprüft werden.
Feuer im Kamin

Checkliste für die Ofenpflege

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren