Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Reise & Urlaub
  4. Anreise Skiurlaub: Mit dem Zug in den Skiurlaub fahren

Anreise Skiurlaub
ANZEIGE

Mit dem Zug in den Skiurlaub fahren

Ab auf die Piste – und zwar umweltfreundlich: Viele Skigebiete in den Alpen sind auch über die Schiene gut zu erreichen.
Foto: Benjamin Nolte, tmn
232229167-1.jpg

Statt sich im vollgepackten Auto über Stunden im Kolonnenverkehr Richtung Alpen zu quälen, kann man sich auch fahren lassen: Auf der Schiene gibt es mehr Optionen, als man denkt.

Mit dem Zug in die Skiferien: Viele Alpen-Skigebiete sind über die Schiene erreichbar – teils direkt, mitunter muss man noch ein Stück mit dem Bus vom Bahnhof zu seinem Wintersportort fahren. Unterm Strich ist diese Art der Anreise im Vergleich zum oft genutzten Auto vermutlich etwas entspannter. In jedem Fall ist sie in der Regel mit Blick auf die Emissionen pro Kopf umweltfreundlicher.

Bahnunternehmen stellen sich zunehmend auf Skitouristen ein und immer mehr Gebiete werben für Anreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und stellen beispielsweise vor Ort kostenfreie Shuttle-Busse parat. Aber wohin in den Bergen kommt man denn gut mit dem Zug?

Einen Überblick gibt es beispielsweise bei der Deutschen Bahn (DB). Sie hat auf ihrer Website unter „Winterrail“ Wintersportziele in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Italien auflistet, die laut Bahn-Angaben über eine gute Zuganbindung verfügten.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bieten über ihr Tochterunternehmen ÖBB Rail Tours Nachtzugfahrten im Paket mit Skipässen und Transfer vom Bahnhof zur Unterkunft an. Das Angebot namens „Im Nightjet zum Schnee“ gibt es für zwölf Regionen in Tirol und Vorarlberg.

Vorn dabei bei den Möglichkeiten zur Zuganreise ist die Schweiz. In Engelberg etwa, 40 Minuten Bahnfahrt von Luzern entfernt, sind es vom Bahnhof zur Titlis-Talstation nur wenige Minuten Fußweg.

Lesen Sie dazu auch

Mit dem Angebot „ride&slide“ versucht Schweiz Tourismus, mehr Touristen von der Anfahrt mit der Bahn zu überzeugen und lockt mit in der Regel 30 Prozent Nachlass auf das Skiticket in zwölf Gebieten und weiteren Vergünstigungen – etwa Les Portes du Soleil oder 4 Valleés. Haken: Man muss das internationale Zugticket über den Schweizer Anbieter railtour kaufen.

Gerade aus dem süddeutschen Raum ist es nicht weit mit dem Zug in die Alpenskigebiete. Insbesondere aus München ist es etwa nach Lenggries (Brauneck), Bayrischzell (Sudelfeld) oder in das Zugspitz-Skigebiet von Garmisch-Partenkirchen nicht weit. DB Regio bietet etwa ein Kombiticket für Zug und Skigebiet mit dem Namen Garmischer Ski-Ticket an. Die Bayerische Regiobahn (BRB) verkauft in der Wintersaison Kombi-Tickets nach Lenggries, Bayrischzell und Tegernsee.

„Ich kaufe also in München das Ticket für Zug und Skigebiet, fahre dann mit der Bahn zum Berg. Vor Ort muss ich mich nicht mehr an die Schlange an der Talstation stellen, um einen Skipass zu kaufen – das hat schon was“, sagt Andreas König vom Deutschen Skiverband (DSV).

Wer einmal auschecken möchte, wohin man von süddeutschen Städten mit Bus und Bahn so kommt, dem sei die Karte von Skitourengeher Michael Vitzthum ans Herz gelegt, die der Deutsche Alpenverein auf seiner Website zur Verfügung stellt.

Tipps für das Verstauen der Ski im Zug

Gerade bei längeren Bahnreisen im Fernzug stellt sich die Frage: Wohin mit den sperrigen Ski- und Snowboardtaschen? In Liegeabteilen der Nachtzüge passt die Tasche mit etwas Glück unter die unterste Liege – oder man hievt sie nach ganz oben auf die Gepäckablage.

In den Über-Sitz-Ablagen von Großraumwagen in Fernzügen nehmen die Bretter sehr viel Platz ein. Eine Sprecherin der Deutschen Bahn nennt aber noch zwei Alternativen:

Zwischen den Sitzen: Stehen Sitzlehnen in entgegengesetzter Blickrichtung aneinander, befindet sich zwischen den Reihen ein Zwischenraum, in den sich die Bretter schieben lassen.

Zwischen Tür und Sitzplatz: Auch zwischen der Großraumbereichstür und der hintersten Sitzreihe ist Raum. Wichtig ist nach Bahn-Angaben, darauf zu achten, dass die Tür ohne Probleme schließen kann.

Man empfehle Kundinnen und Kunden mit Wintersportausrüstung, gezielt diese Sitze mithilfe der grafischen Sitzplatzreservierung auf der Bahn-Website oder in der Navigator-App zu reservieren, so die Bahn-Sprecherin.

Im Bayerischen Wald kann man Glasmachern teils in historischen Ofenhal len über die Schultern schauen.
Bayerischer Wald

Gläserne Träume auf der Glasstraße

Design ohne Titel (4).png

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag leckere Rezeptideen, Tipps und Tricks rund ums Backen.

Kostenlos Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren