Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Beim Fellwechsel: Katzen etwas Leinöl ins Futter mischen

Nahrung ergänzen

ANZEIGE

Beim Fellwechsel: Katzen etwas Leinöl ins Futter mischen

Bild: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild

In der kalten Jahreszeit wechselt das Fell der Katzen. Für die Tiere ist das nicht immer angenehm, weil sie bei der Pflege die Haare schlucken und wieder herauswürgen. Halter können ihnen die Strapaze mit dem richtigen Futter etwas erleichtern.

Wenn es kälter wird, produzieren Katzen ein dickeres Winterfell. Gerade Freigänger sind vom Fellwechsel betroffen, informiert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Die Tiere verschlucken bei ihrer Fellpflege besonders viele Haare. Diese würgen sie später als Fellbällchen wieder aus. Katzenhalter können ihre Tiere in der Phase des Fellwechsels unterstützen, indem sie ihrer Katze etwas Lein- oder Fischöl ins Futter geben.

Das Öl erleichtert das Herauswürgen. Ein halber Teelöffel pro Tag sei ausreichend, empfiehlt der IVH. Der Vorteil von Leinöl: Es riecht weniger streng als Fischöl.

Ein Hund braucht mehrmals täglich Ausgang. Aber was ist, wenn Herrchen oder Frauchen nach Ende der Coronapandemie wieder ins Büro zurück müssen?.
Wohl überlegt

Was wird aus Haustieren nach Corona?

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren