Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Kommunion und Konfirmation: Die Vorbereitung beginnt

Christentum

ANZEIGE

Kommunion und Konfirmation: Die Vorbereitung beginnt

Die Kommunion ist ein Moment, der festgehalten werden muss. Deshalb unbedingt an eine Kamera denken.
Bild: Foto: SOMATUSCANI, stock.adobe.com
230766054-1.jpg
230766046-1.jpg
230767193-1.jpg

Bei den Christen stehen in den nächsten Monaten wichtige Feste an. Kommunionkinder und Konfirmanden sind schon gespannt. Sie bekräftigen bald ihren Glauben.

Julia Paul

Während die Kinder und Jugendlichen erste Unterrichtsstunden zur Kommunion oder Konfirmation besuchen, beginnen Eltern mit der Arbeit. Schließlich plant sich ein Familienfest nicht von selbst. Hand in Hand mit der Hauptperson – dem Kommunionkind oder Konfirmanden – müssen die wichtigsten Punkte besprochen werden: Wer wird eingeladen, wo feiert man, was gibt es zu essen und wie soll das Outfit aussehen?

Das Datum für den großen Tag legt meistens jede Gemeinde für sich fest und ist im Pfarrbüro zu erfragen. Kommunionen finden traditionell um den Weißen Sonntag, der heuer auf den 28. April fällt, statt. Konfirmationen rund um dieses Datum sind ebenso beliebt. Oft gibt es deshalb Überschneidungen. Das hat zur Folge, dass die Planungen beider Feste frühzeitig beginnen müssen – nämlich spätestens jetzt. Andernfalls könnte das Restaurant um die Ecke bereits reserviert oder der Lieblings-Catering-Service ausgebucht sein.

Richtig anziehen für Kommunion und Konfirmation

Es lohnt sich also, Augen und Ohren ab sofort offen zu halten. So ist es von Vorteil, in der Gemeinde nach einer Kleiderordnung für das Fest zu fragen. Manchmal stellen die Kirchen nämlich Kutten für Kommunionkinder bereit und der Kauf teurer Kleidchen wäre somit nicht notwendig. Meistens tragen Mädchen die jedoch. Farbige Schleifen lockern das Outfit auf. Auch an Jacken sollte man denken, weil es in den Kirchen oft kalt ist. Buben zeigen sich am großen Tag in dunklen Anzügen mit weißen Hemden darunter. Wem das zu schick ist, der kann zu schwarzen oder dunkelblauen Jeans greifen. Die Hauptsache ist, dass die Kinder sich wohlfühlen. Nur dann können sie mit ihrer guten Laune die Gäste der Feier anstecken.

Fotoalbum als Andenken

Wenn schließlich alle fröhlich feiern ist der beste Zeitpunkt, Fotos zu machen. Damit die Bilder nach dem großen Tag jedoch nicht auf irgendwelchen Festplatten verloren gehen, sind Fotobücher die Retter in der Not. Klassisch in ein Album eingeklebt oder digital am Computer entworfen und bestellt – beide Varianten sind schöne Erinnerungen und sorgen auch nach Jahrzehnten noch für strahlende Gesichter.

Geschenke zur Kommunion und Konfirmation

Auf den ersten Blick scheint diese Frage nur für die eingeladenen Gäste relevant zu sein. Allerdings werden die sich bestimmt an die Eltern wenden und fragen, ob das Kind besondere Wünsche hat. Deshalb ist es – sowohl für die Eltern als auch für das Kind – von Vorteil, bereits im Voraus darüber nachzudenken. Steht eine größere Anschaffung wie etwa ein Fahrrad, ein Fernseher oder ein neues Handy bevor, lohnen sich Geldgeschenke. Andernfalls hilft ein Besuch beim Juwelier sicher weiter.

Schwierige Autonomiephase: Hier loten Kinder ihre Grenzen aus - und die der Eltern gleich mit.
Wenn's knirscht

Wie Eltern und Kinder schwierige Zeiten meistern

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren