Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Bauen & Wohnen
  4. Grüner Wohnen: Kräuter: Frischekick selbst ernten

Grüner Wohnen
ANZEIGE

Kräuter: Frischekick selbst ernten

Hobbyköche verzichten ungerne auf frische Kräuter im Essen.
Foto: Marmel, Fotolia.com

Wer gerne kocht, hat meist auch ein Kräutergärtchen. Doch was muss man beim Pflanzen und bei der Pflege von Basilikum, Dill, Minze & Co. beachten?

Mit den ersten warmen Tagen des Jahres steigt wieder die Lust auf frische, leichte Speisen wie Fisch, Salate oder verschiedene Gemüsegerichte. Perfekt passen dazu Kräuter aller Art. Da diese gekauft häufig bereits einen langen Transportweg hinter sich haben, gehen sie relativ schnell ein. Es lohnt sich in jedem Fall, Kräuter selbst zu pflanzen.

Ob im Garten, in die Erde gesetzt, im Topf gezogen und auf dem Balkon oder Terrasse ist Geschmackssache. Wer sich entscheidet, die Kräuter draußen einzusetzen, sollte unbedingt auf den richtigen Standort achten. Einige der beliebtesten Küchenkräuter haben besondere Ansprüche.

Basilikum : Die einjährige Gewürzpflanze braucht viel Wasser, Sonne und Wärme.

Dill sollte man am besten einzeln wachsen lassen oder mit viel Abstand zu anderen Gewächsen pflanzen. Aufgrund seiner langen Wurzel ist es außerdem sinnvoll, ihn lieber nicht umzusetzen.

Minze wächst am besten in sonniger bis halbschattiger Umgebung. Das mehrjährige Kraut bevorzugt feuchten und nährstoffreichen Boden. Um ihr extremes Wachstum einzudämmen, sollte man sie in einen Topf pflanzen.

Die mehrjährige Staude Oregano mag ebenso feuchte und nährstoffreiche Erde und einen sonnigen, windgeschützten Standort.

Von Petersilie im Beet sollte man sich alle zwei Jahre trennen und durch eine neue Pflanze ersetzen oder frisch einsäen. Denn das Kraut erblüht im zweiten Lebensjahr, dann werden die Blätter ungenießbar. Gut wächst es an einem halbschattigen bis sonnigen Standort.

Rosmarin mag es gern warm und sonnig. Er braucht wenig Wasser und bevorzugt daher eher sandige statt feuchter Böden.

Damit einem der Schnittlauch viel Freude bereitet, sollte man ihm genügend Platz zum Wachsen lassen. Er mag außerdem frische Luft, feuchte Erde und Halbschatten. Dann kann er sogar das ganze Jahr über geerntet werden.

Thymian mag keinen Überfluss. Deshalb sollte man ihn nicht zu viel gießen und in einen nährstoffarmen Boden setzen. Das Kraut bevorzugt außerdem warme und sonnige Standorte.

Mit diesen Tipps sollte es doch ein Kinderspiel sein, den eigenen kleinen Kräutergarten anzulegen und am Leben zu erhalten.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Pflanzen aus dem Winterlager zu holen? Früher warteten Gartenprofis die Eisheiligen ab.
Spätfröste

Cancelt der Klimawandel die Eisheiligen?

Design ohne Titel (4).png

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag leckere Rezeptideen, Tipps und Tricks rund ums Backen.

Kostenlos Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren