Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Ernst Braun verlässt den VdK

31.07.2020

Ernst Braun verlässt den VdK

Ernst Braun

Nach 38 Jahren als Kreisgeschäftsführer geht er in den Ruhestand

Ernst Braun, Geschäftsführer des VdK-Kreisverbands Dillingen/ Wertingen geht im August in den Ruhestand. Nach 38 Jahren als Kreisgeschäftsführer ist nun Schluss.

Brauns erster Arbeitstag war am 28. Februar 1982. Der Ortsverein Buttenwiesen hatte seine Frühjahrsversammlung. Dort stellte sich Braun als neuer Kreisgeschäftsführer vor. Die Geschäftsstelle befand sich wie heute noch im Rathaus in Lauingen. Auffallend war, dass damals der Zugang nicht behindertengerecht und nur über 50 Stufen erreichbar war. Im Laufe seiner Amtszeit änderte Ernst Braun das und ein Aufzug wurde eingebaut.

Im Vdk wurde noch viel improvisiert. Die Hauptaufgaben lagen damals in der Kriegsopferversorgung. Das Durchschnittsalter der Mitglieder lag bei 68 Jahren. Heute sind über 7000 Mitglieder im Kreisverband. Insgesamt betreuen 10 Hauptamtliche und 200 Ehrenamtliche den Kreisverband, der aus 21 Ortsverbänden besteht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die landläufige Meinung war damals, dass der VdK mit dem Ableben der Kriegsgeneration sich ebenfalls „auflösen“ würde. Der Sozialverband habe aber die Zeichen der Zeit erkannt und entsprechend gehandelt, in dem er sich für alle Sozialbereiche und Altersgruppen geöffnet habe. „Wäre der VdK damals nicht mit der Zeit gegangen, hätten wir mit der Zeit gehen müssen“, sagt Braun. Kriegsopferangelegenheiten dürften heute noch vielleicht drei Prozent der Arbeit ausmachen, wie er schätzt.

Der VdK habe in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Hauptthemen seien heute die gesetzliche Rentenversicherung, die Einstufung im Schwerbehindertenbereich, Arbeitslosengeld, Pflegegeld und gesetzliche Unfallversicherung. Nicht immer könne der VdK dann helfen. „Manche Menschen kommen auch mit einer überzogenen Erwartungshaltung zum VdK und erwarten Leistungen, die auch wir nicht erfüllen können“, sagt Braun.

Im Ruhestand wird es Braun nicht langweilig werden. Er ist passionierter Jäger, als Gitarrenspieler liebt er die Musik und als gelernter Schmied betätigt er sich auch hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren