Job- und Ausbildungsbörse Donaumoos

Anzeige

Mitarbeiter gesucht!

Blick_in_die_Halle.jpg
3 Bilder
Auf der Job- und Ausbildungsbörse Donaumoos präsentieren sich Betriebe hautnah und bieten sowohl Ausbildungsplätze wie auch Teilzeit- und Vollzeitstellen an.
Bild: Foto: euco/oH
230799009-1.jpg 230795348-1.jpg 230772950-1.jpg
230796944-1.jpg
230796489-1.jpg
230801662-1.jpg
230795520-1.jpg
230796465-1.jpg

Job- und Ausbildungsbörse Donaumoos am Samstag, 16. März in Karlshuld

Der neueste Fachkräftereport der Industrie- und Handelskammer München und Oberbayern berichtet wie schon in den letzten Jahren von einer deutlichen Verschärfung auf dem Arbeitsmarkt. Denn trotz des aktuellen Beschäftigungsrekords nimmt in Bayern die Fachkräftelücke in der Wirtschaft weiter zu - es fehlen rund 260.000 Fachkräfte. Damit fehlen im Vergleich zum letzten Jahr noch einmal 15 Prozent mehr Fachkräfte. Knapp 5 % der Arbeitsplätze in regionalen Unternehmen können schon heute nicht mehr gedeckt werden, bis ins Jahr 2030 steigt diese Zahl sogar auf etwa 11,5 % an.

Aktuell tritt der Fachkräftemangel bereits besonders stark bei den Berufen mit technischer Ausrichtung auf. Die nächsten zehn Jahre wird sich der Engpass jedoch auch bei den kaufmännischen Berufen dramatisch auf etwa 13 % aller Stellen ausweiten. „Aufgrund dieser bedrohlichen Aussichten für unsere Betriebe sieht sich der Gewerbeverband in der Pflicht, hier aktiv zu werden. Die Bekämpfung des Fachkräftemangels muss deshalb an erster Stelle stehen - bei den Unternehmen selbst, aber auch in der Politik“, schildert Cornelia Euringer-Klose die Situation. Die erste Vorsitzende des Gewerbeverbands Donaumoos mahnt zu zielgerichtetem Handeln: „Wir müssen alles tun, damit diese alarmierende Prognose bis 2030 gar nicht erst eintritt“.

Eine Möglichkeit der Unterstützung sieht der Gewerbeverband darin, den Betrieben eine Plattform zu schaffen, sich als attraktive Arbeitgeber vorzustellen und um Mitarbeiter zu werben. Dazu lädt der Gewerbeverband Donaumoos am 16. März von 10 bis 14 Uhr wieder zu seiner Job- und Ausbildungsbörse in die Karlshulder Turnhalle ein. Die Firmen nehmen gerne die Gelegenheit wahr, sich in der ländlichen Region zwischen den Städten Ingolstadt, Neuburg und Pfaffenhofen vorzustellen, wo meist die Inhaber persönlich anzutreffen sind, um zukünftige Mitarbeiter anzuwerben.

Persönliche Kontakte knüpfen

Viele Arbeitssuchende konzentrieren sich bei ihrer Auswahl möglicher Arbeitgeber auf große Konzerne, von denen es in unserer Region einige gibt. Sie locken oft mit guten Verdienstmöglichkeiten schon ab dem ersten Arbeitstag sowie aussichtsreichen Karrierechancen. Die Bewerber sind sich oft nicht bewusst, dass kleine und mittlere Unternehmen (KMU) beruflich eine Menge zu bieten haben und meist eine gute Alternative darstellen. Immerhin gelten die KMU mit 99 % aller Unternehmen sowie als Arbeitgeber für 60 % aller Beschäftigten als Rückgrat der Deutschen Wirtschaft, sodass es sich lohnt, auch einen Arbeitsplatz in solchen Betrieben in Erwägung zu ziehen. Über deren Angebote kann man sich in der Karlshulder Turnhalle am Wochenende ein Bild machen. Denn hier hat der Besucher die Möglichkeit, im persönlichen Gespräch Kontakte zu knüpfen und sich über die unterschiedlichsten Berufe bei uns vor der Haustür zu informieren.

Vor allem Berufsanfänger sind sich oft unsicher, wo sie sich bewerben sollen. „Dafür gibt es in der Halle die Möglichkeit, einen etwa 15-minütigen Computertest zu machen, der Auskunft gibt, welcher Beruf am besten zu den persönlichen Stärken passt“, weist Euringer-Klose auf den Berufswelt-Stand in der Halle hin. Wer diese Station als Einstieg nimmt, kann dann in der Halle direkt den Betrieb suchen, der vielleicht sogar den Traumberuf anbietet - schließlich wird auf der Jobbörse eine Fülle von Stellen der unterschiedlichsten Art angeboten, die mit gutem Personal besetzt werden müssen. „Wir im Gewerbeverband Donaumoos möchten den Besuchern zeigen, dass es nicht unbedingt ein großer Konzern sein muss, bei dem man seine berufliche Karriere startet, denn in der Regel ist ein Arbeitnehmer in mittelständischen Betrieben sehr gut aufgehoben“, schildert das engagierte Gewerbeverbandsmitglied Josef Schinko die Beweggründe, die Jobbörse zu organisieren. Ein meist enger persönlicher Kontakt mit dem Inhaber ermöglicht oft ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld mit vielen interessanten Aufgaben, durch das sich jeder individuell und schnell weiterentwickeln kann.

Vielfältiges Berufsangebot

Handwerker, Dienstleister, Banken, Hotels und Gaststätten, Behörden und Betriebe aus dem Gesundheitssektor, aber auch Vereine sind vor Ort und informieren über die angebotenen Berufe für Auszubildende, Arbeitssuchende, Wiedereinsteiger, Minijobber und ehrenamtliche Mitarbeiter. Das Berufsangebot ergänzen weiterführende Schulen, bei denen sich jeder erkundigen kann, ob eine Zusatzqualifikation Sinn macht und mit welchem Aufwand diese dann verbunden ist.

Unterstützt wird der Verband durch die Maurus-Gerle-Schule in Karlshuld, die diese Veranstaltung nutzt, um die Schüler an das Berufsleben heranzuführen. Für sie ist Job- und Ausbildungsbörse in der Schulturnhalle ein sehr wichtiger Bestandteil des Schullebens, denn dort sind sehr viele Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen anwesend und erkundigen sich über mögliche Ausbildungsstellen. Schulleiter Rainer Seefried unterstreicht die Bedeutung dieser Kooperation: „Wir freuen uns jedes Jahr auf diese Veranstaltung, denn neben dem theoretischen Unterricht ist das eine perfekte Gelegenheit, in der Berufsfindung einen Schritt weiterzukommen und zu regionalen Firmen Kontakt aufzunehmen.“

Text: euco

INFO

Ort: Turnhalle Karlshuld, Kindergartenstraße 4,86668 Karlshuld

Parkplätze direkt vor Ort

Öffnungszeiten: 16.3.2019, 10.00 bis 14.00 Uhr

www.donaumoos.de

Bepo 6.JPG
Einweihung

So wird man heute Polizist