1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Er wollte immer etwas bewegen

06.08.2019

Er wollte immer etwas bewegen

„Er hatte ein offenes Ohr und eine freigebige Hand.“Josef Gumpp

Zimmerermeister Josef Gumpp starb im Alter von 81 Jahren

Mit körperlichen Einschränkungen hatte Josef Gumpp bereits seit einigen Jahren umzugehen. Von einem Sturz vor sieben Wochen erholte sich der Binswanger ehemalige Unternehmer allerdings nicht mehr und verstarb im Alter von 81 Jahren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dabei war im die Mobilität stets ein großes Anliegen. „Unser Vater wollte immer etwas bewegen“, sagt Alexander Gumpp, mit 54 Jahren der älteste seiner fünf Söhne. „Er war Unternehmer in allem, was er tat.“ Und Josef Gumpp tat viel. Beruflich lernte er das Zimmererhandwerk im Betrieb seines Vaters, machte die Meisterprüfung, übernahm den väterlichen Binswanger Betrieb und baute ihn als Zimmerei, Bauschreinerei und Sägewerk auf 30 Mitarbeiter aus. Gemeinsam mit zwei seiner Söhne – Alexander und Leonhard – weitete er das Unternehmen bis 1993 weiter aus, das sich später in zwei Bereiche aufteilte.

Mit dem Beruf allein war es für Josef Gumpp allerdings nicht getan. Groß war auch sein ehrenamtliches Engagement, sein Einsatz für seinen Heimatort Binswangen und den Landkreis. So saß er 30 Jahre (1966-1996) im Gemeinderat Binswangen und 18 Jahre (1972-1990) im Kreistag. Lange fungierte er als Obermeister der Zimmererinnung Dillingen und war Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Nordschwaben. Als Kreisrat wirkte er zudem einige Jahre im Verwaltungsrat der Sparkasse mit. „Er hatte immer ein offenes Ohr und eine freigebige Hand, wenn Vereine was brauchten, sei es Material oder Maschinen“, reflektiert Sohn Alexander. Neben Beruf und Ehrenamt sei ihm die Familie stets wichtig gewesen. Bis zu seinem Sturz lebte er mit seiner sechs Jahre jüngeren Ehefrau Agnes, einer Fristingerin, in ihrem seniorengerechten Haus am Ortsrand von Binswangen. Josef Gumpp hinterlässt neben seiner Ehefrau und seinen fünf Söhnen samt Partnerinnen auch acht Enkelkinder.

„Er hat verstanden, zu leben und zu feiern“, fasst Alexander Gumpp das Leben seines Vaters in wenigen Worten zusammen. Josef Gumpp wird am kommenden Freitag beigesetzt. Der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr in der Binswanger Pfarrkirche. (Text: dem/Bild: Kraus)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren