Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Start in den Job: Die richtige Kleidung macht´s aus

Start in den Job
ANZEIGE

Die richtige Kleidung macht´s aus

Die Kleidung hat einen großen Einfluss darauf, wie Menschen ihren Gesprächspartner wahrnehmen.
Foto: Africa Studio, stock.adobe.com
230990807-1.jpg
230983249-1.jpg
230991240-1.jpg
230989018-1.jpg
230988716-1.jpg 230986724-1.jpg
230961498-1.jpg
230982015-1.jpg 230986601-1.jpg
230980836-1.jpg
230987227-1.jpg 230989467-1.jpg
230985850-1.jpg

Business oder Casual? Das ist bei der passenden Kleidung für das Vorstellungsgespräch oder den ersten Arbeitstag zu beachten:

Das Outfit muss stimmen

Blusen und Hemden gehen eigentlich immer. Das richtige Outfit sollte allerdings auch der Branche, in der man arbeitet oder arbeiten möchte, angepasst sein. Wichtig ist, dass die Kleidung frisch gewaschen und ordentlich gebügelt ist.

Auffällige Muster und knallige Farben sind zu vermeiden. Sie lenken – gerade am Anfang – vom Wesentlichen ab. Kurze Hosen sind genauso wie löchrige Jeans fehl am Platz. Stoff- oder Anzughosen kommen hingegen meist gut an. Angemessene Schuhe sind ein Muss. Sie sollten sauber und zugleich bequem sein. Schmutzige Sneakers bleiben aber ebenso wie hohe High Heels zu Hause.

Schmuck ist erlaubt

Natürlich können Armbänder, Ketten, Ohrringe und Ringe getragen werden. Es gilt beim Schmuck jedoch: Weniger ist mehr. Zu viele, zu große Stücke wirken schnell protzig.

Dezent schminken

Sich zu schminken, um wacher auszusehen oder rote Wangen und Pickel zu verbergen, ist nicht falsch. Das Make-up sollte allerdings dezent sein. Knallrote Lippen und dunkler Lidschatten sind zu vermeiden.

Handtasche statt Hosentasche

Eine Handtasche dabeizuhaben schadet nicht, um wichtige Dokumente wie die Bewerbungsmappe oder den Arbeitsvertrag zu transportieren. Um sich wichtige Informationen zu notieren, sollten Block und Stift nicht fehlen. Auch Taschentücher können – gerade, wenn es draußen kälter wird – sinnvoll sein. Dann läuft die Nase im warmen Gebäude nämlich. Außerdem schadet es nicht, Kaugummis, Geldbeutel sowie eine Wasserflasche dabei- zuhaben.

Wohin mit dem Handy?

Während eines Vorstellungsgesprächs, am ersten Arbeitstag oder auf einer Berufsinfo-Messe: Die Telefone bleiben im Flugmodus in der Tasche. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Handys auch lautlos sind.

Du hast's kaputt gemacht!  Wem so etwas passiert, der kann dank Haftpflichtversicherung gelassen bleiben.
Versicherungen im Test

So günstig gibt’s eine gute Privathaftpflicht

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren