Newsticker
RKI meldet 133.536 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz erstmals über 600
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Aktionsgemeinschaft Neusäß: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Aktionsgemeinschaft Neusäß
ANZEIGE

Wenn nicht jetzt, wann dann?

231702987-1.jpg
231697233-1.jpg
231702622-1.jpg
231703645-1.jpg
231699368-1.jpg 231702982-1.jpg 231684214-1.jpg 231702954-1.jpg 231702945-1.jpg 231699371-1.jpg
231702989-1.jpg
231699370-1.jpg

Mehr Power, Ausgeglichenheit und gestärkte Abwehrkräfte: Davon profitieren alle Frauen, die zum neuen Jahr bei FEMISPORT durchstarten wollen. Und das sogar 14 Tage kostenlos!

jana korczikowski

Beim Start ins Jahr 2022 – bereits das dritte Jahr in Pandemie – haben viele wohl nur einen einzigen Vorsatz: gesund zu bleiben. Oder anders ausgedrückt: wieder aktiv mehr für die eigene Gesundheit zu tun.

Dafür gibt es häufig leider gute Gründe: Die anhaltenden Einschränkungen sowie die Zeit der Lockdowns mit Homeoffice und mangelnder Bewegung ziehen Probleme wie Rückenschmerzen, Kniebeschwerden und Gewichtszunahme nach sich. „Die Leute haben sich außerdem verändert. Dadurch, dass man sich immer mehr zurückzieht, wird man träge und der innere Schweinehund immer größer“, weiß Sabine Mühleisen. Die Inhaberin von FEMISPORT in Neusäß kennt aber auch das Gegenmittel: Den Kreislauf durchbrechen!

Antriebslosigkeit ade

„Durch gezieltes Training kann man den Beschwerden, die etwa durch Übergewicht und Bewegungsmangel entstehen, entgegenwirken“, sagt Sabine Mühleisen. Gekräftigte Muskeln stärken den gesamten Bewegungsapparat und eine bessere Ausdauer ist für ein intaktes Immunsystem Gold wert. Wer aktiv ist, wird also auch weniger schnell krank – in Pandemiezeiten unersetzlich! Ein besonders wichtiger Effekt des Trainings ist laut der Inhaberin auch ein gesteigertes Wohlbefinden: „Durch die Aktivität und den sozialen Umgang fühlt man sich psychisch besser und nach und nach verschwindet so auch die Antriebslosigkeit.“

Bei FEMISPORT profitieren Kundinnen neben einer herzlichen und familiären Atmosphäre vor allem von der persönlichen Betreuung, die das Herzstück der FEMISPORT-Philosophie bildet. Die Mitglieder werden beim Erreichen ihrer Ziele durch qualifizierte Mitarbeiterinnen individuell unterstützt und begleitet.

Das Training ist als Zirkel konzipiert, der aus einer Kombination aus sanftem Krafttraining am Gerät und funktionellen Übungen an Zwischenstationen besteht. „Super finde ich, dass dadurch alle Muskelgruppen sowie Gleichgewicht und Ausdauer gleichermaßen trainiert werden“, sagt Fachkrankenschwester Claudia Dreher.

Hausärztin Birgit Gallaschik berichtet: „Ich bin zwei- bis dreimal pro Woche im Studio,

da es mir physisch und psychisch einfach nur guttut.“ Den Anforderungen, die sich durch COVID-19 ergaben, hat sich Inhaberin Sabine Mühleisen gestellt: „Das Studio ist mit allen für diese Pandemie notwendigen Schutzmaßnahmen ausgestattet, ohne dass der ursprüngliche Charakter verloren geht,“ ergänzt Mitglied Claudia Dreher. Gallaschik: „Ich kann nur jede Frau ermutigen, bei FEMISPORT zu starten – es wird sich auszahlen!“

Interessierte Frauen jeden Alters sollten nicht lange zögern, der perfekte Zeitpunkt, um durchzustarten, ist genau jetzt: Ganze 14 Tage lang kann das Studio kostenlos getestet werden. Sabine Mühleisen findet: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“

Aktuelle Regelung

Im Studio gilt derzeit die 2G-plus-

Regel. Geboosterte sind ab dem Tag ihrer dritten Impfung ausgenommen. Während des Trainings selbst herrscht keine Maskenpflicht.

Einsatz in außergewöhnlichen Zeiten: Bei Zehntausenden Beschäftigten in Deutschland wird dies mit einer Corona-Prämie honoriert.
Sonderzahlung

Noch bis März Hoffnung auf Corona-Prämie

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren