Newsticker
RKI registriert 64.510 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 442,7
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Reise & Urlaub
  4. Wintersport: So bereitet man sich gut auf den Skiurlaub vor

Wintersport
ANZEIGE

So bereitet man sich gut auf den Skiurlaub vor

Bevor es auf den Berg geht, sollte man sich auf den Skiurlaub vorbereiten.
Foto: Drpixel, stock.adobe.com

Wer in den kommenden Wochen und Monaten in den ersten Skiurlaub der Saison startet, muss vorher einiges beachten. Hier finden Sie Tipps dazu.

Endlich ist es wieder so weit: In den nächsten Wochen startet die Skisaison auch außerhalb der Gletschergebiete! Doch wer seit mehreren Monaten oder sogar Jahren nicht mehr auf Skiern gestanden ist, sollte einen Trip in die Berge gut vorbereiten.

Zunächst einmal ist es sinnvoll, den Termin für die erste Abfahrt der Saison einige Zeit im Voraus zu planen. So können sich alle Mitfahrerinnen und Mitfahrer besser darauf vorbereiten und man kann Skigebiet, Pisten und Unterkunft in Ruhe aussuchen.

Nie zu früh ist es auch für einen Check der Ausrüstung: Sind Kanten der Skier noch scharf oder muss ein Schleifgummi ran? Benötigt der Belag des Snowboards wieder eine Auffrischung mit Wachs? Drücken die Schuhe nicht doch unangenehm am kleinen Zeh? Besonders Kinder wachsen von einer Saison zur nächsten schnell mal aus den Skihosen heraus oder die Skier sind nach einem Jahr einfach zu kurz.

Wo kauft man Ski-Ausrüstung am besten?

Wenn Teile der Ausrüstung neu gekauft werden müssen, ist man gut beraten, dies in einem Sportgeschäft in der Heimat zu tun. Dort kann man entspannt und ohne Zeitdruck aussuchen, sich vom Fachpersonal beraten lassen und spart oftmals im Gegensatz zu Wintersportgeschäften in den Skigebieten noch etwas Geld.

Vor allem bei neuen Schuhen muss die Bindung – der Teil der Skier, der diese mit den Schuhen verbindet – eingestellt werden. Dies sollte immer im Fachhandel geschehen, ein Check ist vor Start der Saison auch bei bereits getragenen Schuhen empfehlenswert.

Hochwertige Ski-Ausrüstung muss nicht immer gleich für teures Geld gekauft werden. Gerade wer eine Sportart neu ausprobiert oder weiß, dass die Zeit in diesem Jahr nur für einen einzigen Skiurlaub reicht, kann sich die passende Ausrüstung in vielen Geschäften leihen. Auch dies bietet sich bei einem Profi in der Nähe des Heimatortes an, denn dort bekommt man Stöcke, Schuhe & Co. meist günstiger als in den Skigebieten. Wenn dort ein Teil in der benötigten Größe nicht verfügbar ist, hat man zudem noch genügend Zeit, sich anderswo auf die Suche zu begeben.

Warum ist Skigymnastik wichtig?

Nicht unterschätzen sollte man auch die eigene Fitness! Wer das ganze Jahr über wenig Sport macht und im Skiurlaub plötzlich jeden Tag auf der Piste unterwegs ist, wird nicht nur vom Muskelkater böse überrascht, sondern hat auch ein höheres Verletzungsrisiko. Spätestens sechs bis acht Wochen vor dem Winterurlaub sollte man mit der Skigymnastik beginnen, idealerweise dreimal pro Woche. Dabei wird neben Kraft und Beweglichkeit auch Koordination und Balance trainiert, was Stürzen vorbeugt sowie jede und jeden länger auf der Piste durchhalten lässt.

Für Skigymnastik muss man nicht zwingend ins Fitnessstudio, im Internet gibt es unzählige Anleitungen für Übungen, die auch zu Hause gemacht werden können. Wenn dann noch das Auto mit Winterreifen, Frostschutzmittel sowie Schneeketten für alle Fälle ausgestattet und die Anreise gut geplant ist, steht einem ausgiebigen Skiurlaub nichts mehr im Wege.

Camping im Winter? Mit einem richtig ausgerüsteten Wohnmobil ist das kein Problem.
Urlaub im Wohnmobil

Mit diesen Tipps gelingt das Winter-Camping

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren