Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Über Red Bull und andere trübe Gewässer

13.10.2017

Über Red Bull und andere trübe Gewässer

In Lauterbach tritt Philipp Weber auf

Im Februar 2016 gab Philipp Weber vor über 150 begeisterten Besucher im voll besetzten Saal des Gasthauses Straub in Pfaffenhofen das Versprechen ab, nach seinem leicht verdaulichen Solokabarett über das Essen nun das Trinkverhalten der Deutschen auf die Bühne zu bringen. Am Freitag, 20. Oktober, ist es nun soweit. In der Kleinkunstbühne Lauterbach tritt um 20 Uhr Philipp Weber im Rahmen der 20. Kulturtage des Landkreises Dillingen mit seinem neuen Solokabarett „Durst – Warten auf Merlot“ auf.

Mit herrlichen Pointen und satirisch geschliffener Sprache nimmt er das Trinkverhalten unserer Gesellschaft aufs Korn. Kleine Kostprobe gefällig? Keiner wird verschont, weder der Chefarzt noch der Manager oder der Politiker, natürlich auch nicht der Pilot. Denn im Flugzeug kann man sich nicht immer sicher sein: Wer hat mehr getankt, die Maschine oder der Pilot?!

Doch der eigentliche Skandal ist, was den Menschen im Lande des Reinheitsgebots als trinkbar vorgesetzt wird. Red Bull! Das Zeug schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens. Oder Nektar! Ein Drittel der Deutschen halten einen Frucht-Nektar für ein besseres Getränk als einen Fruchtsaft. Dabei ist in jedem Shampoo „Kiwi-Mango“ mehr Frucht zu finden als in einem Frucht-Nektar. Doch wer will das trinken?! Wer bringt endlich Klarheit in die trüben Gewässer der deutschen Trinkkultur? Philipp Weber ist´s! Sein Solokabarett „Durst - Warten auf Merlot“ ist ein furioses Meisterwerk humoristischer Volksaufklärung.

Karten sind im Vorverkauf bei Schreibwaren Gerblinger, Wertingen, Kapfer´s Getränkemarkt, Buttenwiesen, im Naturladen Beutmüller, Meitingen, und unter Telefon 08274/691622 erhältlich. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren