Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Ruhestand: Höherer Steueranteil

Hilfe bei der Steuer

ANZEIGE

Ruhestand: Höherer Steueranteil

Der steuerpflichtige Rentenanteil steigt 2021 auf 81 Prozent.
Bild: electriceye/stock.adobe.com
231431087-1.jpg 231429920-1.jpg 231430734-1.jpg 231430725-1.jpg
231431769-1.jpg
231430202-1.jpg
231430574-1.jpg

Der steuerpflichtige Rentenanteil steigt auf 81 Prozent an

Wer 2021 in den Ruhestand geht, muss einen höheren Anteil seiner Rente versteuern. Ab Januar stieg der steuerpflichtige Rentenanteil von 80 auf 81 Prozent. Somit bleiben nur 19 Prozent der ersten vollen Bruttojahresrente steuerfrei.

Bei Bestandsrenten bleibt der festgesetzte steuerfreie Rentenbetrag bestehen.

Rentner müssen Altersbezüge versteuern

Rentner müssen seit 2005 einen Teil ihrer Altersbezüge versteuern. Der steuerfreie Freibetrag reduziert sich seither jährlich. 2040 werden die Renten dann komplett steuerpflichtig sein.

tmn

Freiwillige Beiträge an die Rentensivericherung können die spätere Rente erhöhen. Wer dies noch für das Jahr 2020 nutzen möchte, hat bis zum 31. März Zeit dafür.
Noch bis 31. März

Freiwillige Beiträge für die Rente

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren