Newsticker
G7 fordern Gold-Embargo - Russland schießt wieder Raketen auf Kiew
  1. Startseite
  2. Wertingen
  3. „Den Tierschutz mit Füßen getreten“

23.06.2015

„Den Tierschutz mit Füßen getreten“

Terpoorten wundert sich über Einstellung der Ermittlungen

Zum Artikel „Putenmast: Ermittlungen eingestellt“ vom 17. Juni hat die Sprecherin des Aktionsbündnisses, Heidi Terpoorten, Stellung genommen. Die Binswangerin schreibt: „Da macht die Soko Tierschutz im vergangenen Frühjahr exzellente Ermittlungs-Vorarbeit in einem Putenmastbetrieb in Bachhagel und was passiert? Die Ermittlungen werden eingestellt.“ Ihr stelle sich die Frage, „aus welchem Grund die frühzeitig informierte Dillinger Kripo sowie die Augsburger Staatsanwaltschaft es nicht geschafft haben, Beweise vor Ort zu sichern und eigene Ermittlungen zu veranlassen, die dann rechtssicher sind und einer Gerichtsverhandlung standhalten? Hier wird für mein Dafürhalten geltendes Tierschutzgesetz mit Füßen getreten!“ Weiter stellt Sprecherin des Aktionsbündnisses die Frage: „Darf die ‚Ware’ Tier damit weiterhin ungestört geschunden und gequält werden, wie auf den eindeutigen Fotos und Videos von Friedrich Mülln zu sehen ist?“ (wz)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.