Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Bauen & Wohnen
  4. Staubwischen und -saugen: Effektiv putzen: Staub besser entfernen

Staubwischen und -saugen
ANZEIGE

Effektiv putzen: Staub besser entfernen

Ein Staubsauger mit besonders guter Staubrückhaltefähigkeit ist eine Empfehlung für Allergiker.
2 Bilder
Ein Staubsauger mit besonders guter Staubrückhaltefähigkeit ist eine Empfehlung für Allergiker.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Staub ist ein besonderer Gegner beim Saubermachen: Statt ihn zu beseitigen, wirbelt man ihn auf - und dann legt er sich gleich wieder auf die Möbel.

Er ist gekommen, um zu bleiben: Staub. Auf Fußböden, Regalen und Schränken und all unserem Krimskrams sammelt er sich schneller wieder an, als wir nach einem Putzgang schauen können. Wie wird man ihn besser los? Wir haben Experten um Tipps gebeten:

Tipp 1: Nebelfeucht entfernt besser

Ein sauberes, trockenes Staubtuch ist gut, ein nebelfeuchtes ist besser. Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel erklärt, wie es idealerweise sein sollte: "Ein nasses Tuch wird gut ausgewrungen und mit einem trockenen Tuch zu einer Rolle gepresst. So bekommt man zwei nebelfeuchte Tücher. Die binden den Staub viel besser als trockene Tücher."

Doch manchmal reicht das nicht: Nicht nur staubige, sondern auch stark verschmutzte Oberflächen, die mit dem nebelfeuchten Tuch nicht sauber werden, können zusätzlich mit verdünntem Allzweckreiniger behandelt werden. "Die enthaltenen Tenside lösen den Schmutz besser als klares Wasser", so Bernd Glassl.

Von Weichspüler, dessen Zugabe zum Putzwasser manchmal empfohlen wird, weil er wie eine Imprägnierung wirke, halten die Experten nicht viel. "Dann lieber ein antistatisches Staubmittel als Spray dosieren", so Ursula Geismann, Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur in Bonn. Das unterbindet die elektrostatische Aufladung an den behandelten Oberflächen für eine Weile und hält somit den Staub etwas ab.

Tipp 2: Von oben nach unten reinigen

Es ist sinnvoll, erst die oberen Flächen im Zimmer abzustauben und dann die unteren Bereiche. "Denn aufgewirbelte Staubflocken fallen nach unten, wo man sie dann gut aufnehmen kann", so Ursula Geismann. Noch ein Tipp: Während des Putzens sollte man gut lüften, damit möglichst viele aufgewirbelte Partikel nach draußen entweichen.

Tipp 3: Erst Staubwischen, dann Staubsaugen

Man könnte meinen, es ist eine Glaubensfrage: Erst Staubwischen, dann Staubsaugen oder umgekehrt? Ursula Geismann und Bernd Glassl sind aber einer Meinung: Zuerst Abstauben, dann Saugen. Weil der Staub zu Boden sinkt.

Tipp 4: Gute Staubsauger-Filter für Allergiker

Für gesunde Menschen ist Staub schlimmstenfalls lästig, für Betroffene einer Hausstauballergie kann er gefährlich werden. Sie sollten daher einen Staubsauger mit besonders guter Staubrückhaltefähigkeit kaufen.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund rät zu einer möglichst hohen Filterklasse - Hepa-Filterklasse 13 oder besser noch 14.

Tipp 5: Ein extra Lappen

Staubanziehende Tücher und Wedel sind eine Innovation, die die Arbeit im Haushalt wirklich erleichtert. "Sie eignen sich besonders, wenn größere Flächen wie Bücherregale abgestaubt werden sollen. Man wischt einfach darüber und der Staub bleibt hängen", sagt Bernd Glassl. Staubwedel mit einem längeren Stil ermöglichen auch das bequeme Reinigen an schwer zugänglichen Stellen.

Aber: "Aus Sparsamkeits- und Umweltgründen sollte man Tücher und Wedel kaufen, die mehrfach verwendbar und möglichst waschbar sind", findet Ursula Geismann. Dabei ist egal, ob sie aus Baumwolle oder Leinen sind.

Wichtig ist aber, dass ein Staubtuch "exklusiv für die empfindlichen Oberflächen der Möbel" reserviert ist, so Bernd Glassl. Wird ein Tuch verwendet, das auch für das Wischen des Fußbodens genutzt wird und bleiben dabei kleine Sandkörner und Schmutzpartikel hängen, zerkratzen diese beim nächsten Abstauben glatten Holz- oder Lackoberflächen der Möbel.

Ähnlich, wenn auch nicht ganz so rabiat, ist das bei Mikrofasertüchern. "Die rauen die Oberflächen mit der Zeit mikrofein auf", sagt Ursula Geismann. An den beschädigten Stellen setzt sich der Schmutz dann besonders fest. Mikrofasertücher eignen sich allenfalls für robustere Arbeitsflächen in der Küche oder für Glas.

Stecker-Solaranlagen für den Balkon können die eigene Stromrechnung senken. Die Anmeldung klappt problemlos Online.
Marktstammdatenregister

Wie melde ich mein neues Balkonkraftwerk an?

Design ohne Titel (4).png

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag leckere Rezeptideen, Tipps und Tricks rund ums Backen.

Kostenlos Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren