1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Reservisten aus Wertingen sind Kreissieger

Wertingen

06.12.2019

Reservisten aus Wertingen sind Kreissieger

Das Patrouillenteam musste einem verletzten Radfahrer erste Hilfe leisten: eine der Aufgaben beim nächtlichen Orientierungsmarsch der Reservisten.
Bild: W.Wölfel

Bei einem Nachtorientierungsmarsch bei Buttenwiesen starten 16 Mannschaften.

Bei einem Nachtorientierungsmarsch der Kreisgruppe Schwaben-Nord im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr starteten im Gelände Buttenwiesen-Wortelstetten 16 Mannschaften, darunter vier Gästemannschaften aus Italien gemischt mit deutschen Reservisten aus Schwaben, zwei Mannschaften aus Schwäbisch-Gmünd (Baden-Württemberg) und stellten, ausgehend vom „Feldlager Miller“ (Millerhalle Wortelstetten) ihr militärisches Können unter Beweis. Die drei Wertinger Mannschaften konnten wieder ihren Anspruch auf die vorderen Plätze anmelden und verdeutlichen, mit welchem Potenzial sie angetreten waren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nahezu 30 Funktioner bewerteten an 14 Stationen die Leistungen auf einem rund neun Kilometer langen Rundkurs. Die Reservistenkameradschaft (RK) Wortelstetten mit dem Gesamtleitenden Oberstabsfeldwebel (OStFw) der Ruhe, Manfred Müller, sowie sein Stellvertreter Stefan Paulus waren Ausrichter für den Kreiswettkampf 2019. Kreisvorsitzender OStFw d. R. Werner Wölfel und der Kreisvorstand hatten sich auf diesen Kreiswettkampf in vielen Stunden vorbereitet.

Die Soldaten brauchten saubere Stiefel und ein sauberes Feldlager

Die mit vielen Aufgaben gespickte Wettkampfstrecke wurde mit einer beachtlichen Marschzeit von durchschnittlich zwei Stunden 25 Minuten durchlaufen. Somit konnten alle die sportliche, vorgegebene Zeit von zwei Stunden zehn Minuten gut einhalten und als kurzweilige Marschstrecke empfinden.

Reservisten aus Wertingen sind Kreissieger

Im Feldlager Miller hatten die Mannschaften vorgegebene Koordinaten in eine Karte einzutragen, ehe ihr militärischer Anzug begutachtet und bewertet wurde. Bei einem Luftgewehr-Luftpistolenschießen konnten die Gruppen ihre Schießfertigkeit unter Beweis stellen. Auf der weiteren Marschstrecke mussten dann die weiteren Stationen mittels Karte und ermittelten Koordinaten angelaufen werden. Viele weitere Aufgaben waren zu erledigen. So sollte mittels Feldfernsprecher eine Verbindung zum Feldlager sicher gestellt werden, wobei zuvor der Fehler am Meldegerät beziehungsweise der Leitung behoben werden musste. Das Patrouillenteam wurde bei einem simulierten Unfall zu Hilfe gerufen und konnte im Rahmen der Selbst- und Kameradenhilfe mit Erster Hilfe bis zum Eintreffen des herbeigerufenen Notarztes unterstützen. Im Bereich Sicherheitspolitik mussten verschiedene Fragen aus Bundeswehr, Reservistenverband und allgemeiner Sicherheitspolitik aus dem aktuellen Tagesgeschehen in einem Fragebogen richtig beantwortet werden. Auf der letzten Station des Parcours war ein sauberer Anzug, insbesondere der Stiefelputz herzustellen, um ein sauberes Feldlager zu gewährleisten.

Die Wertinger Reservisten fahren den Sieg ein

Der Bezirksvorsitzende Schwaben, Oberstleutnant d. R. Toni Resch, war vom Leistungsangebot beeindruckt. Dieser traditionelle Nachtwettkampf sollte laut Resch in den kommenden Jahren noch mehr an Bedeutung gewinnen sollte, denn sie seien für das Training der individuellen Grundfertigkeiten und körperlichen Leistungsfähigkeit eines Soldaten/Reservisten von großer Wichtigkeit. Die Siegerehrung nahmen der stellvertretende Kreisvorsitzender, Hauptmann d. R. Marcus Müller zusammen mit dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Stabsfeldwebel a. D. Wolfgang Zinnecker und Gesamtleitender Manfred Müller vor. Sie überreichten Urkunden, sowie an die ersten bis dritten Plätze zusätzlich Siegermedaillen in Bronze, Silber und Gold: Die Bewertung der Leistungen erfolgte in einer Kreis- und Gästewertung:

Kreiswertung: 1. RK Wertingen 3, 2. RK Wertingen 2, 3. RK Wertingen 1, 4. RK Bissingen, 5. RK Holheim, 6. RK Nordries, 7. RK Nördlingen, 8. RK Weilheim-Rehaus, 9. RK Wemding, 10. RK Donauwörth.

Gästewertung: 1. Italien 1, 2. Italien 4, 3. Schwäbisch Gmünd 1, 4. Italien 2, 5. Italien 3, 6. Schwäbisch Gmünd 2. (pm)

Lesen Sie außerdem:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren