Ideen daheim umsetzen

Reif.jpg
Kommentar Von Benjamin Reif
05.09.2019

Klappt auf dem Land nicht? Von wegen!

Die Inspiration für „Skip and Crawl“ kam den Organisatoren nicht in Villenbach selbst. Martin Baumeister, Franz Hartl und Ulli Moosmüller nahmen an einem Hindernislauf in Ulm teil – von dem sie allerdings schwer enttäuscht waren. Der ging nur die Donau entlang und hielt sich in Sachen Kreativität in argen Grenzen. Da kam den drei Sportlern auf der Heimfahrt die Idee: Warum nicht ein solches Event in Villenbach etablieren? Das können wir doch besser, so der gemeinsame Gedanke.

So schildert Martin Baumeister die Ursprünge von Skip and Crawl. Und die wachsende Bekanntschaft des Hindernislaufs, zu dem mittlerweile schon Hobbysportler aus anderen Bundesländern anreisen, bestätigt den Villenbachern, dass sie da etwas Tolles auf die Beine gestellt haben. Der Funke der Begeisterung springt gleich über, wenn man dem Team beim Aufbau zusieht. Da sind Leute mit Herzblut bei der Sache, soviel ist sicher.

Schön zu sehen ist der wachsende Erfolg der Veranstaltung auch deshalb, da er dazu inspiriert, mutig Ideen umzusetzen. Der Gedanke „Das klappt auf dem Land sowieso nicht“ ist oft genug unbegründet. Sei es ein Start-Up-Unternehmen oder ein Projekt für die Dorfgemeinschaft: Einfach trauen und machen!

Lesen Sie den dazugehörigen Artikel: Die Villenbacher sind heiß auf „Skip and Crawl“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren